Hilfreichste Antworten von skyfly71

Nur Hilfreichste Antworten ...
  • Führungszeugnis der Behörde B0?
    Hilfreichste Antwort · · 5

    Im Führungszeugnis der Belegart O steht nicht viel anderes drin als im "normalen" Führungszeugnis .Und bei Dir steht "keine Eintragungen". Das ergibt sich schon daraus, dass Du nie gerichtlich bestraft wurdest .Das ist die erste Voraussetzung dafür, dass überhaupt in irgendeinem Führungszeugnis irgendwas steht. Abgesehen davon ist es für Jugendliche sowieso extrem schwer, zu einem Eintrag zu kommen. Dafür muss man schon einen Knast von innen gesehen haben.

    http://www.gesetze-im-internet.de/bzrg/\_\_32.html

    Alle 6 Antworten
    Kommentar von Owl2017 ,

    Das klingt schon mal gut. Aber wie sieht es den mit den Fingerabdrücken, Fotos etc. aus die ich abgeben musste?  Kann ich unabhängig davon in den gehobenen Dienst eingestellt werden?

  • Wann wird eine Vorstrafe von 1998 aus dem erweiterten Führungszeugnis gelöscht?
    Hilfreichste Antwort · · 5

    Die Strafe steht seit 2001 nicht mehr drin - weder im normalen noch im erweiterten Führungszeugnis. Und seit 2008 ist der Eintrag auch im Bundeszentralregister getilgt. Davon ist nix mehr zu finden.

    Eingestellte Verfahren haben auf die Länge der Frist keinerlei Auswirkungen.

    Alle 4 Antworten
    Kommentar von salvatorXII ,

    Das Führungszeugnis ist heute gekommen und es enthält -Keinen Eintrag- ! Danke für die Antwort! ;-)

    Kommentar von skyfly71 ,

    Danke für die Rückmeldung und das Sternchen :-)

  • Muss eine Straftat ohne Beweise eingestellt werden?
    Hilfreichste Antwort · · 2

    Ein Strafverfahren kann immer eingestellt werden. Wenn es aber keinen Anfangsverdacht (und damit einen ersten potentiellen Beweis) für eine Straftat gäbe, dann gäbe es überhaupt kein Ermittlungsverfahren.

    Die Bewährung kann wegen JEDER neuen Straftat widerrufen werden. Es kommt eher darauf an, wie schwerwiegend die Tat war als darauf, ob man das gleiche gemacht hat.

  • trotz Bewährungsstrafe Urlaub in Mexiko möglich?
    Hilfreichste Antwort · · 8

    Du brauchst Dir keine Sorgen machen. Wenn man Bewährung hat, verliert man dadurch nicht das Recht auf Freizügigkeit. Bei Deiner Reise wird keine "offizielle" Stelle überhaupt mitbekommen, dass Du Bewährung hast. Anderes würde nur gelten, wenn es einen Anlass gibt, gezielt nachzufragen.

  • Welche Strafe erwartet einen bei Kreditkartenbetrug?
    Hilfreichste Antwort · · 29

    Bei einer derart hohen Schadenssumme kommt schon eine "Jugendstrafe" in Betracht - Knast für Jugendliche. Diese wird vermutlich unter 2 Jahren bleiben, so dass sie zur Bewährung ausgesetzt werden kann und vermutlich auch wird.

    Die Kumpels sind nicht viel besser dran, da in Deutschland der Hehler genau so wie der Dieb bestraft wird. (auch, wenn das hier genau genommen ein Computerbetrug ist. Die Strafe bleibt gleich).

    Im Rahmen der Bewährung können Bewährungsauflagen verhängt werden. In diesem Fall wäre mit einer Arbeitsauflage von deutlich über 100 Stunden zu rechnen und ggf. .das Bemühen um Schadenswiedergutmachung.

    Verfahrenskosten sind nur insoweit zu tragen, wie die Beschuldigten sich der Unterstützung eines Anwalts bedienen - diesen müssen sie selbst zahlen.

    Daneben haben natürlich die Geschädigten einen zivilrechtlichen Anspruch auf Ersatz des ihnen entstandenen Schadens.

  • Diebstahl ... habe Angst?
    Hilfreichste Antwort · · 6

    ich habe gestern einen großenDer Warenwert lag bei etwa 100 Euro, also nichts wirklich wertvolles. Fehler gemacht. Ich bereue das immer noch.

    Einen ganzen Tag lang schon? Wow^^^

    Der Warenwert lag bei etwa 100 Euro, also nichts wirklich wertvolles.

    Du musst ja heftig viel Geld zur Verfügung haben, dass Du 100,- als nicht wertvoll ansiehst...

    Im Regelfall wird bei 19jährigen hier eine Verfahrenseinstellung §45 JGG in Betracht kommen. Allerdings in diesem Fall wohl gegen eine Auflagen. Je nachdem, ob Du schon Geld verdienst gegen eine Geldauflage oder Sozialstunden. Worum Du Dir keine Gedanken wirst machen müssen, ist ein Eintrag im Führungszeugnis. Der ist hier in keinem Fall zu erwarten. Wenns extrem dumm läuft, müsstest Du mit einer Geldstrafe von 1 Netto-Monatseinkommen rechnen.

    Alle 8 Antworten
    Kommentar von MaGo19 ,

    gut zitiert :D

    habe kein Einkommen mache aber ein FSJ kann man die Sozialstunden da mit berechen?

    Kommentar von MaGo19 ,

    du kennst dich ja für sozialstunden hier angegeben. kann man das FSJ dazu zählen?

    Kommentar von skyfly71 ,

    Nein, natürlich nicht. Das wäre ja dann keine Strafe. Weder bei seinem eigenen Arbeitgeber noch in seinem eigenen Sportverein kann man die Stunden leisten.

  • Wie sieht es beim erweiterten Führungszeugnis( Hier OE ) mit Sexualdelikten die nicht bei Kindern begangen wurden aus, stehen diese nun drin oder nicht ?
    Hilfreichste Antwort · · 3

    Es steht gleich am Anfang des betreffenden § 32 BZRG. Vergewaltigung ist in § 177 StGB geregelt und fällt damit unter die Liste der Straftaten, die in jedem Fall auftauchen.

    http://www.gesetze-im-internet.de/bzrg/__32.html 

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von urbanfischer ,

    Meine Frage war ob dieses in der OE auftaucht auch wenn das eigentliche Führungszeugnis N nichts aufzeigt, da gelöscht. Wie lange steht es im erweiterten Zeugnis OE

    Kommentar von skyfly71 ,

    Hier kommt es auf die Strafe an, die ausgesprochen wurde. War es mindestens ein Jahr, dann sind es 10 Jahre

    http://www.gesetze-im-internet.de/bzrg/__34.html

    Was bitte ist eigentlich "OE"? Ich kenne nur die "Belegart O".

    Kommentar von urbanfischer ,

    Bei den Belegarten NE und OE handelt es sich um erweiterte Führungszeugnisse. Diese können ab dem 01. Mai 2010 für Personen, die im Bereich der Kinder- und Jugendpflege tätig sind von der jeweiligen Organisation verlangt werden. Zur Beantragung eines erweiterten Führungszeugnisses ist eine Bescheinigung der Organisation - für die die Person tätig ist oder tätig werden möchte - notwendig, dass die Voraussetzungen des § 30 a Abs. 1 BZRG vorliegen und ein solches Führungszeugnis benötigt wird.

    Daher meine Frage nochmal im Detail: Im normalen FZ (Belegart N ) erscheint der Eintrag nicht mehr, da gelöscht ( hier 10 Jahre). Wie aber sieht es im erweiterten FZ speziell Belegart OE aus? Kann es dort noch drin stehen ?? Sind die Fristen dort vielleicht länger ?? Danke

    Kommentar von skyfly71 ,

    Sämtliche Fristen fürs Führungszeugnis finden sich in § 34 BZRG. Und dort gibt es nur pauschal das erweiterte Führungszeugnis. Entsprechend sind dann auch die Fristen für alle Belegarten gleich. Und das sind 10 Jahre.

    Kommentar von urbanfischer ,

    Okay, das habe ich auch so recherchiert. Dennoch verbleibt die Tat im BZR für 20 Jahre bestehen. Erst dann wird sie endgültig gelöscht. Enthält die Belegart OE somit diese Information dann auch nicht mehr wenn diese beispielsweise nach 15 Jahren angefordert wird ??

    Kommentar von skyfly71 ,

    Nein. Der Eintrag würde nur dann noch einmal auftauchen, wenn eine neue Verurteilung dazu kommt, die ins Führungszeugnis aufzunehmen wäre. Dann steht alles wieder drin, so lange es noch im BZR zu finden ist.

  • Warum ist Drogenkonsum ERLAUBT, BESITZ aber nicht?
    Hilfreichste Antwort · · 2

    Das kann man relativ leicht plausibel erklären. Zweck des Betäubungsmittelgesetzes ist, die unkontrollierte Verbreitung von Drogen zu verhindern. Der Konsum an sich hat aber mit der Verbreitung nix zu tun (genau genommen wirkt er ja sogar der Verbreitung entgegen), sondern eben nur Verkauf, Besitz, Erwerb etc (§ 29 BTMG).

    Außerdem würde sich jeder Mensch mit einem Drogenproblem der Strafverfolgung aussetzen, wenn der Konsum strafbar wäre und er sein Drogenproblem zugibt. Dann könnte eine Drogenberatung niemandem helfen.

  • Ich bin zur einer vorladung Der police I eingeladen. Die Straftat it's computerbetrug mit der ich eigentlivh nichts zu tun have . Wie sollte ich vorgehen?
    Hilfreichste Antwort · · 1

    Der erste Schritt wäre, eine vernünftig formulierte Frage auf Deutsch zu stellen, in welcher der zugrundeliegende Sachverhalt erklärt wird. Soweit ich weiß, gibt es hier niemanden mit einer funktionierenden Glaskugel.

    Alle 6 Antworten
    Kommentar von neckerman ,

    (Ich duze) Hallo Skyfly . Nach deinem Profil zu beurteilen , gehe ich davon aus , dass du mir weiterhelfen könntest. Hast du was dagegen wenn ich dich als Freund hinzufüge um Privatnachrichten zu versenden 

    Kommentar von skyfly71 ,

    Ja. Denn das hier ist eine Hilfeseite, bei der andere auch etwas von den Antworten haben sollen. Privatberatung ist das Gegenteil davon.

    Kommentar von furbo ,

    Hättest du was dagegen, deine Frage zukünftig in verständlichem Deutsch zu schreiben? Offenbar bist du dazu in der Lage.

    Kommentar von neckerman ,

    Ok. Also die Straftat kurz zusammen gefasst: mein Cousins lädt mich auf ein Urlaub ein den er angeblich bereits selber finanziert hat. Ich denke mir nichts dabei und fliege mit nach dem 2 Urlaubstag erfahre ich das er den Flug durch betrugsmasche finanziert hat. 1jahr später erhalte ich eine Vorladung als Beschuldigten. Da ich nie so eine Einladung erhalten habe weis ich nicht was zu tun ist. Ich hoffe ihr könnt mir sagen wie ich das ganze angehen soll . Besorg ich mir nen Anwalt? Oder sollte /könnte ich ohne Anwalt zum Termin? Bin ich Strafbar wenn ja in wie fern ich meine ich wusste nichts von und bin ja nur mit geflogen

    Kommentar von skyfly71 ,

    Sehr wichtig zu wissen wäre, wie alt Du da warst und was die Reise denn ungefähr wert war. Und (sehr wichtig) ob die Reise vorher vom Cousin komplett bezahlt war oder die Übernachtungen vor Ort hätten bezahlt werden müssen.

    Und was heißt denn "durch eine Betrugsmasche finanziert"? Mit geklauten Kreditkarten bezahlt?

    Kommentar von neckerman ,

    18 Jahre alt , war ich zu diesem Zeitpunkt. Ich weiß nicht was die Reise wert war (Türkei , allinklusiv Hotel, hin und zurück Flug). Wenn ich mich nicht irre hat er vorher Alls bezahlt , Vorort mussten wir nämlich nichts zahlen, laut meinem Cousin damals. (Seit dem Urlaub kein Kontakt zu ihm).  Wie er die Bezahlung erledigt hat weis ich nicht genau. Mir hat er nach die paar Urlaubstage gesagt (nachdem ich ihn zur Rede gestellt habe), dass da Bankdaten von einer anderen Person angegeben worden sind. Das ist alles was ich über die Bezahlung weiß.

    Kommentar von skyfly71 ,

    Also: Die Geschichte rechtfertigt auf jeden Fall erst einmal einen Anfangsverdacht gegen Dich. Warum sollten zwei eine Reise machen, aber nur einer weiß von dem Betrug? Ist eher gegen jede Lebenserfahrung. Damit Du Dich strafbar gemacht hast, müsstest Du aber BEIM BEZAHLEN einen Beitrag geleistet haben. Dass Du es hinterher mit genutzt hast, wäre nur dann strafbar, wenn Du um die fehlende Bezahlung gewusst hättest. Das Problem ist nur, die Vermutung zu widerlegen, Du hättest es gewußt. Denn das ist ja durchaus erst mal wahrscheinlich.

    Einen Anwalt zu konsultieren, kostet ziemlich viel Geld - ca. 600,-€ kannst Du in jedem Fall rechnen. Um am Ende einen Freispruch zu erreichen, wäre der wohl ganz sinnvoll (und ich rate äußerst selten zu einem Anwalt). Mein Rat wäre, erst einmal GAR nichts zu machen. Nicht zu irgendwelchen Vernehmungen gehen und nicht versuchen, irgend etwas richtig zu stellen. Es kann nämlich auch sein, dass das Verfahren einfach so wieder eingestellt wird. Sollte irgendwann eine Anklage ins Haus flattern, dann solltest Du so schnell wie möglich einen Fachanwalt für Strafrecht aufsuchen.

    Sollte das Verfahren eingestellt werden sollen, nachdem Du eine Auflage erfüllt hast, würde ich SEHR dazu raten, diese Auflage zu erfüllen und die Sache zu vergessen. Denn das Risiko, am Ende verurteilt zu werden ist zu groß, als dass man sich gegen eine Verfahrenseinstellung stellen sollte.

    Kommentar von neckerman ,

    Es ist tatsächlich so das nur einer von dem Betrug Wuste  und das ist mein Cousin . Ich erfuhr das wie bereits erwähnt nach dem Flug im Hotel. Wir sind dann auch nach 2,3 Tagen ausgezogen. Ich glaub sogar am zweiten Tag. Ich bin der ahnungslos, Schuldig ,naiver Junge der einfach mit in den Mist geritten wurde. Bei Solch ein Betrug würd ich niemals mitmachen.

    Kommentar von skyfly71 ,

    Tja, dann lass Dich - falls notwendig und finanzierbar - besser von einem Anwalt vertreten. Und bis dahin solltest Du Dich gegenüber der Polizei zu der Sache GAR nicht äußern. Wer nix sagt, kann nämlich nix falsches sagen.. Deshalb ist Schweigen die schärfste Waffe der Verteidigung.

    Kommentar von neckerman ,

    Was das zur Polizei nicht äußern betrifft . Verschieb ich dann die Einladung oder blas ich sie erstmal ganz ab. Vorerst bedanke ich mich das du dir die Zeit genommen hast

    Kommentar von skyfly71 ,

    Du bläst es am besten ganz ab.. Der Sinn einer Beschuldigtenvernehmung bei der Polizei ist einzig, dem Täter die Tat nachzuweisen. Denn es ist der Job der Polizei, Straftaten aufzuklären. Nix anderes! Das ist kein sozialer Seelsorgeverein^^

    Wenn Du eine Anklage bekommen solltest, hast Du immer noch ausreichend Gelegenheit, Dich zum Tatvorwurf zu äußern.

  • Ich bin 15 und die Polizei wollte meinen Namen und Wohnort wissen weil ich spät Bier im Park trank.bin nie aufgefallen schreiben die was in meine akte?
    Hilfreichste Antwort ·

    Alle glauben immer noch, es gäbe bei der Polizei "die Akte" (*tätääää*)

    Das ist ausgemachter Unsinn. Es gibt Ermittlungsakten, in denen Beschuldigte und Zeugen vermerkt sind. Und es gibt ein Tagebuch, in dem die Einsätze vermerkt werden, die stattfinden. Aber es gibt nicht eine Akte oder eine Computerdatei, wo auf Knopfdruck alles abrufbar wäre, wo man der Polizei aufgefallen ist.

