Aufgabe mit Z-Diode und Transistor?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Für die vollständige Dimensionierung der Bauelemente dieser
Schaltung sind die Angaben zu allgemein und unzureichend. Hier einige
überschlägige Hinweise zur Dimensionierung.

a)  U(L) = U(z) + U(BE)

b)  Die Zenerspannung  U(z)  ist eine Kenngröße der einzelnen Zenerdiode (z.B:  ZD 6,8 heißt  U(z) ≈ 6,8V).

Im Betriebszustand ist die Zehnerspannung in Abhängigkeit von der Zenerstromstärke I(z) aufgrund des differenziellen Widerstandes (siehe Sperrkennlinie) etwas größer. Die Zenerstromstärke muss begrenzt werden, damit die Verlustleistung der ZD nicht überschritten wird.

Es gilt:  I(z) ≤ P(v) / U(z)

In der vorliegenden Schaltung lautet die Formel für den Vorwiderstand: 

Rv = ( U(b) - U(z) ) / ( I(z) + I(B) )

LG    

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Cecke
01.02.2016, 16:55

Das habe ich mir auch schon gedacht, in allgemeiner Form wollte ich hier nicht rechnen für das grobe Verständnis, da ich gerade starte. Stark erstmal, danke für die Einführung und Hilfe :). Ich habe dann heute nur noch eine Aufgabe mit einder Konstantstromquelle, wenn ich das richtig sehe: https://www.gutefrage.net/frage/aufgabe-konstantstromquelle-mit-dioden

0