Antworten von skyfly71

  • Straffbar?
    Antwort von skyfly71 ·

    Es kommt darauf an... So lange die Auktion noch nicht beendet ist, und Du vorher behauptest, den Artikel gar nicht mehr zu haben, wäre alles im grünen Bereich. Wenn aber die Auktion beendet ist oder es ein Sofortkauf ist und die Gefahr besteht, dass der Käufer tatsächlich Geld überweist, wäre es mindestens ein versuchter Betrug.

    Alle 7 Antworten
    Kommentar von dresanna,

    Was erzählst Du hier für einen Unsinn? Sobald das erste Gebot eingetroffen ist, kann man große Schwierigkeiten bekommen, wenn man es beendet. Und - man bietet keine Sachen zum Spaß an.

    Kommentar von TheGrow,

    Strafrechtlich gilt aber das was Skyfly71 geschrieben hat und seine Ausführung ist selbstverständlich völlig korrekt.

    Zivilrechtlich gesehen hast Du recht. Wer bei Ebay etwas einstellt, gibt in der Regel ein bindendes Angebot ab und muss entweder die angebotene Ware an den Höchstbietenden senden oder Schadensersatz leisten. Das gilt aber auch nur für die Auktionen bei Ebay. Bei Ebay Kleinanzeigen hat keiner ein Anrecht da drauf, dass es den Artikel auch gibt.

  • mit 3 g gras erwischt - mit was muss ich rechnen
    Antwort von skyfly71 ·

    Was auf Dich zukommt, hängt auch ein wenig davon ab, was Du gegenüber der Polizei gesagt hast. Strafrechtlich kommt es in jedem Fall zu einer Verfahrenseinstellung, vermutlich gemäß § 31a BTMG. Du bist dann nicht vorbestraft, hast keinen Eintrag im Führungszeugnis.

    Wenn Du Dich aber als regelmässiger Konsument geoutet hast, dan kann es bei der Fahrerlaubnis Probleme geben.

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von 8minreis,

    ich hab keinerlei angaben gemacht ausser die zu meiner person und ich hab mit denen noch ein bisschenr rumgeschäkert .. die waren ganz nett. aber sie meinten halt dass es bis zu gefängnis gehen kann (was ich bezweifle xD)

    Kommentar von skyfly71,

    Grundsätzlich haben die schon Recht :-) Ein Verstoß gegen § 29 BTMG (und ein solcher ist auch der Besitz von Cannabis) kann mit Geldstrafe oder Freiheitsstrafe bis zu 5 Jahren geahndet werden. Aber in §31a BTMG steht eben auch, dass bei kleinen Mengen von einer Verfolgung abgesehen werden soll.

  • Zählt es als Vergewaltigung wenn man jemanden mit etwas erpresst damit sie mit dir schläft ?
    Antwort von skyfly71 ·

    Genau genommen ist es sexuelle Nötigung - wenn es denn tatsächlich die Drohung mit Gefahr für Leib und Leben ist. Diese steht in Deutschland aber auf einer Stufe mit Vergewaltigung. Deshalb gibt es auch für beide Sachverhalte nur einen Paragraphen

    http://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__177.html

    Es ist dann zwar keine Vergewaltigung, zählt aber wie eine Vergewaltigung. Bei allen anderen "Erpressungen" ist es nicht strafbar, wenn das Opfer volljährig ist.

    Alle 13 Antworten
    Kommentar von skyfly71,

    Edit: Sorry, nicht ganz richtig: Eine strafbare Nötigung kann immer trotzdem vorliegen. Die wird aber nicht so hart bestraft: http://dejure.org/gesetze/StGB/240.html

  • angeblicher Ladendiebstahl
    Antwort von skyfly71 ·

    Da kann man per Ferndiagnose nix zu sagen. Grundsätzlich reicht ja schon eine einzige unbeobachtete Sekunde, um sich des Diebesgutes zu entledigen. Dass man das Diebesgut nicht gefunden hat, ist jedenfalls kein Beweis für seine Unschuld.

    Die Aussage des Detektivs, dass er das Einstecken beobachtet hat, ist auch ein Beweis - ein Zeugenbeweis. Zusammen genommen mit einer eindeutigen Erkennbarkeit auf einem Video und den zurück gebliebenen leeren Verpackungen dürfte das für eine Verurteilung wohl ausreichen.

    Alle 6 Antworten
    Kommentar von heino1,

    Was hat er deines Erachtens denn zu befürchten?

  • Darf meine Lehrerin mich Anzeigen wenn ich in der Klasse ein Video mache ?
    Antwort von skyfly71 ·

    Du hast Dich nach der Schilderung sicherlich nicht strafbar gemacht. Das Filmen von Menschen ohne deren Einverständnis ist nicht verboten, wenn die Aufnahmen nicht in einer Privatwohnung oder Umkleidekabine o.ä. gemacht werden... Es ist nur verboten, die Aufnahmen hinterher zu veröffentlichen.

    Allerdings gehe ich davon aus, dass die Schulordnung das Filmen verbietet. Dann kann sie Dich zwar nicht anzeigen, aber Dich von der Schule werfen.. Auch nicht viel besser....

  • Ermittlungsverfahren wegen Verletzung der Unterhaltspflicht
    Antwort von skyfly71 ·

    Die Polizei ermittelt nur, ob er seine Unterhaltspflicht verletzt hat. Dazu kann auch das Finanzamt zu seinen Einkünften befragt werden. Wenn sich herausstellt, dass er hätte Unterhalt zahlen können, dann wird er dafür bestraft. Das bringt Dir allerdings immer noch keine Unterhaltszahlungen. Er bekommt ja nur eine Strafe für sein Fehlverhalten in der Vergangenheit.. Wenn er eine Geldstrafe bekommt, hat er dann noch weniger Geld, um Unterhalt zu zahlen...

    Häufig verhängen die Gerichte aber gleich eine Bewährungsstrafe. Und als Bewährungsauflage dann, regelmässig Unterhalt zu zahlen. Es sei Dir zu wünschen, dass es so kommt....

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von angel19861,

    ja das hoffe ich auch das ich endlich wieder normalen Unterhalt bekomme.Dem Jugendamt ging es eben darum das er sich nie gemeldet hat selbst wo das gericht die urkunde erstellt hat wo drin steht das er 110 % bezahlen muss.Also muss er ja etwas verdecken.das ist jetzt das letzte was ich machen kann sagt das gericht

    Kommentar von skyfly71,

    Nein, nicht ganz... Du kannst auch immer einen Gerichtsvollzieher los schicken, der versucht zu pfänden. Oder du lässt seinen Lohn pfänden. Oder sein Konto. Möglichkeiten gibt's da schon noch so einige.....

    Kommentar von petrapetra64,

    Richtig, mit vorhandenem Titel kannst du zuerst mal pfaenden bzw. zumindest schauen, ob es was zu pfaenden gibt.

    Die Anzeige kann ggf. etwas Druck ausueben/aufbauen, damit er sich etwas zahlungsbereiter zeigt, falls die Ermittlungen eben nicht halt einfach eingestellt werden wie bei mir.

    Kommentar von petrapetra64,

    Richtig, mit vorhandenem Titel kannst du zuerst mal pfaenden bzw. zumindest schauen, ob es was zu pfaenden gibt.

    Die Anzeige kann ggf. etwas Druck ausueben/aufbauen, damit er sich etwas zahlungsbereiter zeigt, falls die Ermittlungen eben nicht halt einfach eingestellt werden wie bei mir.

  • Wie finde ich raus ob gegen mich ein Haftbefehl vorliegt?
    Antwort von skyfly71 ·

    DIR wird niemand sagen, ob es gegen Dich einen Haftbefehl gibt - jeder der das tut, macht sich wegen Strafvereitelung strafbar. .In diesem ganz speziellen Fall kommst Du alleine nicht weiter, das wird nur mit Anwalt gehen. Der bekommt vermutlich dann bei der Staatsanwaltschaft eine Auskunft. Ein Aktenzeichen brauchst Du dafür nicht. Nützlich ist, wenn Du eine ungefähre Vorstellung davon hast, welche Staatsanwaltschaft für den Haftbefehl verantwortlich sein könnte.

