Antworten von skyfly71

  • agenlagt wegen gefährlicher körperverletztung und todschlag zu Unrecht was habe ich zu erwarten?
    Antwort · · 32

    Unterlassene Hilfeleistung bedeutet nicht, dass man selbst Hilfe leisten muss, sondern ggf. es unterlässt, Hilfe zu holen (Krankenwagen / Polizei).

    Bei einer gemeinschaftlichen Körperverletzung bzw. gemeinschaftlichem Totschlag muss nicht jeder einen Beitrag geleistet haben. Es kommt auf den "gemeinsamen Tatentschluss" an. Wenn das Opfer schon tot ist, bevor Du zuschlagen kannst, ändert das ja nichts an Deiner grundsätzlichen Tatabsicht. Und dann kannst Du genau so mit dran sein. Und die Umstände, dass Du mit den Tätern zum Tatort gekommen bist und und zumindest so dicht dabei standest, dass Du alles beobachten konntest, ist schon ein gewichtiges Indiz.

    Den genauen Fall kennt aber nun mal nur Dein Pflichtverteidiger (Dir wurde doch einer zugeteilt?) nach Durchsicht der Ermittlungsakte und kann entsprechend als einziger was dazu sagen.

    Alle 6 Antworten
    Kommentar von Rudi325 ,

    ne ich habe mir selber einen Anwalt besorgt.

    Aber wie gesagt ich wusste nicht was die Vorhaben mir wurde nur gesagt da braucht einer Hilfe das da einer geschlagen worden ist und ich weiss das die da wo wir hingefahren sind keiner deutsch spricht  ich dachte wir müssen nur einen da rausholen  und  eventuell ins Krankenhaus fahren  aber wo wir dann da waren ging alles so schnell ich konnte nicht anders reagieren ich bin da gewesen habe versucht alle 3 man die mit mir waren zusammenzusammeln so das die aufhören  und dan kamen Leute von den anderen mit Knüppeln  und ich bin einfach nur noch gelaufen 

    Kommentar von furbo ,

    Ich frage mich, wieso du nach einem Totschlag noch auf freiem Fuss bist. Irgendwie ist deine Geschichte nicht ganz plausibel.

    Kommentar von Rudi325 ,

    weil  einer von meinen Freunden Tod ist und nicht von den anderen deswegen versteh ich auch nicht das ich angeklagt bin wegen todschlag 

  • Was wird nur aus meinem Leben :(?
    Antwort · · 7

    Das Du zwei Anzeigen bekommen hast, ist zwar ärgerlich, für Deine berufliche Karriere aber glücklicherweise ohne Einfluss.

    Das, was Arbeitgeber einsehen können, ist das polizeiliche Führungszeugnis. Und da wird bei Jugendlichen nur was eingetragen, wenn sie einen Knast von innen gesehen haben. Nicht einmal Jugendarrest reicht da aus. Und da bist du mit einer Körperverletzung noch Lichtjahre von entfernt.

  • erneut bewährung ?
    Antwort · · 15

    Selbstverständlich besteht die Möglichkeit. Wenn man eine Bewährungsstrafe gegen Dich verhängt, geht man davon aus, dass Du allein deshalb keine neuen Straftaten mehr begehen wirst. Das hat beim letzten Mal ja offensichtlich geklappt, das Ziel wurde also erreicht. Das ist also durchaus eher ein Argument dafür, gegen Dich wieder eine Bewährungsstrafe zu verhängen.

    Allerdings bekommt man nicht wegen Erschleichens von Leistungen eine Bewährungsstrafe, wenn nicht entweder eine Geldstrafe zur Bewährung ausgesetzt wurde oder Du noch sehr viel mehr andere Dinge angestellt hast. DAS spielt natürlich noch viel mehr eine Rolle.

    Kommentar von FcBayern277 ,

    also ich wurde 2012 zu 6 Monaten auf 2 Jahre verurteilt, ich bin damals Jahre lang ohne ticket unterwegs gewesen, das ist meine erste Bewährung in der Angelegenheit gewesen, vorher gab es natürlich schon Geldstrafen, ich besitze sonst eig. immer eine Monatskarte, außer bei den Fahrten eben, die eine ist von 2015 die anderen jetzt vor 3 Monaten ...ich war gewillt die offene Summe sofort zu begleichen, bin in einer geringfügigen Beschäftigung, könnte das auch positiv ausgelegt werden ?

    Kommentar von skyfly71 ,

    Es könnte positiv ausgelegt werden, hat aber maximal einen geringen Einfluss auf das Strafmaß.

  • Darf die Polizei einen Drogentest bei mir machen?
    Antwort · · 10

    Einen Drogentest (Wischtest / Pinkeltest) muss niemand machen (lassen). Das ergibt sich aus dem Grundsatz, dass niemand verpflichtet ist, sich selbst zu belasten. Das gilt sogar für Verkehrskontrollen.. Nur eine Blutprobe kann auch unter Zwang angeordnet werden, hat letztlich aber auch als einzige Maßnahme einen Beweiswert.

    In dem hier geschilderten Fall dürfte der Polizei sowieso die Rechtsgrundlage für einen Drogentest fehlen. Und selbst wenn es eine Rechtsgrundlage gibt, so hat das Ergebnis auf das Strafverfahren keinerlei Einfluss. Selbst wenn der Test positiv ist, beweist es lediglich, dass die getestete Person Drogen konsumiert hat - und das ist nicht strafbar. Es beweist also sowieso keine Straftat. Und welchen Beweiswert sollte der Test darüber hinaus dann haben?

    Der Besuch bei der Polizei ist aber sowieso freiwillig, man muß dort also GAR nicht hingehen.

  • Muss sie nun in Haft? Wie ist der weitete schritt?
    Antwort · · 21

    sie sagt aber es war nicht so und das dieses "Kind" schon viel mit Drogen zutun hatte

    Können Kinder, die Drogen konsumieren, nicht sexuell missbraucht werden? Oder ist es in einem solchen Fall erlaubt?

    Es besteht keine Verpflichtung, den Termin bei der Polizei wahrzunehmen. Da der Tatvorwurf sehr schwerwiegend ist, würde ich davon auch abraten, ohne vorher einen Rechtsanwalt konsultiert zu haben. Vor einer Festnahme muss sie allerdings eher keine Angst haben. Wenn das beabsichtigt ist, wartet die Polizei nicht, bis der Verdächtige bei denen auftaucht. Dann kommen die schon von selbst^^

    Sollte es zu einer Anklage bei Gericht kommen, wäre ihr ohnehin spätestens dann ein Pflichtverteidiger zu bestellen. Gut möglich, dass bereits jetzt ein Pflichtverteidiger beigeordnet werden kann. Ein Besuch beim Anwalt kann in diesem Fall ganz sicher nicht schaden..

    Alle 6 Antworten
    Kommentar von sandrajeyka ,

    nein natürlich ist es dann nicht erlaubt. was ich damit sagen wollte das dieses Mädchen nicht so fein ist wie diese es so aussagt. wenn sie also nicht zu dieser Vorladung geht, dann kommt die Polizei doch von selbst oder nicht ?! sie wendet sich morgen an ein Jugendgerichtshilfe - Können die sie nach der Vorladung da behalten?! Anwalt aufjedenfall - das ist keine Pillepalle das ist echt ein harter Vorwurf. Wenn es zum Prozess kommt - wie läuft denn der da?? ich mein, die Fragen ja oder gibt es bei seinem Fall einen Psychologen noch usw der mit diesen Mädchen Und mit meiner Freundin spricht ?! - Also, ich hoffe du weißt wie es es meine.

    Kommentar von skyfly71 ,

    wenn sie also nicht zu dieser Vorladung geht, dann kommt die Polizei doch von selbst oder nicht ?!

    Oder nicht... Und selbst wenn die Polizei auftauchen würde, kann sie trotzdem alle Angaben verweigern.

    Auch an die Jugendgerichtshilfe sollte sie sich nicht wenden. Denn die ist für das Gericht eine "Hilfe", nicht aber für die beschuldigte Person - schon gar nicht sind das Ersatz-Verteidiger. Die JGH hat aber - glücklicherweise - keine Möglichkeiten, jemanden festzunehmen.

    Den Psychologen, den Du dir erträumst, gibt es in einem Strafverfahren nicht.. Wenn Aussage gegen Aussage steht, kann es sein, dass ein Glaubwürdigkeitsgutachten gemacht wird, wo dann Psychologen ins Spiel kommen. Das ist aber die Ausnahme.

