skyfly71

Profil von skyfly71

Antworten von skyfly71

  • 0
    Sachbeschädigung wann erwartet mich eine Strafe?
    Antwort von skyfly71 Fragant

    Wie groß das Loch in der Scheibe ist, ist völlig egal - síe muss so oder so ausgetauscht werden. Ne Scheibe von einem Burger-King dürfte wohl mit ca. 500,- bis 1000,-€ zu buche schlagen. Wenn der Betreiber in der Zwischenzeit pleite gemacht hat, kann es durchaus sein, dass es niemanden mehr gibt ,der das Geld von Dir haben will.

    Abgesehen vom Schadenersatz hast Du eine Straftat begangen. Damit die verfolgt werden kann, ist ein Strafantrag des Geschädigten erforderlich. Du kannst recht sicher davon ausgehen, dass der Manager der Filliale auch einen gestellt hat. 1,6 Promille sind dabei noch kein Wert, bei dem man über verminderte Schuldfähigkeit nachdenken muss. Allerdings ist Sachbeschädigung auch nicht gerade das schlimmste, was man anstellen kann. Realistischerweise wird das Verfahren hier gemäß § 153a StPO nach Zahlung von 100 - 500,-€ eingestellt werden. DASS da noch was kommt, ist allerdings recht wahrscheinlich 3 Monate sind eher ein kurzer Zeitraum.

  • 0
    Ersterteilung/Führungszeugnis
    Antwort von skyfly71 Fragant
    Da sagte mir der Mitarbeiter, das ich gesperrt bin,

    Gesperrt für was?

    Eine Entscheidung trifft die Fahrerlaubnisbehörde erst, wenn Du dort ein Führungszeugnis vorgelegt hast und man sich ggf. die entsprechenden Unterlagen angefordert hat. Wenn Du nach dem fraglichen Vorfall keine Straftaten mehr begangen hast, dürfte das Führungszeugnis sauber sein (wenn denn überhaupt was drin stand, hier kommt es auf die verhängte Strafe an) -- immerhin scheint ja sogar die Polizei nix mehr von Dir zu wissen und bei denen dauert das deutlich länger.

    Völlig vergessen brauchst Du die Fahrerlaubnis sowieso nicht. Es kann höchstens sein, dass Dir die Fahrerlaubnisbehörde Auflagen macht, die Du erfüllen mußt, bevor sie Dich zur Prüfung zulässt.

  • 2
    Unfallflucht mit 15
    Antwort von skyfly71 Fragant

    Du hast Dich wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort strafbar gemacht. Da es sich um ein Offizialdelikt handelt, muss die Polizei gegen Dich ermitteln, wenn sie davon erfährt. Ob der Geschädigte das will, ist völlig egal.

    Mit einem Moped hättest Du schon eine Fahrerlaubnis, die dann durchaus in Gefahr sein kann. Maßnahmen wie Nachschulung, Verlängerung der Probezeit etc. sind als Alternative in jedem Fall zu erwarten.

    Zusätzlich kommt auf Dich eine Strafe des Jugendgerichts zu.. Vermutlich Sozialstunden, so ca. .20 bis 100 Stunden. (wie viele es genau werden, steht nirgendwo geschrieben und das wird Dir auch niemand genau sagen können) Dazu kommt noch, dass Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort eine Obliegenheitsverletzung darstellt. Das bedeutet, dass Dich die Versicherung bis zu 5000,-€ in Regress nehmen kann. Auch wenn Du noch nicht volljährig bist, ja. Dann müssen das nicht Deine Eltern zahlen, sondern dann hast Du halt Schulden bei der Versicherung.

    Einen Eintrag im Führungszeugnis hast Du dadurch totsicher nicht. Immerhin....

    Kommentar von Crack Crack Fragant
    Mit einem Moped hättest Du schon eine Fahrerlaubnis, die dann durchaus in Gefahr sein kann. Maßnahmen wie Nachschulung, Verlängerung der Probezeit etc. sind als Alternative in jedem Fall zu erwarten.

    Ein Moped muss nicht unbedingt ein Kleinkraftrad sein für das Klasse AM benötigt wird, schließlich ist der Fragesteller erst 15. dann gäbe es auch keine Fahrerlaubnis die man entziehen könnte. Wir wissen es nicht...

    Was aber sicher ist: Ein Aufbauseminar mit Probezeitverlängerung kann es nur dann geben wenn man Inhaber einer Fahrerlaubnis mindestens der Klasse A1 ist.

  • 2
    Diebstahl polizeiliches Führungszeugnis
    Antwort von skyfly71 Fragant

    Nein, in Deinem Führungszeugnis steht nix. Weder im "normalen" noch im erweiterten Führungszeugnis. Es kommt dabei nicht auf die Tat, sondern auf die Strafe an. Und da werden Strafen beim ersten Mal nur dann eingetragen, wenn sie über 90 Tagessätzen liegt. Und ich wage hier mal zu behaupten, dass es sich bei den 100,- nicht um eine Geldstrafe gehandelt hat, schon gar nicht in der Höhe. War vermutlich ne Geldauflage gegen Verfahrenseinstellung.

  • 1
    Vorladung bei der polizei als zeuge, müssen die erziehungsberechtigten mit kommen ?
    Antwort von skyfly71 Fragant

    Die Eltern sind nur manchmal dann zwingend notwendig, wenn eine Zeugin gleichzeitig auch Tatopfer ist. Das ist bei euch ja nicht der Fall. Deshalb ist es zwar wünschenswert, wenn die Eltern mit dabei sind, es ist aber nicht zwingend erforderlich. Eure Aussage sind auch ohne Eltern genau so viel Wert.

    Wenn es Dich interessiert, kannst Du ja mal die Vorschrift lesen, die dies regelt http://www.dvjj.de/sites/default/files/medien/imce/documente/downloads/PDV-382.p...

    Kommentar von evaluna020 evaluna020

    Danke, endlich eine hilfreiche antwort!

  • 2
    5 Monate Haft
    Antwort von skyfly71 Fragant

    Deine Frage kann man so einfach nicht beantworten. Es hängt von vielen Faktoren ab, wer in den Genuss von 2/3 kommt

    http://dejure.org/gesetze/StGB/57.html

    Abgesehen davon heißt auch eine 2/3tel Entlassung nicht unbedingt, dass man exakt nach 2/3 entlassen wird, sondern irgendwann zwischen 2/3 und Endstrafenzeitpunkt.

  • 1
    Muss man den Jobcenter melden wenn man ein Parr Wochen im Knast muss ?
    Antwort von skyfly71 Fragant

    Ja, er muss es melden. Und während der Haft hat er auch keinen Anspruch auf Hartz IV. Wenn er will, dass während dieser Zeit seine Miete weiter gezahlt wird, muss er einen Antrag beim Sozialamt auf Übernahme der Miete stellen.

  • 1
    Was würde eine Schwangerschaft in meinem Fall bedeuten?
    Antwort von skyfly71 Fragant

    Du hast nicht geschrieben, wie alt Du eigentlich bist.... Irgendwo musst Du mit Deinem Kind dann ja bleiben. Es ist durchaus möglich, dass das Jugendamt Dich vor die Wahl stellt, entweder mit dem Kind ein ein betreutes Wohnen für Mütter mit Kindern zu ziehen oder das Kind in einer Pflegefamilie unterzubringen. Dass alles so ist wie in einer normalen eigenen Wohnung, DAS ist eher unwahrscheinlich, aber möglich.

  • 4
    Kreditbetrug (20.000 €) mit Urkundenfälschung (Lohnabrechnungen und Kontoauszüge) Strafmass?
    Hilfreichste Antwort von skyfly71 Fragant

    Das Gesetz sieht Geldstrafe oder Freiheitsstrafe bis zu 5 Jahren für Betrug vor http://dejure.org/gesetze/StGB/263.html Bei einem Ersttäter ist auf keinen Fall von einer Inhaftierung auszugehen. Auch eine Bewährungsstrafe halte ich für sehr unwahrscheinlich, wenn am Ende kein Schaden entstanden ist.

    Wahrscheinlich ist hier eine Geldstrafe in Höhe von ca. 4-6 Netto-Monatseinkommen. Dazu ist es ganz sicher sinnvoll, nix zu beschönigen und Reue zu zeigen. Das kann am Ende durchaus zu einer Strafmilderung führen. Die Haltung "stellt euch mal nicht so an, ist doch gar nix passiert" kann hingegen zu einer deutlichen Strafschärfung führen.

    Sofern die Tat eindeutig nachzuweisen ist, kann man sich in diesem Fall das Geld für einen Rechtsanwalt getrost sparen.. Der würde deutlich mehr kosten als er nutzt.