  • Bewährung neue anzeige
    Antwort von skyfly71 ·

    Grundsätzlich kann JEDE Straftat dazu führen, dass die Bewährung widerrufen wird und man die Strafe verbüßen muss. Es muss sich dabei nicht um eine gleich gelagerte Straftat handeln.

    In der Praxis hat sich (von Ausnahmen abgesehen) durchgesetzt, dass eine Bewährung dann widerrufen wird, wenn man wegen einer neuen Straftat zu einer Jugend- oder Freiheitsstrafe ohne Bewährung verurteilt wird. In allen anderen Fällen wird die Bewährungszeit um 6-12 Monate verlängert.

  • Ist meine Vorgehensweise Strafbar und muss ich wohl möglich ins Gefängnis?
    Antwort von skyfly71 ·

    Eine Strafbarkeit ist in der Schilderung nicht erkennbar. Das passive Ausnutzen von zeitversetzen Darstellungen von Börsenkursen (ohne selbst Insider zu sein oder beispielsweise Software zu manipulieren) ist nicht verboten. Wäre auch schlimm, wenn doch.. Im Einzelfall wäre es nicht nachweisbar, wer einfach Glück hatte und wer die Lücke kannte. Damit könnte man dann auch Unschuldige bestrafen.

  • Vorladung zur Vernehmung als Beschuldigter mit illegalem Cannabishandel und Zubereitung
    Antwort von skyfly71 ·

    Es könnte ja auch sein, dass Dein Kumpel einfach erzählt hat, dass Du was für ihn geholt hast....

    Ganz grundsätzlich ist bei jedem BTM-Verfahren auch die Fahrerlaubnis in Gefahr. Die beste Strategie ist hier: Abwarten und Klappe halten.. Nicht zur Polizei gehen.. Und erst mal abwarten, ob sich die Sache von selbst erledigt. Was allerdings keineswegs sicher ist. Kommt auch ein bisschen drauf an, was für Botschaften da konkret auf den Handys gefunden wurden.

  • Strafrecht 2.Mal Ladendiebstahl
    Antwort von skyfly71 ·

    Bitte lies zu dem Thema meinen Tipp:

    https://www.gutefrage.net/tipp/ladendiebstahl-und-die-folgen

    Was dabei raus kommt, hängt natürlich auch vom Wert der gestohlenen Ware ab. Ich gehe jetzt einfach mal von irgendwas unter 300,-€ aus. Wenns ganz dumm für Dich läuft, dann wird ein Strafbefehl erlassen, der dann wohl bei ca. 300,-€ Geldstrafe liegen würde. Glaub ich aber eher nicht.

    Wahrscheinlicher ist eine Verfahrenseinstellung, entweder gemäß § 45 JGG oder gemäß § 153a StPO nach Ableistung von ein paar Sozialstunden. Einen Eintrag im Führungszeugnis wirst Du am Ende nicht haben und bist somit dann auch nicht vorbestraft.

    Ein Rechtsanwalt würde hier deutlcih mehr kosten, als er einbringen kann. Davon rate ich unbedingt ab.

  • Gerichtsverhandlung - Verlesung des Bundeszentralregisters Frage
    Hilfreichste Antwort von skyfly71 ·

    Nein, Richter haben kein anderes BZR. Wenn da nix mehr drin steht, wird man so behandelt, als ob man nie aufgefallen wäre. Selbst wenn da mal irgendwann was drin stand. Es gibt auch kein weiteres Register, in dem eine gerichtliche Bestrafung noch länger gespeichert wäre.

    Zwar kann man die Sachen zum Teil noch in den Informationssystemen der Polizei finden -- hier wiederum gibt es aber keinen Hinweis darauf, ob der Täter für die Tat am Ende auch verurteilt wurde Er kann also auch unschuldig gewesen sein.

    Alle 4 Antworten
    Kommentar von BeautyPolar,

    Danke, noch eine Frage:

    Weisst du das 100%, dass in den polizeilichen Informationssystemen die Polizei nicht erkennen kann, wie Ermittlungsverfahren ausgegangen sind? Wenn ja, woher weisst du das? (Gerne auch per PN, danke)

    Kommentar von skyfly71,

    Ja, das weiß ich 100prozentig. Das ergibt sich einfach daraus, dass die Polizei über den Ausgang eines Strafverfahrens - anders als in Krimis dargestellt - keine Mitteilung erhält. Und wenn denen nix mitgeteilt wird, können die auch nix eintragen.

