Frage von TheSoVaProject, 222

Beste Freundin ist Absturzkind-Was tun?

Meine beste Freundin w/15 ist ein Absturzkind geworden. Sie war vor ein paar Wochen mit 2 Typen und einer anderen aus unserer Klasse auf so einem Fest und hat dort angeblich einen Schluck Alkohol getrunken. Das andere Mädchen w/15, das ich übrigens nicht gut finde, geht regelmäßig mit anderen Absturzkindern auf Dorffeste und sauft sich zu. Was soll ich tun, ich bin sehr gegen Alkohol und Partys und kann meine beste Freundin so nicht akzeptieren... Ich habe Angst das sich ihre Noten verschlechtern und dieses andere Mädchen ihre Zukunft verbaut. Bitte um Schnelle und hilfreiche Antworten. Danke schon mal.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von JZG22061954, Community-Experte für Liebe, 25

OK über den Begriff Absturzkind will ich mich hier nicht weiter auslassen und darum geht es letztendlich auch nicht primär. Das Problem vor welchem Du aber nun stehst, das ist durchaus ein sehr ernsthaftes und deine Bedenken respektive Sorgen um deine Freundin sind natürlich auch nicht aus der Luft gegriffen und sie können durchaus auch Wirklichkeit werden. Allerdings kannst und sollst Du dich auch mit deiner Freundin über diese Dinge unterhalten, sonderlich viel Erfolg wirst Du damit aber vermutlich nicht vorweisen können und somit stellt sich hier auch für dich die Frage, wie lange Du sozusagen die Kraft haben wirst um deiner Freundin sozusagen ins Gewissen zu reden.


Kommentar von JZG22061954 ,

Danke für den Stern.

Antwort
von claubro, 84

Weil Deine Freundin einmal etwas Alkohol getrunken hat, kannst Du nicht mehr mit Ihr befreundet sein, nennst sie Absturzkind und glaubst ihre Noten werden jetzt schlechter??

Übertreibst Du ganz allgemein immer so maßlos oder nur bei diesem Thema. Wenn Du so mit ihr sprichst, werdet ihr definitiv nicht mehr lange befreundet sein und Du wirst auf sie gar keinen Einfluss mehr haben.

Mach Dich mal ein bisschen locker, kannst ihr ja sagen, dass Du es nicht gut findest. Aber den moralischen Zeigefinger von oben herab würde ich mal weg lassen. WIe alt bist Du eigentlich 15 oder 50?

Wenn es Dich beruhigt: ich war das erste Mal mit 14 betrunken (meine Eltern waren dabei), mit 16 das erste Mal bekifft und habe heute zwei Diploma, einen normalen Job, ne eigene Wohnung etc...

Antwort
von Bambi201264, 66

Also Du willst eine ernsthafte Antwort? Dann kriegst Du eine. Und denke SEHR gut darüber nach.

Manche fangen mit 15 an zu saufen und zu kiffen und haben dann mit 16 oder 17 die Schn...ze so gestrichen voll davon, dass sie anschliessend NIE wieder etwas anfassen (also Alkohol und Drogen).

Andere, wie ich zum Beispiel (oder auch Du) halten den moralischen Zeigefinger so hoch, sind absolute Spassbremsen und giften jeden an, der sich ein bisschen amüsiert - und verfallen dann mit 18 oder 19 so dermassen dem Alkohol, dass sie Schwierigkeiten haben, ihr Leben weiterhin auf die Reihe zu kriegen.

Bis 14, 15 war ich auch absolute Anti-Raucherin. Mit 16 fing ich dann an und rauchte die ersten beiden Jahre NUR, wenn ich ALLEINE war (natürlich hat es jeder gerochen, aber das wollte ich nicht wahrhaben).

Alkohol trank ich extrem selten und nur wenig, das fing dann mit meiner Scheidung an (da war ich dann 28) und mittlerweile trinke ich eigentlich jeden Tag, und auch nicht wenig. Daran arbeite ich gerade.

Gekifft habe ich nur kurz (16 - 18 Jahre) und stellte fest dass die anderen, die es täglich taten (ich nur an Wochenenden) langsam dösig wurden im Kopf...

Wenn Du Deiner Freundin helfen willst, sei für sie in dem Moment da, wo sie merkt, dass sie das nicht mehr will.

Aber, wie gesagt, das kann ein, zwei Jahre dauern.

Natürlich kannst Du ab und zu Deiner Sorge um sie Ausdruck verleihen. Aber nerv nicht rum.

Viel Glück, die allermeisten schaffen den Absprung, wenn sie SO jung anfangen. :) 

Kommentar von daria78 ,

Ja, wenn man jemandem in den Kopf setzt, eine Spaßbremse zu sein, wird er/sie auch irgendwann anfangen...das ist ganz klar. Umgibt man sich dagegen mit Leuten, die nicht rauchen, wird man diesen Satz gar nicht erst hören und man kann auch in Ruhe mal einen Sekt trinken gehen, ohne, dass irgendwer ständig auf Toilette muss. Die Rechtfertigung "boa ey, rauchen eh alle, also warum nicht auch du" ist schwachsinnig und dem würde jeder ältere Raucher, der nicht mehr wegkommt von seinen Zigaretten, auch zustimmen. Natürlich könnte man jetzt sagen, dass eine einzige Zigarette ja gar nicht so schlimm ist, aber was bringt dir das rauchen? Besonders viel Aufmerksamkeit bekommst du damit ja nicht. Außer du bist 12 Jahre alt.

Kommentar von daria78 ,

Man kann sich seine Freunde aussuchen und wenn man mit Leuten abhängt, für die übermäßiger Drogenkonsum an Tagesordnung steht, ist man selbst schuld.

Kommentar von Bambi201264 ,

Ähm, daria...hast Du meine Antwort komplett durchgelesen? Und auch verstanden?

Ich glaube, nicht.

Antwort
von daria78, 54

Wie kannst du wissen, dass sie sich zusäuft, wenn du nie dabei bist? Geht sie zu dir und sagt "man heute hab ich mal wieder gesoffen!"? Oder ist jeder, der mehr als einen Schluck zu sich nimmt ein Säufer? Gibt es Gerüchte, die besagen, dass deine Freundin säuft? Zwischen "saufen" und "Bisschen was trinken gehen" liegen Welten. Saufen endet in torkeln, kotzen, unkontrollierten Handlungen und im schlimmsten Fall im Krankenhaus. Ein normaler Alkoholkonsum bewirkt gar nichts tragisches, außer vielleicht, dass man "bessere" Laune hat und ausgelassener wirkt. Jemandem, der alle, die auf Dorffeste gehen als Absturzkinder bezeichnet, traue ich nicht unbedingt zu, den Unterschied zu kennen. Sollten deine Freunde aber tatsächlich regelmäßig saufen, ist es auch nicht dein Problem, da du keine Mutter bist, die für irgendjemanden Verantwortung übernehmen muss. Vielleicht ärgert es dich auch einfach nur, dass du dir selbst den Spaß nicht gönnst auf Parties zu gehen??

Antwort
von AnnaLenaMaus98, 35

Hallo,
also von einem Schluck Alkohol wird sie jetzt wohl nicht sterben. Also lass ihr ihre Freiheiten und wenn es eskaliert kannst du dir immer noch sorgen machen.
Liebe Grüße
Anna Lena

Antwort
von giz123, 89

Absturzkind würde ich das nicht nennen. Ich kann es verstehen, dass du dir sorgen machst ABER du musst sie so akzeptieren, weil du nicht vergessen darfst, dass das ihr leben ist. Du darfst ihr natürlich deine meinung sagen, aber ich fänd das echt lächerlich, wenn du deswegen sauer auf sie wärst.

Antwort
von xo0ox, 27

Es ist ihr leben, das einzige was du tun kannst, ist ihr zu sagen was du davon hälst.

Antwort
von Lapushish, 76

Wtf soll ein Absturzkind sein...

