Frage von danbro149, 185

1 Woche krankgeschrieben. Zuhause bleiben?

Ich wurde gestern von meinem Doktor wegen einer Grippe diese Woche krankgeschrieben. War auch letzte Woche ab Donnerstag schon Zuhause. Nun geht es mir wieder einigermaßen gut. Denke dass ich morgen wieder arbeiten könnte. Sollte ich dann noch Zuhause bleiben oder wieder zur Arbeit gehen?

Antwort
von aribaole, 86

Soviel ich weiß (kann mich auch irren), darf der AG dich NICHT Arbeiten lassen.

Antwort
von MaSiReMa, 145

Hallo,

auch wenn es Dir scheinbar besser geht solltest Du besser zu Hause bleiben.

Ein Rückschlag ist nicht sehr lustig und kann üble Konsequenzen nach sich ziehen.

Lies mal:

http://www.netdoktor.at/krankheit/verschleppte-grippe-6858754

Also, bleibe zu Hause, genieße die Ruhe und werde richtig Gesund. ;o)

LG

Antwort
von Knuffihatangst, 185

Wenn du wirklich der Meinung bist, dass du wieder richtig fit bist, kannst du wieder arbeiten gehen. Allerdings würde ich da aufpassen, denn wenn du einen Rückschlag bekommst, ist das nicht angenehm und du bist viel länger krank.

Antwort
von BabyBaylee, 93

Immer dieses "Bleib daheim wenn du krankgeschrieben bist" - Gelaber... Du kannst, wenn du dich besser fühlst, auch in öffentliche Gebäude und auf öffentlichen Plätzen gehen, also auch auf den Weihnachtsmarkt oder so. Wenn du dich nicht krank fühlst... Warum nicht. Und klar, kannst du dann wieder zur Arbeit.

Antwort
von MrZurkon, 118

Du kannst wieder zur Arbeit gehen. Man muss sich auch nicht mehr ´´Gesund´´schreiben lassen.

Antwort
von Pessi2802, 102

Eine Krankschreibung ist auch mit einem rechtlichen Aspekt verbunden.

Stichwort: Unfallversicherung.

Auch wenn man sich wieder gut (oder gar arbeitsfähig) fühlt, sollte man auf jeden Fall die gesamte Zeit der Krankschreibung zuhause bleiben, da man andernfalls nicht versichert ist.

Lieber zuhause bleiben, statt "mir passiert schon nichts" denken und trozdem hin gehen. Am Ende passiert doch was, und dann steht man da.

Zumal es noch andere rechtliche Konsequenzen haben könnte, soweit ich mich richtig entsinne (auch für deinen Arbeitgeber)

Kommentar von MrZurkon ,
Kommentar von Pessi2802 ,

Interessant, dass man aus unterschiedlichen Quellen unterschiedliche Aussagen findet. Aber danke der Korrektur :)

Kommentar von MrZurkon ,

Hatten sie letztens auch einen Bericht im Fernsehen drüber. Ich glaube das war bei NTV

Kommentar von sneferu ,

Das ist eine urbane Legende und falsch. Wer vor Ablauf des attestierten "voraussichtlichen" Enddatums der AU wieder gesund wird, muss sogar wieder arbeiten. Dabei hat der Arbeitnehmer natürlich auch Versicherungsschutz. Wer aber als Arbeitnehmer eine AU-Bescheinigung erhalten hat und trotz objektiv vorliegender Arbeitsunfähigkeit wieder zur Arbeit geht, dort aufgrund seines Gebrechens einen zusätzlichen Schaden erleidet, könnte Probleme mit der Versicherung bekommen, wenn ihm ein schuldhafter Verstoß gegen Arbeitnehmerpflichten nachgewiesen wird.

Antwort
von CocoKiki2, 82

oh man bleib zuhause

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community