    Kommentar von BeautyPolar,

    Hm, aber hier http://de.wikipedia.org/wiki/POLAS steht was anderes. Beim Abschnitt: -Falldaten zu begangenen Straftaten, nach folgendem Muster:

    Diebstahl aus Wohnung am 02.07.2004 in Berlin-Kreuzberg Das Verfahren wurde bei der Staatsanwaltschaft in Berlin-Kreuzberg, Az. 14 Js 747/02, anhängig Das Verfahren wurde gemäß § 153 Abs. 1 Satz 1 StPO eingestellt.

    Kommentar von skyfly71,

    ich bin mir da inzwischen auch gar nicht mehr so sicher. Das hier genannte Beispiel ist allerdings nur begrenzt aussagekräftig, weil Verfahrenseinstellungen nicht im BZR stehen und die Staatsanwaltschaft dies separat speichert. Und StA und Polizei haben ja noch mal einen direkten Draht zueinander.

    Rechtsgrundlage für so einen Datenaustausch ist in jedem Fall die "Mistra".

  • Steuererklärung nicht gemacht, aber das Jahr davor - nicht Steuerpflichtig
    Antwort von skyfly71 ·

    Wenn Du Steuerklasse I hast und lediglich Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit erzielt hast, bist Du nicht verpflichtet, eine Steuererklärung abzugeben. Selbst dann nicht, wenn das Finanzamt Dich noch mal ausdrücklich dazu auffordert. Es hat für Dich keinerlei negative Folgen, keine Steuererklärung abzugeben.

    Es ist durchaus sinnvoll, 30,-€ für ein Programm auszugeben, mit dem man die Steuererklärung macht (z.B. wiso)) . Häufig ist der Gewinn am Ende ungleich höher

    Alle 4 Antworten
    Kommentar von PatrickLassan,
    Selbst dann nicht, wenn das Finanzamt Dich noch mal ausdrücklich dazu auffordert

    § 149 Abs.1 Satz 2 Abgabenordnung:

    Zur Abgabe einer Steuererklärung ist auch verpflichtet, wer hierzu von der Finanzbehörde aufgefordert wird.

    http://www.gesetze-im-internet.de/ao_1977/__149.html

  • Mit wie viel strafe muss ich rechnen
    Antwort von skyfly71 ·

    In NRW gibt es eine Grenze von 6 Gramm, bis zu der der Staat noch äußerst kulant ist.

    Da Du noch jugendlich bist, ist auf Dich das Jugendstrafrecht anzuwenden. Deshalb wird das Verfahren gegen Dich wohl gemäß § 45 JGG eingestellt, nachdem die Staatsanwaltschaft Dir noch mal einen "Dududu"-Brief geschrieben hat. Möglicherweise wird auch nach § 31a BTMG eingestellt. Das Ergebnis ist aber gleich. Keine Vorstrafe, kein Eintrag im Führungszeugnis, keine weiteren Konsequenzen.

  • 1 Tag Freiheitstrafe, was habe ich mir darunter vorzustellen ?
    Hilfreichste Antwort von skyfly71 ·

    Eigentlich kann man die Formulierung doch gar nicht falsch verstehen...

    Gegen Dich wurde eine Geldstrafe verhängt. Wenn Du die nicht zahlst, tritt an die Stelle eines Tagessatzes jeweils ein Tag Ersatzfreiheitsstrafe.

    Du müßtest also keinesfalls nur einen Tag ins Gefängnis, sondern entsprechend der Anzahl der Tagessätze.

  • Fangschaltung alte anrufe
    Antwort von skyfly71 ·

    Nein, vorherige Telefonate kann man nicht zurückverfolgen. Dazu bräuchte man Vorratsdatenspeicherung. Die gibt es in Deutschland aber im Moment nicht.

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von yueqi,

    ok danke für die Antwort