Frage von dkjbfdkjbfkjeu, 200

Darf man einen Drogentest bei der Aufnahme in eine Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie verweigern?

Nehmen wir an, dass Person A 16 Jahre alt ist und wegen einem richterlichten Beschluss in eine Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie gebracht wird. Dort angekommen möchte das Pflegepersonal eine Urinprobe für einen routinemäßigen Drogentest.

Kann dieser verweigert werden?

(Drogen sind bei A nicht der Grund für den richterlichen Beschluss. Es gibt keine Gründe ärztlicherseits, dass A Drogen nehmen würde. Wie gesagt, ein Standartprozedere.)

(Die Gründe, wieso Person A den Drogentest verweigeren möchte, spielt keine Rolle.)

Antwort
von Negreira, 82

Bei jeglicher Eimweisung in die Psychiatrie wird als erstes ein Blut-umd Unrintest auf Alkohol oder sonstige Drogen veranlaßt. Selbst dann, wenn man sich freiwillig dorthin begibt.

Hier gibt es eine richterliche Verfügung, die sicherlich daraus hinausläuft, den Patiemten in einer geschlossenen Abteilung unterzubringen. Klar, kann man den Fest verweigert, aber dann wird der gerichtliche Beschluß eben auch aif die Blutentnahme erweitert und man hat die Arschkarte gezogen. Finden die erhöhte werte heraus, gibt es weder Einzelfreigang (nur mit Begleitung), seltener Freigang und erhöhte Aufmerksamkeit seitens des Personals.

Wer in einer Psychiatrie nicht mitarbeiten will, hat ganz schlechte Karten. Freiwillig entlassen wird man Dich nicht, die werden immer Mitttel und Wege finden, an DeineWerte zu kommen. Du solltest es nicht auf die Spitze treiben. Das bekommst nur Dir selbst schlecht.

Antwort
von user8787, 121

Ich denke unter den Umständen hat eine Verweigerung sicherlich Konsequenzen....

Kommentar von Bitterkraut ,

Zum Beispiel? Wasser und Brot? Waterboarding?

Kommentar von Kuestenflieger ,

jugend jva ?

Kommentar von user8787 ,

Sowas lässt sich anonym natürlich nicht beurteilen. 

Fakt ist aber das auch ein Drogentest richterlich angeordnet werden kann...der Zirkus ist also überflüssig. :o)

Kommentar von user8787 ,

Ein richterlicher Beschluß hat IMMER einen Grund .

Zeigt man sich hierbei unkooperativ fördert das weitere Gründe für weitere Maßnahmen. 

Antwort
von Artus01, 89

Natürlich kann man das, dann kann man gleich wieder verschwinden und dem Richter dann erklären daß man keinen Drogentest gemacht hat und auch keinen machen will.

Hinter einem Drogentest muß keine schlimme Unterstellung stecken, aber die Ärzte möchten doch gerne wissen was ihre Schützlinge so alles zu sich nehmen. Schon im Hinblick auf eventulle Unvertäglichkeiten mit Medikamenten die verordnet werden könnten. Die eingene Aussage daß keine Drogen konsumiert werden, hat in einer solchen Klinik null Wert.

Kommentar von dkjbfdkjbfkjeu ,

Ich denke kaum, dass man mit einem Beschluss, der sagt, dass man auf eine Geschlossene Station soll, bei Verweigerung der Urinabgabe wieder nach Hause geschickt wird.

Das wäre irgendwie... ironisch.

Kommentar von Artus01 ,

Nö ist es nicht, es kommt auf den Grund der Einweisung an. Wenn er eingewiesen wurde, weil er eine Gefahr für sich oder andere Menschen darstellt, kann er den Test ohnehin nicht verweigern.

Sollte er direkt aus der Haft dorthin verlegt worden sein, geht es erstmal wieder dahin wo er herkam.

Wenn die Psychiaterie eine Auflage war kann er eben wieder verschwinden.

Antwort
von Kuestenflieger, 104

dann geht er wieder nach haus , fertig .

wer sich nicht einorden will , hat ist es nicht nötig geholfen zu werden .

blutproben gehören auch zum procedere vor einer stationären behandlung . nur wer mitmacht , dem kann geholfen werden .  körperlich und geistig .

Kommentar von dkjbfdkjbfkjeu ,

Kannst du lesen? Person A ist nicht freiwillig dort.

Kommentar von Artus01 ,

Das ist egal.

Kommentar von dkjbfdkjbfkjeu ,

Klar, alles unrelevant.

Kommentar von IchFahrJaguar ,

Artus ist offenbar nicht der große Denker. Traurig, dass er simple Zusammenhänge nicht versteht.

Antwort
von Mell1990, 90

Nein kann er nicht verweigern, da die Person nicht freiwillig dort ist und unter 18.

Kommentar von dkjbfdkjbfkjeu ,

Wie wird der Drogentest durchgeführt? Katheter? Darf das ohne einen weiteren Beschluss gemacht werden?

Kommentar von Bitterkraut ,

Nicht freiwillig dort sein und Körperflüssigkeiten abgeben ist aber zweierlei.

Antwort
von IchFahrJaguar, 97

Wenn du den Drogentest verweigerst, machst du dich erst recht verdächtig. Dann ist es nur eine Frage der Zeit bis zum nächsten richterlichen Beschluss.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten