An alle Frauen/Mädchen: Wie geht es euch mit dem gängigem Schönheitsideal?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Von Typen die zu Prostituierten gehen halte ich gar nichts. Pornos schaue ich nicht und ich glaube dass sie ein falsches Bild von Frauen vermitteln, zB worauf sie angeblich stehen, dass sie allzeit bereit sind, sie das ganze Haus zusammen schreien etc. Die Realität sieht meistens anders aus... und damit kommt Mann manchmal nicht klar. Auf meine Beziehungen hatte das aber bis jetzt keinerlei Auswirkungen. Was das Schönheitsideal betrifft: viele (besonders junge) Frauen setzt das extrem unter Druck, nicht umsonst legen sich viele unters Messer. Ich akzeptiere mich wie ich bin und wenn Mann das nicht gefällt kann er gerne weiterziehen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist mir doch egal wie irgendjemand findet, dass eine Frau auszusehen hat. Ich bin ich und ich habe noch nie auf Mode geachtet oder mich geschminkt, das ist ganz einfach nicht meine Welt. Mit P0rnos gucken in einer Beziehung habe ich absolut keine Probleme, mache ich selbst gelegentlich. Mit Bordelbesuchen habe ich dagegen sehr wohl Probleme und würde keinen Partner wollen, der schon einmal ein solches aufgesucht hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Männer Pornos schauen...... mein Gott, das tun Frauen auch, nur die wenigsten sprechen darüber. Ich bin mit 34 aus dem Alter raus mich von Schönheitsidealen beeinflussen zu lassen. Mir ist das zu stressig mir von den Medien Schönheit vorgaukeln zu lassen. Was ist denn schön? So eine Kim Kardashian oder Miley Cyrus? Wenn sie sich schön fühlen sollen sie das tun. Es wird sicher auch Männer finden die das toll finden aber weit nicht jeder. Wenn ich am Wochenende meinen Haushalt mache, Toilette und Böden schrubbe oder mal entspannt auf dem Sofa liege, sehe ich dabei nicht aus wie Kim Wild. In jungen Jahren lässt man sich davon sicher weit mehr beeindrucken. Bordellbesuche oder Swingerclubs würde ich allerdings nicht tolerieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

habe mich eine zeit lang (bis ich ca. 16 war) ziemlich selbst unter druck gesetzt, wollte immer abnehmen, eine thigh gap haben etc... habe aber ab dann irgendwann gemerkt, dass ich ganz gut aussehe, so wie ich bin. mittlerweile fühle ich mich sehr wohl in meiner haut. ich entspreche wohl nicht ganz dem aktuellen schönheitsideal einer frauenfigur(durchtrainierter bauch etc.), aber finde meinen körper dennoch sehr schön. bekomme auch oft gesagt, dass andere etwas neidisch sind auf meine figur, von daher empfinde wohl nicht nur ich selbst so.

habe mittlerweile die einstellung, dass niemand perfekt ist und all diese models auch nur dank photoshop so makellos scheinen, und in wirklichkeit auch ihre schönheitsmakel haben. solange ich jeden morgen in den spiegel schauen und sagen kann: "hey, ich sehe gut aus und habe einen schönen körper" bin ich auch zufrieden. bin gerade mal knapp 18, ich habe später noch genug zeit, mir um cellulitis, fettpolster, falten und co. gedanken zu machen. warum sollte ich mich also jetzt schon verrückt machen, wegen z.b. eines kleinen speckröllchens am bauch o.ä.?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Medien suggerieren gar nichts. Sie übernehmen nur das Schönheitsideal. 

Als Ideal gilt eine Figur weltweit, wenn: 

  • Der Taille-Hüft-Quotient etwa 60-70% entspricht
  • Man einen BMI unter 19 hat

(Psychology Today, 2014)

Das entspricht auch der gesündesten Körperform, also der Körperform, die mit den wenigsten gesundheitlichen Risiken behaftet ist. 

Wissenschaftler fanden übrigens heraus, dass auch von Geburt an Blinde solche Figuren bevorzugten (Karremanns et al., 2009). Das Bild kann also nicht medial geprägt sein. 

Wie es mir mit diesem Bild geht? Ich achte auf mich, meine Figur und Gesundheit und habe nebenbei noch das Glück, dass genau das dem Schönheitsbild entspricht :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hab ein Problem mit Porn, und stehe dazu. Mein Partner versteht das, und verzichtet. Soetwas geht, auch wenn das heutzutage keiner glauben will.

Ich finde jeder muss das aber für sich selbst entscheiden. Manche haben keinerlei Probleme damit, andere fühlen sich aus etwaigen Gründen verletzt. Jeder ist anders, und jeder hat ein Recht darauf mit einer Sache ein Problem zu haben, oder eben keines. Vor allem weil man nichts daran ändern kann ob es einen verletzt oder nicht.

Von Schönheitsidealen halte ich überhaupt nichts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Johannax31
24.09.2016, 14:13

Oje, dein armer Partner. Schon indem du ihm sagtest, du hättest etwas gegen Porn, machst du ihm klar, dass er zu verzichten hat. Zwang ist keine gute Voraussetzung für eine Beziehung ;) 

Hinzu kommen vermutlich auch noch Lügen. Die meisten Männer behaupten nämlich nur, dass sie "es nicht nötig hätten" und gucken es trotzdem. Wenn es dann heraus kommt, gibt es leider Streit. 

Warum machst du euch das Leben unnötig so schwer? Er geht ja nicht fremd ;) 
Weiterhin ist das seine Privatsphäre, die dich nichts angeht

0

Also ich persönlich würde es okay finden,würde mein Freund sich Pornos anschauen.Ich würde es natürlich komisch finden,aber ich würde damit klar kommen.Es ist ja seine Sache,ob er sich sowas anschaut oder eben nicht.Solange es nicht zum alltäglichen wird.Wenn mein Freund aber auch noch zur Prostitution gehen würde,würde ich das definitiv nicht in Ordnung finden,da Er eine Freundin hat und es sich nicht von anderen Frauen 'Besorgen'lassen muss!Ich würde ihm das auf jeden Fall sagen,dass mich das stört und wenn er dieses nicht akzeptieren will und damit nicht aufhört würde ich einen Schlussstrich ziehen!Auch wenn mein Kumpel sowas machen würde,würde ich es ihm sagen,da sowas für mich keine Liebe ist und man sowas meiner Meinung nach nicht nur aus Spaß und Lust macht!!!

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das gängige Schönheitsideal kenne ich nicht mal. ich weiß nicht, welche Haarfarbe am angesagtesten ist, ob die Brauen eher dick oder schmal sein sollten, auch nicht, welche BH-Größe man tragen "muss" etc.

Pornos anschauen in einer Beziehung ist ok, wenn beide es wollen. Will nur einer / eine das schauen, ist auch ok, der andere sollte aber nicht zum Mitschauen genötigt werden.

Auch mit Bordellbesuch hätte ich kein Problem, wenn mein Partner eine bestimmte Vorliebe hätte, ich aber dazu nicht bereit bin. Wenn es ihm sehr wichtig ist, soll er sich diesen Wunsch gerne bei einer Sexarbeiterin erfüllen. Es geht ja dabei nicht um Liebe oder eine Beziehung zu dieser Frau, sondern allein um die Zufriedenheit meines Partners. Gehts ihm gut, wird sich das auch auf seine Beziehung zu mir auswirken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung