Frage von JaNeinOderVillt, 96

Als was KÖNNTE man 2500 Euro netto Einstiegsgehalt verdienen?

KÖNNTE! Ich schreibs extra groß,damit keine blöden Antworten kommen und ich sag auch schonmal,dass ich sehr wohl weiss,was brutto und netto sind ... xd . Ich weiss auch, dass es drauf ankommt, wo man dann später zb überhaupt arbeitet also auf die Branche usw. Aber trotzdem, was fällt euch so ein? Ist nicht so, als hätte ich nicht schon Ideen,aber ist ja ganz am Anfang generell auch immer so ,dass man sowieso weniger verdient. Also..? Danke

Antwort
von Lordcaesar, 33

So viel Gehalt findet man sogut wie ausschließlich in der Finanz- und Beratungsbranche.

Wenn man zu den paar wenigen gehört, welche von Rothschild, Goldman oder McKinsey genommen werden, verdient man selbst als Praktikant 2.500 Euro Brutto. Bei einer festen Anstellung als Analyst ist man schnell bei 65 - 85.000 Euro (Brutto) im Jahr - Als Einstiegsgehalt versteht sich. 

Aber um auch nur zum Bewerbungsverfahren zugelassen zu werden, sind ein 1-A Lebenslauf, fachliche Bestleistungen und Qualifikationen en mass notwendig. Das bekannte "Vitamin-B" hilft sicher auch ein stückweit. 

Also würde ich vorschlagen, dass Du eher ein "reguläres" Gehalt avisierst und Dir eine spätere Enttäuschung ersparst. 

Grüße, Lord

Antwort
von jerkfun, 40

Das ist nicht eben wenig.Als Gerüstbauer könntest Du das verdienen.Als Bestatter auch.Nun weis ich ja nicht,was Du für eine Schulbildung,Berufserfahrung hast.Im Management nach einer Trainee,Werkstudenten Zeit auch möglich.Grundsätzlich als Berufsanfänger zu ambitioniert.Beste Grüße

Antwort
von DerHans, 54

Dafür musst du erst mal eine entsprechende Ausbildung überstehen. 

Bis dahin kannst du weiter träumen

Antwort
von TheAllisons, 60

Ist nur als Pilot oder Manager möglich, aber das sind keine Berufe, die man von Anfang an machen kann, da braucht man etwas "Berufserfahrung"

Kommentar von Mignon5 ,

Pilotenberufseinsteiger verdienen nicht mehr viel. Die Zeiten sind vorbei!

Antwort
von wurzlsepp668, 30

echt?

du kennst den Unterschied zwischen netto und brutto?

und woher sollen wir die Lohnsteuerklasse wissen?

nicht jeder, der Berufsanfänger ist (bei diesen Verdiensten ist i.d.R. ein Studium erforderlich .....) ist dann noch unverheiratet .....

denn bei Steuerklasse 1 reden wir über einen Bruttoverdienst von 4.500 Euronen ......

den wird nur der wenigste Teil der Berufsanfänger als Einstiegsgehalt erreichen können ....

Antwort
von bienemaus63, 21

Ich würde sagen:"steig erst mal ein in deinen Berufsleben und zeige was du kansst", nach dem du dich eingearbeitet hast und gezeigt hast, was du kannst, dann wird es dir vielleicht gelingen dein Traumgehalt zu erreichen. LG v. bienemaus63

Antwort
von nicinini, 53

Wärst du bereit vorher zu studieren?

Antwort
von Mignon5, 50

Es bringt überhaupt nichts, die Berufswahl nach dem Anfangsgehalt auszurichten.

Ein Beruf muß Spaß bringen. Nur dann ist man erfolgreich und kann die Karriereleiter hochsteigen und Geld verdienen. Wenn du nur nach dem Geld schaust, läufst du Gefahr, dass du bei einem ungeliebten Beruf völlig frustriert und verbittert wirst. Das kann in psychischen und körperlichen Krankheiten enden. Immerhin verbringst du die meiste Zeit deines Lebens am Arbeitsplatz. Erst dann wirst du verstehen, dass Geld eben doch nicht alles ist.

Orientiere dich bei der Berufswahl also nicht am Anfangsgehalt, sondern an deinen Interessen, Talenten und Neigungen.

Vergiss auch nicht, dass niemand auf Anfänger wie dich wartet. Die Konkurrenz ist groß. Eine gute Ausbildung, Fach- und Branchenkenntnisse sowie Berufserfahrungen, Einsatzbereitschaft und natürlich ein wenig Glück sind die besten beruflichen Erfolgsgaranten.

Kommentar von Referendarwin ,

Klar bringt das was: Geld.

Antwort
von Dawido, 38

Solche Berufe erreichst du nur durch gute Qualifikationen, oder du hast eine Geschäftsidee mit der du dich selbstständig machen kannst.

Antwort
von Kitharea, 22

Twitch Streamer

Antwort
von Novos, 45

In diesem Jahr?

Antwort
von JNHLRT, 50

Börsenhändler zB

Antwort
von Referendarwin, 23

Man könnte es mit allem.

Man WIRD es in JEDEM FALL als Mediziner und Studienrat.

Antwort
von MrHuman, 47

Ferienjobber, Schwarzarbeiter... *lach*

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten