Beinverlängerung: Ja oder Nein?

... komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 3 Abstimmungen

Nein, ist nicht nötig 66%
Wäre eine Überlegung wert 33%
Ja, ist nötig 0%

4 Antworten

Hallo Cody, objektiv gesehen bist Du mit Deine Körpergrösse kurz (nicht klein!) geraten.

Und hier liegt der Unterschied - mir fiel schon als junge Erwachsene auf, dass es es einen Unterschied gibt betreffend - objektver Körperlänge - Eigenbild - aber eben auch Fremdbild.

Damit meine ich zB

  • oft lernte ich Personen sitzend kennen  (Essenseinladung) -als wir dann nach längerem Gespräch aufstanden, kam es vor, dassdie Person länger war als ich es erwartete (weil er/sie sich im Gespräch "klein", unscheinbar machte) -ebenso aber auch schaute ich über ihn (sie) hinweg als wir uns gegenüber standen (da er sich durch sein Verhalten, seine Äusserungen grösser machte - künstlich & erfolgreich auftrug :)
  • wie auf mich lange Leute, die krumm gehen, weil sie sich der Mehrheit anpassen genauso wie kurze Personen, die überhohe Absätze tragen, unsicher erscheinen
  • wie genial ich es finde, wenn bei einem Paar mit grossem Längenunterschied - egal wer länger/kürzer ist - so ein Stolz spürbar ist
  • Menschen (v.a. männliche, kurze & lange) die mehr sein wollen als sie sind (beruflich eine Etage höher, bessere Ausbildung, zu kurz geraten - sehr individuell was "zu kurz" ist) sich durch ihre Aussagen, übertriebene Statussymbole selber niedermachen
  • dass ich bewusst (und ziemlich konsquent) von körperlicher Länge/Kürze spreche :)

Viele Dinge sind nicht immer so absolut wie sie auf den ersten Blick scheinen.

PS: Ich habe damit Deine Frage nicht beantwortet - ich hoffe, Du siehst es mir nach :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nein, ist nicht nötig

Lieber Cody,

entscheidend ist nicht, wie groß Dein Körper gewachsen ist, sondern welche Bedeutung Du dieser Körpergröße gibst.

Selbstverständlich gibt es ein paar "Einschränkungen", wenn man kleiner ist, es gibt aber auch Nischen, in denen das von Vorteil sein kann. Wenn Du den Fokus Deiner Aufmerksamkeit jetzt aufs Basketballspiel lenkst, dann ist es für  jedermann nachvollziehbar, dass Du Dich ZU klein findest und ggfls. darunter leidest. Würdest Du eine Karriere als "Bergspezialist" im Radsport anpeilen, fändest Du womöglich jeden Zentimeter, den Du noch wachsen würdest, als Ärgernis.

Wenn Du es hinkriegst, Deiner Körpergröße keine negative Bedeutung zu geben, wird es auch kein anderer tun. Ich kenne ne Menge kleiner Männer, die ich großartig finde. Und ich kenne ne Menge großgewachsener Idioten. Selbstverständlich gehört die Körpergröße zu DEN Attributen, die im Prozess des Kennenlernens (wenn nicht telefonisch etc.) sehr früh wahrgenommen werden. Und sicherlich gibt es Frauen, die genau hier entscheiden "als Partner kommt er nicht in Frage, weil zu klein". Im weiteren Prozess jedoch hat jeder kleine Mann die Chance, seine innere Größe nach aussen zu kehren, und so das Herz der Dame zu erobern. Denn letztlich entscheidet immer der zweite Blick.

Oder wie der Hesse zu sagen pflegt: "Lieber klaa un zaggisch, als groß un dabbisch!"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DottorePsycho
08.08.2016, 17:54

Wenn der Weg der Sichtweisen-Veränderung für Dich eine Lösung sein könnte, könntest Du diesen Prozess mittels einer kurzzeitigen Hypnose-Therapie unterstützen. Dann klappt das auch ganz leicht.

Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung.

6
Nein, ist nicht nötig

Überleg dir lieber 10x ob du das wirklich machen möchtest! Bekannte von mir haben dies auch gemacht, hatten beide Beine mindestens 1 Jahr in Schienen oder Ähnlichem und das Training für das strecken der Beine ist richtig schmerzhaft. Bis du mal wieder richtig auf die Beine kommst, das dauert. Du kannst nichts, wirklich nichts machen. - Hoffen, dass du bald wieder gehen kannst. Bleib lieber klein und lass die Leute reden, zumindest so lange, wie es dich nicht kaputt macht.

Ps: Die Krankenkasse zahlt, wenn überhaupt, wahrscheinlich nur, wenn du schon was mit der Psyche oder Ähnlichem hast und dies nachgewiesen wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Wäre eine Überlegung wert

Laie. Kenne mich nicht aus. Habe gehört, dass man das Schienbein durchtrennen könne und dann mit Dehnern, die aussen am Bein befestigt werden, den Spalt vergrössern könne, dass sich beim Bruch neues Knochenmaterial anlagern soll. Wurde schon gemacht. Ist SEHR zeitaufwändig (Knochenmateriel muss anwachsen, dann wieder dehnen, wachsen, dehnen etc.) und nicht ohne Risko (Infektionsgefahr wie bei jeder OP und hier bei einer eigentlich immer offnen Wunde).

Ist ein Mann bereit, solche Strapazen auf sich zu nehmen, muss ihm viel daran liegen und dann finde ich es auch gerechtfertigt für sein psychisches Wohlbefinden. Könnte man den Mann direkt behandeln (ihn davon überzeugen, dass er es auch selber wirklich denkt) dass Kleinwüchsigkeit seine Vorteile habe und er sein Glück und seine Lebensqualität auch mit 1.60m finden könne, wäre ein OP hinfällig.

Quintessenz: cody98 wird sich noch genauer auseinandersetzen müssen und noch mehr lesen (er ist ja bereits bald ein Experte, weiss eigentlich alles bereits selber) und sich auch psychisch informieren.
(PS versuch mal den Community-Experten zu kontaktieren: DottorePsycho Gebiete: Gesundheit, Hypnose, Angst, Psychologie, Psyche, Trance, unbewusstes, Unterbewußtsein.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von cody98
05.08.2016, 15:30

Welche Vorteile soll Kleinwüchsigkeit bitte haben?

0