Frage von Irreplaceably, 51

Angst vor Autobahn? Kann mir jemand die Angst nehmen?

Hey, ich habe jetzt 20 Fahrstunden gehabt und auch alle Pflichtstunden bis auf die Autobahnstunden fertig. Allerdings drücke ich mich schon seit 3-4h davor, Autobahn zu fahren. Ich fühle mich einfach noch so unsicher, obwohl mein Fahrlehrer schon länger sagt, dass ich bereit sei und dass ich einparken usw nicht "totüben" könnte. Sehe ich ja auch alles ein aber ich habe total Angst davor nicht auf die Autobahn drauf zu kommen. Ich bin schonmal auf einer 4 spurigen Straße gewesen, da musste ich mich auch einfädeln, war auch kein Problem aber da waren keine riesen lkws, vor denen ich eh total Panik habe. Ich bin halt einfach der Theoretiker und tu mich mit der Praxis meist etwas schwerer, weil ich zu viel darüber nachdenke. Mein Fahrlehrer meinte, dass ich es könne, mein Körper bzw Kopf mir im Wege ständen.

Wird man auf der Autobahn öfter rein gelassen? Wie kann ich die Aufregung lindern? Ich habe letzte Nacht sogar davon geträumt, mir ist allein bei dem Gedanken schon kotzübel...

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von Schokolinda, 31

vor den LKW brauchst du am wenigsten angst haben, die haben nämlich nur eine Geschwindigkeit (langsam). wenn der LKW nicht gerade direkt neben einem fährt, dann haut man aufs gas und schert vor ihm ein.

das musst du einfach ein paar mal gemacht haben, dann klappt das.

beruhigen kann auch, wenn man weiß: in den meisten fällen kommt nach der auffädelspur erst mal der pannenstreifen- da hat man dann im äussersten notfall noch ein paar meter (dort zu fahren ist eigentlich verboten).

du hast ja auch den Fahrlehrer, der hilft dir und kann das Auto auch ganz alleine steuern.

Antwort
von Dailytwo, 42

Du musst dich daran gewöhnen, das du anders wie im Stadtvekehr , um "mitschwimmen" die Möglichkeit hast permanent die Spur wechseln (Lkw vor dir links vorbei beschleunigen wieder einordnen)Das auf die Autobahn fahren ist nicht so schlimm wie du denkst.Auf dem Beschleunigungsstreifen, schauen, Lücke nehmen, schnell beschleunigen und wenn du auf der Bahn bist ist das schwierigste geschafft.Dann kannst eine Geschwindigkeit halten, und dich erstmal an den Verkehr gewöhnen.Im Prinzip ist es so, das du langsam fahrende Überholst und schnell fahrenden Platz machst, sonst gehts ja nur geradeaus.😉 Und dein Fahrlehrer greift ja in brenzligen Situation sofort mit ein.

Antwort
von Samy795, 31

Learning by doing! Ein gewisser Respekt ist völlig ok, Angst ist aber absolut übertrieben.
Sag Dir eins vor: Du willst den Führerschein haben, dazu musst Du zeigen, dass Du mit solchen Situationen klar kommst. Ansonsten bist Du schlicht ungeeignet.
Überwinde es einfach. Dann wirst Du schnell merken, dass es gar nicht so wild ist. Musst ja auch nicht viel schneller fahren als auf der Landstraße...

Antwort
von GradWach, 30

Ich hatte auch angst vor der ersten Autobahnfahrt, und mir ist auch immer noch ein bisschen mulmig, aber wenn man ruhig bleibt und macht was gesagt wird (dein Fahrlehrer wird dir auf jeden Fall Anweisungen geben) klappt alles prima, und dann fühlt es sich gut an dass man es geschafft hat :) wenn man blinkt wird man eigentlich auch reingelassen; wichtig ist nur dass du anständig beschleunigst beim drauffahren, und gut gucken vorher! 

Antwort
von Croax, 39

Die Angst musst du ablegen. Sonst wirst du nur schlechte Erfahrungen auf der Autobahn machen.

Trau dich einfach und denk daran, wie viele Leute es schon vor dir geschafft haben ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community