Frage von DasRentier, 152

Arbeitskollege stößt auf und rülpst, kann mich dadurch nicht konzentrieren - was soll ich tun?

Hallo liebe GF-Community,

folgende Sache: Ich sitze seit einigen Wochen im Büro neben einem Kollegen, der gefühlt alle 5 Minuten aufstößt oder rülpst. Davon abgesehen, wie ekelhaft das ist, kann ich mich durch die Lautstärke aber auch gar nicht richtig auf meine Arbeit konzentrieren.

Ich habe den Kollegen nun auch mal angesprochen und ihn freundlich darauf hingewiesen, dass er doch bitte auf solche Geräusche verzichten möge.

Er hat mich während des Gespräches nicht einmal angesehen, geschweige denn irgendetwas dazu gesagt. Und geändert hatte es auch nichts. Auch ist er in seinem Verhalten sehr unruhig: Oft steht er auf und die Türen fliegen auf und zu, auf und zu ... ich komme innerlich nicht zur Ruhe und kann mich nichtmal denken hören!

Jetzt war ich auch schon bei der Leitung und habe sachlich offengelegt, dass ich so nicht vernünftig arbeiten und so keine volle Leistung erbringen kann. Die Leitung hat dies zwar zur Kenntnis genommen, jedoch passierte bislang nichts.

Von der Leitung wurde auch damit argumentiert, dass er sowieso nicht mehr lange dabei sei und spätestens im Januar hätte ich meine Ruhe. Aber das ist mir noch zu lange hin!

Sollte sich auch in den folgenden Tagen nichts ändern, weiß ich echt nicht weiter. Daher meine Frage: Was für Möglichkeiten blieben mir noch? Ich gehe nervlich langsam kaputt.

Danke schonmal für hilreiche Tips.

Update 06.12.2016:
Vielen Dank zunächst für eure Antworten und schönen Nikolaus!

Ich hatte mich zwei Wochen krankschreiben lassen, jedoch unmittelbar vorher nochmal mi der Leitung Rücksprache gehalten.

Ich bin jetzt seit Montag wieder im Büro. Zwar ist er Mitarbeiter noch da, jedoch hat er sein Rülpskonzert eingestellt. Yay, endlich kann ich produktiv arbeiten :D

Nochmal tausend Dank für eure Ratschläge!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von amunensis, 65

Leider wirst du hier nichts machen können.

Wir haben auch jemanden bei uns in der Firma, der komisch laute von sich gibt. Er ist leider Krank und kann daher nichts dafür...

Hier liegt es am ermessen des Arbeitsgeber, ob er dich evtl. in ein anderes Büro steckt.

Wenn du davon Krank wirst und deshalb zum Arzt gehst, ist es halt so. Würde hier kein schlechtes gewissen haben, wenn der Arbeitgeber dir nicht entgegen kommt.

Kannst du nicht evtl. Kopfhörer aufziehen und Musik abspielen?

LG

Kommentar von DasRentier ,

Wenn er denn mal krank wäre ... er macht das erst seit einigen Wochen und wenn ich versuche, mit ihm zu reden, ignoriert er mich. Mir kommt es so vor, als mache er das absichtlich. Meine Meinung. Mir sagt der ja nix.

Das mit den Kopfhörern mache ich jetzt grad, solange keine Anweisungen kommen. Ich muss aber die Lautstärke moderat halten, damit ich mein Umfeld noch wahrnehme. Und das ist die Krux: Ich höre auch seine Rülpser immernoch ...

Kommentar von amunensis ,

Ich meinte damit, bevor du davon nervlich zu Grunde gehst, solltest du mal zum Arzt und holst dir ein Artest für 1-2 Wochen.

Dann musst du es nur noch 4 Wochen aushalten

Kommentar von DasRentier ,

Danke, mit dem Gedanken habe ich auch schon gespielt und ich denke, darauf wird es wohl hinauslaufen ... leider.

Möchte ja schließlich auch keinen Unfrieden. Das wäre für alle Parteien eher kontraproduktiv.

Antwort
von FelixFoxx, 81

Dein Kollege scheint ein Problem mit dem Magen zu haben, sprich ihn doch mal darauf an und sag ihm, dass es dafür auch Medikamente wie z.B. Pantoprazol oder Omeprazol gibt. Diese Medikamente vermindern die Produktion von Magensäure.

Kommentar von DasRentier ,

Sehr gute Idee. Mir hört der leider nur nicht zu ...

Antwort
von frischling15, 34

Setze eine Kopfhörer auf , oder benutze Ohropacks .

Kommentar von DasRentier ,

Schwierig, wenn ich Anweisungen von "oben" bekomme ... aber sonst gute Idee! Danke!

Kommentar von frischling15 ,

Da Du bereits "oben" diese unangenehmen  Beeinträchtigungen erklärt hast , wirst Du auf Verständnis stoßen!

Antwort
von LKZUM, 59

Gibt es einen Betriebsrat? Mit dem könntest du noch sprechen.

Ansonsten kannst du glaube ich nicht viel machen. Und die Zeit bis Januar lässt sich ja absitzen.

Kommentar von DasRentier ,

Nein, hier gibt es leider keinen Betriebsrat. Und absitzen ... schwierig. Ich halte das nervlich langsam nicht mehr aus, leider.

Aber danke.

Kommentar von LKZUM ,

Schade. Das kann ich gut verstehen aber leider kann man ihn ja nicht zwingen

Antwort
von beangato, 44

Bis Januar sind nicht mal mehr 6 Wochen. Ändern wirst Du den Kollegen nicht mehr können. Halte durch.

Kommentar von DasRentier ,

Ich hab's befürchtet. Danke dir :)

Antwort
von Wapiti201264, 52

Ich denke auch, dass er krank ist. Das ist ja nicht normal.

Empfehle ihm freundlich einen guten Internisten, damit er sich mal durchchecken lässt. Damit hilfst Du  ihm ja, vielleicht ist er selbst noch gar nicht auf die Idee gekommen.

Kommentar von DasRentier ,

Das Problem ist, der nimmt augenscheinlich keine Notiz von mir. Das impliziert mir, dass er das mit Absicht macht. (Ich habe ja versucht, nett mit ihm zu reden)

Kommentar von Wapiti201264 ,

Hm. Wahrscheinlich schämt er sich und denkt, dass ihn sowieso jeder nur für eine eklige Sau hält (wie Du ja auch geschrieben hast), weil für diese Krankheit sehr wenig Verständnis vorhanden ist.

Versuche es einfach nochmal.

Kommentar von DasRentier ,

Danke, ich denke, ich werde mich einfach zurückziehen, wenn es nicht besser wird.

Antwort
von ThadMiller, 46

Klatsche laut in die Hände wenn er rülpst. Das müsste den Kollegen mit der Zeit ziemlich hemmen.

Kommentar von DasRentier ,

Danke, klingt zumindest lustig. Aber ich denke, dann könnte er sich darüber beschweren gehen, dass ich zu laut bin ...

Kommentar von ThadMiller ,

GENAU DAS sollst du doch erreichen. Es soll zu einem Thema werden. Nicht du stehst dann schlecht da, sondern der Kollegen der den Klatschreflex auslöst. (Ich glaube auch nicht dass er sich beschweren würde)

Kommentar von DasRentier ,

Hmmm ... jetzt hast du mich zum Nachdenken gebracht ... Danke dir :)

Kommentar von ThadMiller ,

Ne kurze Rückmeldung wäre toll :)

Kommentar von DasRentier ,

Wird folgen ;)

Antwort
von Feuerherz2007, 69

Beziehe falls vorhanden den Betriebsrat mit ein, das sind ja unmögliche Zustände. Leider gibt es häufig solche Ferkel, womöglich macht er das mit Absicht, gerade weil er nicht mehr lange dableiben darf. Ansonsten wende dich an die zuständige Handelskammer und den dortigen Beauftragten für Arbeitssicherheit.

Kommentar von DasRentier ,

Ich denke auch, dass er hier die letzte Zeit nur abreißt und sich n Feuchten um die Befindlichkeiten seiner Noch-Kollegen kümmert. Ich find's nur sehr schade.

Weil eig hab ich nichts gegen ihn, ich kenn den ja nicht einmal. Nur von der Arbeit halt.

Leider gibt es hier auch keinen Betriebsrat.

Antwort
von tommy40629, 57

An der Uni haben wir uns Ohrstöpsel reingesteckt um Ruhe zu haben.

Aber dann hörst Du ja kein Telefon u. a.

Versuch es mal mit dem Ohr, mit dem Du zu ihm sitzt.

Mit Schikanen gegen ihn würde ich nicht anfangen.

Kommentar von DasRentier ,

Danke. Das Ding ist, dass ich es mit dem ihm entgegengesetzten Ohr dann höre, wenn auch etwas abgedämpfter. Ich bin da leider was empfindlich.

Antwort
von Achwasweissich, 35

Vermutlich ist es deinem Kollegen sehr unangenehm das er ständig aufstoßen muss, aus Spaß macht er das nicht. Es gibt leider verschiedenste Magenprobleme und nicht alle lassen sich so einfach mit ner Pille aus der Welt schaffen. es ist nichtmehr lang bis Januar als beiß die Backen zusammen, pack dir wenn möglich Musik auf die Ohren und streich die Tage im Kalender ab.

Ich kenne das Problem, hab den selben "Böözemagen" wie meine Uroma, Oma und Nichte. Wir sind alle Luftschlucker, da gibts so weit ich weiß kein Mittel gegen. Wenn ich also irgendetwas trinke (und, seltener, esse), egal ob Wasser, Saft, Tee oder Cola muss ich danach rülpsen. Unterdrücke ich das mit Gewalt gibt es üble Krämpfe.

Kommentar von DasRentier ,


Vermutlich ist es deinem Kollegen sehr unangenehm das er ständig aufstoßen muss, aus Spaß macht er das nicht.


Woher weißt du das? Kennst du ihn persönlich? Ich sitze direkt neben ihm, seit Monaten und weiß das nicht so genau ...

Dass du diesen Böözemagen hast, okay. Aber ich glaube nicht, dass es bei meinem Kollegen zutrifft. Er macht das wie an anderer Stelle erwähnt ja erst seit einigen Wochen. Ich glaube nicht, dass das so plötzlich entsteht.

Kommentar von Achwasweissich ,

Ich hatte das aus der Tatsache geschlossen das er dich nicht ansieht, meistens schauen Leute auf den Boden wenn sie sich schämen und ihnen etwas peinlich ist.

Ich bin kein Arzt oder Hellseher, wer weiß was er hat. Das in dem Ausmaß mit Absicht zu machen ist denke ich mal ziemlich schwierig.

Kommentar von DasRentier ,

Naja, leider scheint es nicht so schwierig zu sein. Ich habe schon Leute erlebt, die das absichtlich gemacht hatten. Ich sage nicht, dass es bei diesem Kollegen jetzt deswegen auch so sein muss. Aber dann frage ich mich: Warum sagt er mir dann nichts? Was wäre da so schwer, zu sagen "Du, pass auf - ich habe da eine Krankheit"?

Versteh mich nicht miss, aber ich bin wirklich nicht für die privaten Belange anderer Leute da, aber ich bin auch kein Unmensch. Man kann mit mir doch reden! Wir sind hier im Büro, nicht zuhause im Wohnzimmer, in einer Bar oder auf der Straße. Hier wird in erster Linie gearbeitet. Und alles, was die Leistung beeinträchtigen könnte, sollte vermieden werden. Wenn es nicht vermieden werden kann, muss eine andere Lösung her.

Einen guten Anfang hätte er gemacht, indem er mir gesagt hätte, dass er krank ist - wenn dem denn so wäre. Damit hätte er auch mir den Wind aus den Segeln genommen.

Aber das tat er nicht.

Ergo kann ich nur interpretieren, was ja erstmal keinem hilft. Also wären wir wieder ganz am Anfang meines Problems.

Antwort
von Novemberino, 45

bist du berufsanfänger/in?

und er ein alter hase?


dann solltest du professionell bleiben und die restlichen paar wochen die zähne zusammenbeissen.


gerade als neue/r sollte man den ball flach halten.. wenn du jetzt sogar schon bei der leitung  vorstellig wurdest, machst du dich nur sehr unbeliebt und schiesst mit kanonen auf spatzen!

du scheinst sehr dünnhäutig zu sein.. lese gerade ne frage von anfang des jahres, als dich auch jemand im beruf nervte...

Kommentar von DasRentier ,

Du ehrlich? Auf Unbeliebtheit lege ich da keinen Wert, da mir meine (nervliche) Gesundheit wichtiger ist und dem Unternehmen sollte meine Leistung ebenfalls wichtiger sein, da diese massiv unter diesem "Kollegen" leidet.

Aber danke.

Kommentar von LouPing ,

Hey DasRentier

Dann spiele weiter mit offenen Karten, jammern bringt dich def. nicht weiter. 

Auf dich reagiert er nicht- hole den Chef dazu und klärt das.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community