    Es wird über Dich nix geschrieben stehen. Auch die Polizei weiß nicht alles und das ist ja auch gut so.

    Alle 6 Antworten
    Kommentar von grgmtv ,

    Also wenn sie das nächste mal meinen Namen durchgeben sagt der andere Polizist nicht dass ich schon einmal aufgefallen bin?
    Danke für deine gute Antwort!habe nämlich ziemlich Angst dass entweder meine Eltern informiert werden oder dass die das jetzzt irgendwo als Verwarnung oder irgendetwas anderes eingetragen haben

    Kommentar von skyfly71 ,

    Da nix abzurufen ist, kann auch niemand irgendwelche Informationen weitergeben.

    Da der Datenschutz immer noch höher steht als die Vernetzung der Behörden, musst Du Dir keine Sorgen machen, dass Deine Eltern irgendwas mitbekommen. Und eingetragen ist auch nix.

    Kommentar von grgmtv ,

    Also bin ich sozusagen ein ungeschriebenes Blatt?;) (habe ja auch wirklich nix schlimmes gemacht ich meine wer hat mit 15 nicht mal nen paar Bierchen getrunken)
    Eine Frage hätte ich noch:
    Warum hat die Polizistin gesagt dass sie alles weitergegeben haben um zu gucken ob wir schon Einmal aufgefallen sind.was ist da mit dem Wort "aufgefallen" gemeint?danke für deine nette Hilfe :)

    Kommentar von skyfly71 ,

    "Aufgefallen" würde heißen, dass Du schon mal Beschuldigter in einem Strafverfahren warst. Mehr bekommen die nicht heraus. Denn was die da machen, ist eine Abfrage der polizeilichen Informationssysteme. Und da steht nur drin, wer schon wegen Straftaten aufgefallen ist.

    Und ja: Du bist weiterhin ein "unbeschriebenes Blatt"

  • Von Zivil Streife angehalten, kein bußgeld?
    Hilfreichste Antwort · · 1

    Sie haben nichts von einem Bußgeld oder sonstiges gesagt.

    Dann kommt da auch nix mehr. Sonst hätten sie es Dir sagen müssen, da einem Beschuldigten zwingend eröffnet werden muss, dass er Beschuldigter in einem Bußgeldverfahren ist. Die Polizei ist bei Ordnungswidrigkeiten nicht verpflichtet, diese auch zu verfolgen

    Dass Hinterherfahren nicht reichen würde, ist allerdings eine Fehlinformation. Dazu gibt es genug Gerichtsurteile, die sogar die Schätzung der Geschwindigkeit durch einen Polizisten für zulässig erachtet haben.

    Alle 5 Antworten
    Kommentar von Adayah ,

    Okay, vielen Dank für die informative Antwort!

  • Bekomme Anklage wegen kaufen eines laptops in ebay , was soll ich tun?
    Hilfreichste Antwort ·

    Nein, ein Blöff muss das nicht sein. Zwar hast Du keine Straftat - also auch keinen Betrug - begangen, trotzdem kann Dich der Verkäufer darauf verklagen, dass Du euren Vertrag einhältst. Also den Laptop bekommst, aber auch bezahlst. Wenn Du das nicht tust, kann er den Laptop an jemand anderen verkaufen. Wenn er dabei nicht das gleiche Geld wie bei Dir bekommt, mußt Du die Differenz zahlen.

  • Mein freund hat 9 monate jugendgefängnis auf drei jahre Bewährung und wurde beim diebstahl erwischt. Gibt es irgendeine möglichkeit das er nicht rein muss?
    Hilfreichste Antwort · · 1

    Ja, grundsätzlich besteht die Möglichkeit. Der Jugendrichter kann immer sagen, dass er die 9 Monate etwas erhöht und dann erneut Bewährung gibt - wenn er Grund zu der Hoffnung hat, dass JETZT wirklich nix mehr kommt. Ein paar Pluspunkte sammeln ist da immer ganz ratsam. Was das sein kann - das kann die Jugendgerichtshilfe beim Jugendamt meist am Besten beantworten. Oder seine Bewährungshelferin bzw. Bewährungshelfer