    Kommentar von MandyCapy1234 MandyCapy1234

    Sicher das keine Gefängnis droht? Das ist meine grösste Angst!

    Da ich trotz sehr vielen Bemühungen seit Jahren keine Arbeit gefunden bzw. bekommen habe, ich endlich aus Hartz IV heraus kommen wollte und meiner Familie (sozial und finanziell) endlich mehr bieten wollte, sah ich keinen anderen Ausweg mehr, außer den Versuch einen Kredit zu beantragen.

    Da ich sehr stark deprimiert war und mir wie der größte Versager vorkam, wusste ich mir (zu diesem Zeitpunkt) wirklich keinen anderen Ausweg mehr.

    Ich hoffe ich muss nicht ins Gefängnis. Denn das wäre für meine Familie und mich das Schlimmste und würde eventuell vieles (Ehe, Beziehung zu meinen Kindern usw.) kaputt machen.

    Ich weiß (und dies wurde auch durch meine ganze Familie bestätigt) das ich einige Menschen durch diese dumme Tat sehr enttäuscht habe. Auch ich bin von mir deswegen sehr enttäuscht, da ich (bis auf diese große Dummheit) immer Gesetzestreu und moralisch verantwortungsbewusst war und auch weiterhin sein werde. Deshalb bedauere ich diese Tat sehr und weiß dass es ein großer Fehler war.

    Kommentar von skyfly71 skyfly71 Fragant

    Eine Garantie dafür, dass Du nicht ins Gefängnis musst, wird Dir niemand geben. Auch nicht ein halbwegs seriöser Rechtsanwalt. Ich persönlich halte aber das Risiko anhand Deiner Schilderung dafür für unter 5%. Um eine belastbare Prognose abgeben zu können, müsste man aber mindestens mal die Ermittlungsakte gelesen haben.

    Kommentar von MandyCapy1234 MandyCapy1234

    Noch eine Frage:

    2 Vorladungen, einmal wegen Betrug (Kreditbetrug) und einmal wegen Urkundenfälschung.

    Jede Vorladung hat ein ANDERES Aktenzeichen, obwohl es EINE Straftat war. Ist das normal?

    Bearbeiter Beamter war auch bei beiden der selbe Herr. L....

    Gruss

    Kommentar von skyfly71 skyfly71 Fragant

    Nein, das ist nicht normal und ist eigentlich ein Hinweis darauf, dass es hier um zwei verschiedene Geschehnisse geht. Bei Verfahren, bei denen beim gleichen Sachverhalt mehrere Straftaten begangen wurden, gibt es nur eine Beschuldigtenvernehmung und auch nur ein Ermittlungsverfahren.

  • 0
    Handwerker Rechnung. Zu hoch?
    Antwort von skyfly71 Fragant

    Genaueres sagen Dir die AGB des Dachdeckers. Aber für Arbeitskräfte jeweils eine Stunde abzurechnen, sollte völlig unkritisch sein. Denn es sind ja nicht nur Fahrtkosten entstanden, sondern eben auch ein Verdienstausfall. Die hätten ja woanders Geld verdienen können, statt vor Deiner Tür zu warten. Und dafür machst Du Dich sehr wohl schadenersatzpflichtig. Und es ist auch völlig üblich, dass Handwerker unabhängig von der tatsächlichen Arbeitszeit die erste Stunde immer voll berechnen.

  • 0
    Mehr sozial stunden wegen Freundin?
    Antwort von skyfly71 Fragant

    Die Sozialstunden sind bei Jugendlichen nicht unbedingt eine Strafe, sondern können auch eine "Erziehungsmaßregel" darstellen. Da geht es auch darum, die Lebensführung des Jugendlichen positiv zu beeinflussen. Und die Idee der Jugendrichterin war vermutlich: Wenn er arbeiten geht, kann er nicht mehr so viel kiffen^^

    Kommentar von KillerZombiene KillerZombiene

    Ja das ist mir bewusst aber es geht ja um mich? ich könnte ihn dazu verleiten? aber das is a schwachsinnxD

  • 1
    Einstweilige verfügung annäherungsverbot
    Antwort von skyfly71 Fragant

    Bei 16jährigen Jugendlichen ist ein Anwalt schon ganz sinnvoll, weil das alles nicht sooo einfach zu durchschauen ist. Vor allem bekommst Du den für einmalig 15,-€, wenn Du das vorher beim Amtsgericht beantragst.

    Ob das, was Du schilderst, schon ausreicht, kann man aus der Ferne schwer beurteilen. Besser wäre, wenn es auch Augenzeugen der Vorfälle (und nicht nur der Verletzungen) gäbe und am besten schon mal ein Verfahren gegen Deinen Vater geführt wurde. Ein diffuses "ich hab Angst vor dem..." reicht für ein Annährungsverbot nach dem Gewaltschutzgesetz jedenfalls nicht.

  • 1
    Was ist der Unterschied zwischen einen objektiven und subjektiven Tatbestand?
    Antwort von skyfly71 Fragant

    Der Objektive Tatbestand ist die von außen wahrnehmbare Straftat: Karl steckt die Kaugummis ein, Otto schlägt Tim etc.

    Der subjektive Tatbestand zielt auf das "Innenleben" des Täters ab. Dass er die Tat auch wirklich begehen will, dass er mit der Tat eine bestimmte Absicht verfolgt.

  • 1
    Ist das die richtige vorgehensweise der P....
    Antwort von skyfly71 Fragant

    wie sollst Du Dich denn als unbeteiligte Kollegin verhalten?!

    Und ja, die Polizei darf das. Wenn sie vor dem Täter erst Zeugen befragen will, geht das in der Regel nicht, ohne dass den Zeugen auch der Tatvorwurf mitgeteilt wird.

    Und nein, "sexuelle Belästigung" gibt es als Straftat in Deutschland WIRKLICH nicht^^

  • 6
    Kann man Schadensersatz ohne Strafantrag direkt vom Täter fordern?
    Antwort von skyfly71 Fragant

    Ein Strafantrag ist erforderlich, um den Täter bei einem Körperverletzungsdelikt bestrafen zu können. Das Verfahren gegen ihn endet dann entweder mit einer Verfahrenseinstellung oder mit einer Geld- oder Freiheitsstrafe. Geld für DICH springt bei einem Strafverfahren im Normalfall nicht raus. Ganz im Gegenteil: Hat der Täter eine Geldstrafe zu zahlen, bleibt weniger Geld übrig, um ggf. Deine Forderungen zu begleichen. Das Strafverfahren hat einzig den Zweck, den Täter für eine Straftat zu bestrafen, die er begangen hat.

    Wenn Du Geld von dem Täter haben willst, mußt Du gegen ihn zivilrechtlich vorgehen. Hierzu gibt es mehrere Wege. Zunächst kannst Du ihm ohne Anwalt und Gericht einfach sagen oder schreiben, was Du von ihm haben willst. Vielleicht werdet ihr euch auf diesem Weg einig. Der Vorteil: Es fallen keine Anwalts- und Gerichtskosten an, die am Ende sonst von jemandem der Beteiligten gezahlt werden müssen. (das kannst am Ende auch Du sein, wenn der Prozessgegner kein Geld hat).

    Dann könntest Du einen Mahnbescheid und dann Vollstreckungsbescheid gegen den Täter beantragen. Legt er dagegen keinen Einspruch ein, wird das Ding rechtskräftig und hat dann die gleiche Gültigkeit wie ein Gerichtsurteil.

    Und last but not least kannst Du den Täter auf Schadenersatz und/oder Schmerzensgeld verklagen. Das kann man auch ohne Anwalt machen. Dann wird beim Gericht geklärt, ob Dein Anspruch dem Grunde und der Höhe nach zurecht besteht. Und dort wird dann ggf. auch geklärt, ob der Beklagte Mensch überhaupt der Täter war und ob ihn eine Haftung für Deine Verletzungen trifft. Ein vorangegangenes Strafverfahren braucht man dafür nicht, es kann aber sehr nützlich sein, weil hier zusätzliche Beweise zusammen getragen werden, an die man als Zivilperson möglicherweise gar nicht heran kommt.

    Kommentar von Bapipapo Bapipapo

    Danke für die ausführliche Antwort!

    Kann ich von der Polizei einfach seine Kontaktdaten verlangen? Ich persönlich weiss nicht wer es war.

    Wie müsste ich vorgehen dass er mich nicht gleich als Erpresser darstellen könnte? D.h. wenn ich ihm einen Vorschlag für einen Betrag mache, er nicht zahlen will, und ich ihm dann halt mitteile, dass ich ihn ansonsten anklagen muss. :-S

    Kommentar von skyfly71 skyfly71 Fragant

    Ja, Du kannst die Polizei bitten, Dir die Adressdaten zu nennen. Das ergibt sich aus § 406e StPO http://dejure.org/gesetze/StPO/406e.html

    Die Drohung mit einer Zivilklage für den Fall, dass die eigene Forderung nicht erfüllt wird, kann niemals eine Erpressung sein, da Du Dich damit nur rechtsstaatlicher Mittel bedienst. Anders sähe es aus, wenn Du anbietest, gegen Zahlung von 20.000,- auf einen Strafantrag zu verzichten, ohne dass es für eine so hohe Summe eine Grundlage gibt.. Da kommen wir dann in den Graubereich der Nötigung.

  • 3
    Strafanzeige tipps?
    Antwort von skyfly71 Fragant

    Du glaubst nicht ernsthaft, dass Du bei einem Text ohne Satzzeichen, ohne Groß- und Kleinschreibung und ohne auf Verständlichkeit zu achten eine vernünftige Antwort bekommst? Wer eine Frage so hinrotzt, kann auch nur mit dahingerotzten Antworten rechnen^^

    Du erwartest, dass sich Menschen Zeit für Dich nehmen? Dann nimm Dir doch erst mal Zeit für die Menschen, die Dir antworten sollen.

  • 1
    was soll ich nur machen dagegen!!!!!!???
    Antwort von skyfly71 Fragant

    Wenn Du mal wartest, bis Du nüchtern bist, dann ein paar Satzzeichen nutzt, Groß- und Kleinschreibung benutzt, Deinen Text ein wenig gliederst und vor allem mal schreibst, was DIR vorgeworfen wird - dann kannst Du vielleicht erwarten, dass sich jemand ähnlich viel Zeit für die Beantwortung Deiner Frage nimmt, wie Du Zeit gebraucht hast, Deine Frage zu formulieren^^

  • 2
    In offenes Auto gegangen und erwischt
    Antwort von skyfly71 Fragant

    Bei der Schilderung fehlt mir noch eine strafbare Handlung... Selbst, wenn es u einer Anzeige käme, würde vermutlich trotzdem nix passieren. Eine Straftat ist hier jedenfalls nicht erkennbar.

  • 0
    Nicht vorsätzlicher Ladendiebstahl was wird passieren ?
    Antwort von skyfly71 Fragant

    Du kannst davon ausgehen, dass das Verfahren noch einmal eingestellt wird. Ggf. gegen Ableistung von ein paar Sozialstunden. Keine Vorstrafe, kein Eintrag im Führungszeugnis.

    Das mit dem "aus Versehen" wird Dir keiner glauben, darf Dir auch gar keiner glauben - soweit es nicht wirklich nachvollziehbare Anhaltspunkte gibt, die begründete Zweifel wecken. Sonst könnte man ja niemanden mehr wegen Ladendiebstahls verurteilen. Es redet sich dann einfach jeder mit "...ich war in Gedanken" raus. Denn auch "bedingter Vorsatz" (es war Dir ziemlich egal) reicht für die Strafbarkeit aus.

    Und als aufmerksamer Leser fragt man sich natürlich, warum Du nicht beide Behälter oder gar keinen Behälter in den Rucksack gesteckt hast. Und warum ausgerechnet den teureren Artikel...^^

    Kommentar von Mac1344 Mac1344

    Die Sache war ja die ich hab erst die Dose genommen und Dan die Wasser Flasche weil die Dose im Kühlregal stand. Und Dan hab ich gemerkt Mist keine hand frei. Hab die Dose Dan ins Seitenfach geschoben und Dan die Wasser unter den Arm geklemmt. Weil auf der linken Seite meines Rucksacks bereit eine leere PET Flasche steckte also könnt ich nur ein was hinein stecken und das war halt Dan die Dose weil ich diese zuerst genommen also auch als erstes in der Hand hatte.

  • 6
    Kann es ein Aktenzeichen der StA ohne die Vorgangsnummer bei dem Polizeirevier geben
    Antwort von skyfly71 Fragant

    Ja, das kann schon sein. Wenn ein Vorgang bei der Staatsanwaltschaft angelegt wird und die Sache (noch) nicht an die Polizei weiter geleitet wird, dann wird von der Polizei auch keine Tagebuchnummer vergeben.. Das passiert erst, wenn es dort ebenfalls einen Vorgang gibt.

    Genau so kann es auch umgekehrt sein - es gibt eine Tagebuchnummer, aber noch kein StA-Aktenzeichen dazu.

    Kommentar von redelephant redelephant Fragant

    Vollkommen richtig. DH.