Frage von MelHellMel, 78

Aufenthaltstitel durch Vaterschaft bei illegalem Aufenthalt?

Moin meine Lieben!

Mein Problem ist folgendes (und ja, ich weiß, dass das dumm war): Ich hatte eine ca. 6 monatige Affäre mit einem Herren aus den USA, der hier studierte. So machte er mir das damals mittels gefälschter Dokumente zuminest klar. Während dieser Zeit bin ich, trotz angeblicher Sterilität, schwanger geworden. Als ich den Herren aufforderte mir erforderliche Dokumente zu überreichen, bröckelte sein Lügennetz. Nach und nach fand ich heraus, dass er sich (vermutlich) illegal in Deutschland aufhält. Er pocht auf ein gemeinsames Sorgerecht, droht das Kind zu entführen oder mir körperlich zu schaden, sollte ich nicht auf seine Wünsche eingehen. Das liegt nicht in meiner Absicht. Kindesunterhalt verwigert er zu zahlen, aber dadurch, dass er schwarz arbeitet, würde ich eh keinen bekommen Ferner möchte er mich dazu zwingen, dass ich ihn bei mir melde. Auch das werde ich nicht machen. Lange Vorgeschichte, nun die Frage: Bekommt er durch die Vaterschaftsanerkennung automatisch einen Aufenthaltstitel? Hat er mit rechtlichen Konsequenzen zu rechnen, wenn ich ihn als Vater angebe, er aber illegal hier ist? Kann ich durch das Jugendamt begleiteten Umgang fordern?

Antwort
von wilees, 50

Hast Du jemals seinen US-Pass gesehen?

Um irgendwelche Rechte in Anspruch nehmen zu können, müßte er erst einmal die Vaterschaft anerkennen - und dazu benötigt er wiederum gültig Dokumente. Also müßte er seinen Status in Deuschland klären.

Kommentar von MelHellMel ,

Nein, ich habe nur die Dokumente von der Uni gesehen. Die ja allerdings gefälscht waren.

Kommentar von wilees ,

Erkundige Dich bitte beim amerikanischen Konsulat, ob es möglich ist, dass ein US-Amerikaner für ein außerehelich geborenes Kind die Staatsbürgerschaft der USA beantragt. Denn mit einem entsprechenden Pass hätte er auch die einfache Möglichkeit das Kind außer Landes zu bringen.

Kommentar von Menuett ,

Ja, das ist möglich.

Antwort
von aya33, 26

Wer ein deutsches Kind hat und sich an seiner Erziehung beteiligt hat Anspruch auf einen Aufenthaltstitel nach § 28 I S.1 Nr.3 AufenthG. Diesen erhält man auf Antrag, nicht automatisch. Der Aufenthaltstitel wird verlängert solange das Sorgerecht geteilt wird d.h. praktisch bis zur Volljährigkeit des Kindes.

Antwort
von Harald2000, 46

Aufenthaltstitel normalerweise nicht, jedenfalls schon gar nicht automatisch. Als Vater solltest du ihn schon angeben - egal, welche Konsequenzen. Eine Umgangsregelung sollte auch erfolgen - ob Jugendamt oder Familiengericht und wenn es Gründe gibt (z.B. Entführungsgefahr - nach Androhung sogar), auch begleiteter Umgang einforderbar.

Kommentar von MelHellMel ,

Vielen Dank!

Als Vater werde ich ihn angeben, alleine, weil das Kind ja ein Anrecht darauf hat.

Antwort
von Fairy21, 35

Nein den bekommt er nicht. 

Geh zur Polizei und erstatte Anzeige wegen "Erpressung", erzähle Bitte auch alles dort, auch wenn es noch so unangenehm ist. 

Antwort
von Menuett, 26

Nein, durch die Vaterschaftsanerkennung bekommt er nicht automatisch einen Titel.

Begleiteten Umgang kannst du nur durch ein Gericht fordern.

Antwort
von josef788, 39

wende dich an das sozialamt bitte. nicht an uns. außerdem würde ich ihn verklagen

Kommentar von MelHellMel ,

Sorry, hab wohl den Sinn der Seite falsch verstanden. Dann frage ich mal beim Sozialamt nach Erfahrungen. Danke!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community