    Kommentar von sandrajeyka ,

    die dürfen sie aber nicht ohne jugendlichen Grund mitnehmen?! nein mit der arbeitet sie schon länger zusammen die könnten zusammen den Termin bei einem Fachanwalt für Strafrecht machen den sie wohl ganz dringend braucht ja genau so ein Gutachter meint ich ja. ja und wie wollen die da vorgehen ?! ihre Mutter und ihr Onkel sagen für sie aus dann kommt sie sofort doch in Haft...

    Kommentar von skyfly71 ,

    Wenn Beschuldigten vorgemacht wird, sie könnten mit der JGH "zusammenarbeiten"; wird der Bock zum Gärtner gemacht...

    Selbstverständlich kann sie nicht ohne Grund mitgenommen werden. Für alles, was die Polizei tut, braucht es eine Rechtsgrundlage. Und die sehe ich hier nicht.

    Der Gutachter unterhält sich mit dem Tatopfer und macht abgesicherte Tests, aus denen sich dann ergibt, ob die Aussage glaubwürdig ist. Außenstehende werden dabei nicht befragt.

    Kommentar von sandrajeyka ,

    okay. klingt fürs erste erstmal beruhigend. ihre Betreuerin rief sie heute morgen an und sagte das am Freitag eine vom Amtsgericht zu ihr möchte und mit ihr reden.. ist das diese Gutachterin ?

  • Polizei Vernehmung, habe in letzens was illegales getan, (keine drogen!) nun möchte die Polizei wissen an wenn ich was verkauft habe, will keinen verpetzen?
    Antwort · · 17

    1. Geh einfach nicht zu der Vernehmung. Dazu bist Du ja nicht verpflichtet.

    2.. Sprich alle Verkäufer an, denen Du was verkauft hast. Erkläre ihnen, dass die Polizei Dir im Nacken sitzt und dass es am besten ist, das Zeug sofort zu vernichten. Und dass es sich um sehr gefährliche Sprengkörper handelt.

    3. Warte ab, was passiert.

    Sollte man Dich noch mal fragen, solltest Du zugeben, an wen Du was verkauft hast. Das kann sich strafmildernd auswirken. Wenn Du die Namen der Käufer nicht nennst, macht es vermutlich kaum einen Unterschied.

    Einen Anwalt solltest Du ausdrücklich nicht beauftragen, da er deutlich mehr kosten wird, als er Dir nutzen kann. Man hat dich mit den Dingern erwischt, einen Freispruch kannst Du eh nicht mehr erwarten.

  • Hilfe bei Strafrecht - kurze Tipps?
    Antwort · · 26

    Keine Strafbarkeit.

    In jedem Fall würde ich Bedrohung und Betrug prüfen. Mehr Straftaten, die da rein passen würden, fallen mir dazu nicht ein.

    Alle 4 Antworten
    Kommentar von uni1234 ,

    Bedrohung?!? Betrug?!?! Jemals eine Jura Vorlesung besucht?

  • Darf man als Zeuge vor Gericht zu seiner eigenen Verteiigungwie lügen oder gilt das als Meineid?
    Antwort · · 27

    Als Zeuge ist man zur Wahrheit verpflichtet. Wenn man sich selbst belasten würde, darf man die Beantwortung einzelner Fragen verweigern. DAS widerum darf vom Gericht nicht als Anhaltspunkt dafür gewertet werden, man habe sich vielleicht selbst strafbar gemacht.

    Wenn ein Zeuge lügt, kann er wegen uneidlicher Falschaussage bestraft werden. Die Mindeststrafe beträgt hier 3 Monate Knast

    https://dejure.org/gesetze/StGB/153.html

  • Job Center um 8000 Euro betrogen?
    Antwort · · 35

    Ein Geständnis wirkt sich strafmildernd aus, ist in den meisten Fällen also immer ganz ratsam. Hast Du einen Anwalt? Was ist denn angeklagt? "Normaler" Betrug oder gewerbsmäßiger Betrug?

    Bei der Schadenshöhe ist eine Bewährungsstrafe jedenfalls im Bereich des Möglichen. Immer doof, wenn dem Angeklagten erst in der Gerichtsverhandlung einfällt, dass er das Geld zurück zahlen will

    Alle 9 Antworten
    Kommentar von Basti0815 ,

    angeklagt ist nur betrug. Ist auch das erste und letzte mal gewesen. Ich hab auch nix im Führungszeugnis

    Kommentar von skyfly71 ,

    Mit etwas "Glück" sollte es dann eine höhere Geldstrafe werden. Wenns eh nix zu beschönigen gibt (und bei Betrug reicht "bedingter Vorsatz" schon aus und man kann Betrug auch durch Unterlassen begehen) ist ein Geständnis immer die beste Wahl. Und dann eben Augen zu und durch...

  • Geklautes Fahrrad gekauft Poliezei war hier und hat es beschlagnahmt hab ich mit strafen zu rechnen wusste nicht das es geklaut war?
    Antwort · · 21

    Es kommt darauf an... Es reicht nicht, dass Du nicht wußtest, dass es geklaut war. Es ist ausreichend, dass es Dir schlicht egal war. Anhaltspunkte dafür sind ein niedriger Kaufpreis, merkwürdige Umstände beim Verkauf etc. Um sich nicht strafbar zu machen, sollte man am besten einen Eigentumsnachweis verlangt oder einen Kaufvertrag aufgesetzt haben.

    Alle 7 Antworten
    Kommentar von uni1234 ,

    Und was hat ein schriftlicher Kaufvertrag mit der Sache zu tun? Könnte in Dieb diesen etwa nicht abschließen? Und wie bitte sieht ein Eigentumsnachweis für ein Fahrrad aus?

    Kommentar von skyfly71 ,

    Doch, auch ein Dieb kann einen Kaufvertrag abschließen, es werden aber nur die wenigsten so dumm sein, sowas zu machen, weil dann der Diebstahl im Zweifelsfall viel einfacher nachweisbar ist. Mir sind jedenfalls bisher höchstselten geklaute Fahrräder begegnet, für die der aktuelle Besitzer einen Kaufvertrag hatte.

    Und der Eigentumsnachweis kann ein Foto von vor längerer Zeit, ein Kaufbeleg o.ä. sein.

  • Platzverweis auf öffentlichem Gelände?
    Antwort · · 55

    Der Eigentümer eines Grundstückes darf selbstverständlich entscheiden, wer sich auf seinem Grundstück aufhalten darf. Dazu muss er das Grundstück nicht einzäunen. Es reicht, dass es seines ist und dass er unmissverständlich erklärt, dass Du Dich nicht auf seinem Grundstück aufhalten sollst. Wenn Du der Aufforderung nicht nachkommst, machst Du Dich wegen Hausfriedensbruchs strafbar.

    Alle 7 Antworten
    Kommentar von PuderZucker47 ,

    Hausfriedensbruch gilt nur wenn es sich um eingezäuntes Gelände handelt. Und das ist hier nicht gegeben. 
    Sonst gibt es auch keinen weiteren Straftatbestand.
    Maximal Besitzstörung wo man Unterlassung klagen kann.

    Kommentar von skyfly71 ,

    Oh, stimmt. Es muss immer befriedetes Besitztum sein .Sorry. Das kommt davon , wenn man vorher nicht noch mal nachliest....

    Du bist ja jedenfalls gut informiert ;-)

    Kommentar von TheGrow ,

    Du bist ja jedenfalls gut informiert ;-)

    Nur offensichtlich nicht gut genug, sonst wüsste er, dass er sich trotzdem auf Verlangen des Berechtigten vom Grundstück zu entfernen hat :-)

    Verbote und Rechte des Berechtigten resultieren ja nicht nur daraus, ob irgendwelche Straftatbestände erfüllt sind, sondern es gibt ja noch ganz andere Rechtsgrundlagen, wie das BGB die zivilrechtliche Ansprüche regeln.

    Aber das Du das weißt, ist mir klar, denn in rechtlicher Hinsicht macht Dir normalerweise keiner was vor. Kenne hier im Forum nur sehr sehr sehr wenig User die an Dein rechtliches Fachwissen ran kommen. Soll also keine Belehrung von mir sein, eher ein Hinweis, der mehr an den Fragesteller als an Dich gerichtet ist :-)

    Kommentar von skyfly71 ,

    Danke für das Kompliment! :-) Aber auch ich lerne eben gelegentlich noch dazu...

  • Was passiert wenn man mit Speed erwischt wird?
    Antwort · · 22

    Wenn man schon mit Vorstrafen durch die Gegend läuft, muss man in jedem Fall mit einer Strafe rechnen. Eine Verfahrenseinstellung kommt dann nicht mehr in Betracht.

    Gravierender dürften allerdings die Konsequenzen für den Führerschein werden. Den bekommt/behält man dann nämlich nur noch mit 1 Jahr nachgewiesener Drogenfreiheit und bestandener MPU. Ob man mit der Droge im Straßenverkehr aufgefallen ist, spielt dafür keine Rolle.

  • Falschaussage vor Gericht zum Schutz?
    Antwort · · 11

    Erfahrungsgemäß ist es die absolute Ausnahme, dass sich Angeklagte an Zeugen wegen deren Aussage rächen. Weil sie natürllich ganz genau wissen, dass sie damit alles nur noch schlimmer machen.

    Den Versuch, im Vorfeld einer Verhandlung die Zeugenaussagen durch Drohungen zu beeinflussen, den gibt es allerdings deutlich häufiger. Das bleibt dann aber halt heiße Luft. Denn nach der Aussage kann man ja eh nix mehr ändern..

    Alle 13 Antworten
    Kommentar von Hanspetervdh ,

    Gut vielleicht wird er selbst dann die Finger still halten aber was wenn das freunde erledigen und diese unerkannt bleiben

    Kommentar von skyfly71 ,

    Tja, das Risiko gibt's immer. Aber der Gefahr sind jeden Tag in Deutschland hunderte von Zeugen ausgesetzt.... Es entbindet ja auch trotzdem nicht von der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Aussage - und von der Strafbarkeit einer Falschaussage.

  • Ist es möglich ihn aus dem Ungehorsamkeitsarrest zu holen?
    Antwort · · 3

    Ein Ungehorrsamsarrest kann nur dann entfallen, wenn die Auflage/Weisung erfüllt wurde. Bei einer Geldauflage beispielsweise ist das denkbar. Ist das Geld gezahlt, wäre er - nach einem Beschluss des Richters - zu entlassen. Hat er seine Sozialstunden nicht abgeleistet und kann das auch im Arrest nicht, dann hat er Pech gehabt. Dann muß er bis zum Ende dort bleiben.

    Freikaufen kann man jemanden aus dem Arrest jedenfalls nicht, nein.

  • Entscheidet ein Staatsanwalt ob man ins Gefängnis muss?
    Antwort · · 5

    Jein. Wenn es ein rechtskräftiges Urteil gibt, kann man bei der zuständigen Staatsanwaltschaft einen Antrag auf Begnadigung stellen.. Der wird von der Staatsanwaltschaft bearbeitet, die letzte Entscheidung fällt aber der Ministerpräsident des betroffenen Bundeslandes. Die Erfolgsquote solcher Anträge auf Begnadigung liegt aber geschätzt bei 1-2 Prozent und ist den Fällen vorbehalten, die man klassischerweise als "sehr dumm gelaufen" bezeichnet.

    In allen anderen Fällen entscheidet es der Richter, ob man ins Gefängnis muss und danach ändert sich daran auch nichts mehr.

  • Sozialstunden knast kommen?
    Antwort · · 39

    Das Jugendzentrum in Deiner Nähe hat länger als bis 17 Uhr auf. Und auch am Wochenende ist es möglich, bei manchen Stellen Sozialstunden zu machen....

    Auf Deutsch: Das ist der Richterin schon klar, dass Du zur Schule gehst - sonst hätte sie dir ja nicht die Stunden aufgebrummt. Es wird von Dir erwartet, dass Du es tatsächlich TROTZDEM machst.

    Du kannst natürlich auch einfach das Bußgeld irgendwo auftreiben, dann ist die Sache ja auch erledigt.

  • Beamtenbeleidigung Stafe?
    Hilfreichste Antwort · · 22

    Anders als bei Ordnungswidrigkeiten gibt es bei Straftaten keine festen Sätze a la "1 mal rote Ampel macht 120,-€". Im Strafrecht gelten die Grundsätze der Strafzumessung

    https://dejure.org/gesetze/StGB/46.html

    gepaart mit dem Strafrahmen für Beleidigung - Geldstrafe oder Freiheitsstrafe bis zu 1 Jahr. Eine Geldstrafe ist dabei zwingend abhängig vom Nettoeinkommen.. Wer das doppelte verdient, bekommt auch die doppelte Geldstrafe.

    Erfahrungsgemäß liegt die Strafe für Ersttäter bei maximal 1 Netto-Monatseinkommen (30 Tagessätze), eher etwas darunter.

    Beamtenbeleidigung gibt es übrigens nicht. Das Gesetzt macht keinen Unterschied dabei, wer beleidigt wird.