Frage von issma, 42

Anzeige wegen Lästern und Sachen verbreiten?

Hey Leute, Es gibt ein Vorfall: Person A/weiblich arbeitet als Aushilfe in einem Supermarkt und versteht sich super mit Person B/männlich. Treffen sich regelmäßig und haben sich auch öfters geküsst. Person A ist aber ebenfalls mit Person C/männlich sehr gut befreundet aber da läuft nur freundschaftlich. Und dan gibs noch Person D/weiblich, die ihr Glück bei beiden versucht hat aber es nicht hingekriegt hat weil die beiden Männer nichts von ihr wollen. Person D ist neidisch auf Person A, lästert während der Arbeit über Person A , beleidigt sie macht sie schlecht und verbreitet Gerüchte von wegen Person A sei eine sch**mpeund hat mit beidem was am laufen. Person A hat sich bei ihre Vorsitzende beschwert und die Vorsitzende hat mit Person D geredet, aber aufgehört haben die Lästerei nicht und dadurch hat der Kontakt zwischen Person A und Person B verschlechtert. Kann man Person D deswegen anzeigen? Wegen Rufmord oder sonst irgendwas, gibs ein Fachbegriff dafür? Was ratet ihr Person A zu machen? Kündigen tut sie nicht.

Antwort
von Interesierter, 23

Ach Gott Kinderchen, warum meint ihr immer, ihr müsstest mit Kanonen auf Spatzen schiessen.

Glaubst du ernsthaft, eine Anzeige würde die Sache bereinigen? Setzt euch einfach mal zusammen und klärt die Geschichte.

Es ist einfach albern zu glauben, die Staatsmacht müsste sich mit jedem einzelnen gesprochenen Wort auseinandersetzen und das dann auch noch juristisch sauber aufbereiten.

Expertenantwort
von lenzing42, Community-Experte für Arbeit, 30

Es gibt lt.§ 186 StGB den Straftatbestand der "üblen Nachrede":

Wer in Beziehung auf einen anderen eine Tatsache behauptet oder
verbreitet, welche denselben verächtlich zu machen oder in der
öffentlichen Meinung herabzuwürdigen geeignet ist, wird, wenn nicht
diese Tatsache erweislich wahr ist, mit Freiheitsstrafe bis zu einem
Jahr oder mit Geldstrafe und, wenn die Tat öffentlich oder durch
Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) begangen ist, mit Freiheitsstrafe
bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

Quelle:Wikipedia

Antwort
von Lovek611, 42

Ja kann man, sowas ist eindeutig Rufmord, außerdem schon allein für das Wort Schla**e kann man sie anzeigen 

Kommentar von issma ,

ist das wirklich rufsmord oder gibs eine andere bezeichnung? sch... und hu*e meinte Person D

Kommentar von Lovek611 ,

Ich denke mal es ist Rufmord, die erzählt ja Sachen die überhaupt nicht stimmen, aber auch für die Beleidigungen kann man natürlich auch jemanden anzeigen.

Kommentar von issma ,

wie kann Person A es ihr ins Gesicht sagen, dass sie damit aufhören soll sonst kriegt sie eine Anzeige? :0

Kommentar von Lovek611 ,

Sie könnte einfach zu ihr hin gehen und sagen "Jetzt reicht es aber auch, es geht langsam zu weit und sollte es so weiter gehen werde ich eindeutig zur Polizei gehen und werde eine Anzeige gegen dich machen", würde ich jetzt z.b sagen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community