Antwort auf Chemie Hausaufgaben... Probleme wegen geringer Löslichkeit?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Na ja, soo gering ist die Löslichkeit von Sauerstoff in Wasser nun auch wieder nicht. Allerdings solltest du beachten, dass sie mit steigender Temperatur abnimmt. Wenn es sich nur um ein kleines, stehendes Gewässer handelt, kann es dort im Sommer ziemlich warm werden. Dann macht das schon einen Unterschied.

Aber zur eigentlichen Frage: Wasserorganismen können Sauerstoff logischerweise nur aufnehmen, wenn er im Wasser gelöst ist. Die Löslichkeit hat eine Grenze, und somit ist auch die Menge an Sauerstoff begrenzt, die den Wasserorganismen zur Verfügung steht. Die meisten Tiere benötigen Sauerstoff zum Leben. Kein Sauerstoff, keine Tiere.

Wasserpflanzen betreiben natürlich auch Photosynthese und produzieren Sauerstoff. Wenn sich der allerdings nicht im Wasser löst, steigt er als Bläschen an die Oberfläche und die Fische hätten wieder nichts davon.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die geringe Wasserlöslichkeit des Sauerstoffs nimmt mit steigender Temperatur ab. Für im Wasser lebende Lebewesen, die auf den Sauerstoff angewiesen sind, kann das fatale Folgen haben, wenn das Wasser nur um wenige °C über die Temperatur erhöht wird, die für diese Lebewesen als "normale Temperatur" anzusehen ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?