Bildschirm Hertz Anzahl bei Epilepsie?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Heutzutage ist das kein Problem mehr, da es nur noch Flachbildschirme gibt und keine Neonröhren. Flachbildschirme tragen nicht zu einem Anfall bei. Und somit erhöht das auch nicht das Risiko.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bildschirme sind eigentlich kaum ein Problem, sonst könnten Epileptiker auch kein TV schauen - problematisch ist dagegen das Flattern, wie es z.B. bei Neonröhren vorkommt und auch wahrgenommen werden kann.
Der Bildwechsel am Monitor dagegen kann kaum noch wahrgenommen werden und bei zu niedriger Frequenz höchstens schneller die Augen ermüden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TrustHoerer
04.10.2016, 11:29

Also ich habe im Internet gelesen dass das Unterbewuastsein den Bildwechsel mitbekommt

0