Kommentar von TheSoVaProject ,

Also für mich ist man ein Absturzkind wenn man auf Partys geht und Alkohol trinkt und kifft und solche Sachen.

Kommentar von Kerem1903 ,

Absturzkind bedeutet, dass wenn man Alkohol trinkt und danach kotzen muss.

Antwort
von TailorDurden, 91

Ich finde, Du solltest Dir eine gute Scheibe von Deiner Freundin abschneiden, anstatt sie zu verurteilen und so abwertend zu bezeichnen. Das ist eine völlig normale Erfahrung im Alter von 15, die zur Pubertät und dem Erwachsenwerden dazugehört.

Ich glaube ja sowieso, dass das hier eher eine Trollfrage ist.

Kommentar von daria78 ,

Nein, saufen gehört nicht zum erwachsenwerden dazu. Einen Schluck Alkohol probieren auch nicht, aber viele machen es gern.

Kommentar von giz123 ,

Natürlich gehört das nicht zum erwachsen werden, aber zu erfahrungen sammeln, wenn sie das für richtig hält, ist alles in ordnung

Kommentar von Kerem1903 ,

Sie besauft sich mit 15 schon viel. Das hat 0 was mit Normal sein zu tun. Sie sollte aufhören.

Kommentar von TailorDurden ,

Ach Leute, denkt doch mal an eure eigene Jugend zurück.. und glaubt bloß nicht, eure Kinder würden das nie machen/hätten das nie gemacht. Alkohol ist in unserer Gesellschaft und Kultur einfach verbreitet (auch, wenn das nicht so toll ist). In der Pubertät wird man natürlich neugierig auf solche Dinge und fühlt sich von "Verbotenem" und "Verruchtem" ein wenig angezogen. Wollt ihr lauter kleine, weltfremde Prinzessinnen großziehen?

Kommentar von giz123 ,

Letztendlich ist das ihr leben

Kommentar von daria78 ,

Ja, wenn alle mit 13 schwanger sind, sage ich auch zu allen Singles in dem Alter: "Mensch, seid ihr weltfremde Prinzessinnen! Es ist zwar schlecht, dass keiner mehr was von Verhütung weiß, aber das haben doch alle anderen auch so gemacht."

Kommentar von TailorDurden ,

.. maßlose Übertreibung, nichts weiter.

Kommentar von daria78 ,

Letztendlich sollte jeder wollen, dass es dem eigenen Kind noch besser geht, als einem selbst und auch wenn man in seiner Jugend wirklich GESOFFEN hat (eine richtige Sauferei wird man bestimmt nicht als positiv in Erinnerungen behalten), dann erzieht man die Kinder so, dass sie selbstständig Grenzen setzen.

Kommentar von daria78 ,

Nein, das ist keine Übertreibung, das ist Menschenverstand.

Antwort
von Umbranoctuna11, 53

Entweder trollfrage oder du bist einfach nur Dumm

Kommentar von daria78 ,

Das eine schließt das andere nicht aus

Kommentar von TheSoVaProject ,

Das ist eine ernstgemeinte Frage und ich wäre dankbar für ernsthafte Antworten :)

Antwort
von Kerem1903, 62

Sag es ihren Eltern. Aber sag den Eltern das sie es nicht von dir hörten.

Kommentar von claubro ,

Das ist eine sehr vertrauensvolle Basis für eine Freundschaft: Petzen! Tiptop Ratschlag

Kommentar von Kerem1903 ,

Das ist kein direktes Petzen. Das ist eher Hilfe holen damit das Mädchen mit 15 mal aufhören sollte zu trinken.

Kommentar von claubro ,

Hier geht es um einen Anlass oder wo liest Du, dass das Mädchen ständig säuft? Und doch, es ist Petzen. Eine Freundin, die sich sorgen macht, spricht das mit der Freundin an und geht nicht hinter ihrem Rücken irgendwo anders hin. Das kann sie immer noch machen, wenn sie wirklich ständig trinkt. Und dann aber mit Ansage. Das wäre so erwachsen, wie ihr beiden hier tut.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten