Frage von Maylea, 68

Zweimal 10 mg Ramipril am Tag?

Ich nehme seid ca. 13 Jahren Ramipril gegen Bluthochdruck, 20 mg am Tag. Mein Hausarzt meint, dass ich die Menge brauche. Mein Apotheker meint, 10 mg sei genug. Was soll ich machen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Wonnepoppen, 50

Machen, was der Hausarzt sagt, der sollte es besser wissen?

Hast du das Gefühl, daß es zu viel ist?

Irgendwelche Nebenwirkungen, die dir zusetzen?

Kommentar von Maylea ,

Ich habe ständig trockenen Husten. Ich habe aber auch seit 21 Jahren Panikattacken 

Kommentar von Wonnepoppen ,

Der Husten kann davon kommen, steht aber im Beipackzettel!

Was machst du gegen die Attacken?

du hast sie seit 21 Jahren, oder seit du 21 bist?

Kommentar von Maylea ,

Ich habe schon Therapien und Rheas bekommen. Leider hat es nicht geholfen . Medikamente nehme ich nicht dafür. Ich habe sie seit 21 Jahren

Kommentar von Wonnepoppen ,

Warum nimmst du keine Medikamente?

Antwort
von cleaner1986, 27

Es gibt auch natürliche Blutverdünner in der Natur. Wie OPC oder Q10. Zum erweitern der Gefäße Eignet sich wunderbar  l - Arginin. Ich habe noch zusätzlich mein Vitamin D3 Spiegel erhöht und konnte so mein Bluthochdruck sogar ganz ohne Medikamente senken. Jemand der das ganz gut rüber bringt mit zusätzlich Hintergrundwissen ist Robert Franz. Einfach mal bei YouTube schauen. Empfehlung von Robert:

Blutdruck zu hoch – hoher Puls  Vitamin D3(Blutdruck geht nach einer Woche um 10 % runter, wenn man 1 Std/Tag leicht bekleidet Sonne tankt)  L-Arginin 5 g (entspannt Arterien, hält Gefäße geschmeidig) 5 g 1⁄4 Glas Wasser, Glas Wasser nicht so voll, schmeckt ein wenig bitter Bis zu 2x5g. Danach ein Glas Wasser und OPC.  Q10 (entlastet das Herz und reduziert somit den Blutdruck)  OPC

Dazu noch Vitamin K2 und Magnesium. Einfach mal den Hausarzt darauf ansprechen bezüglich Verträglichkeit mit deinen Medikamenten.

Antwort
von AchimR1964, 32

Ich brauche bisher nur deutlich weniger Ramipril, muss aber vermutlich schon ab dem nächsten Arztbesuch die Dosis erhöhen, weil mein Blutdruck wieder mal nach oben tendiert... Und ich hoffe, dass - falls es eines Tages nötig sein sollte - die 10mg noch nicht das Ende der Fahnenstange sind.

Zwei Fragen/Bedenken stellen sich mir zu einer solchen Hochdosierung:

1. Wird Kalium (im Blutserum) engmaschig genug kontrolliert?

2. Welche Befürchtungen haben den Hersteller bewogen, die Obergrenze 10 Milligramm auf den Beipackzettel zu drucken?

Antwort
von Leisewolke, 42

setzte 10mg ab und beobachte dich/deinen Körper, wenn es zu Problemen kommt, dann wieder erhöhen auf 20 mg . Auf die Idee hättest du auch selbst kommen können.

Kommentar von Wonnepoppen ,

von selber auf keinen Fall absetzen!

Antwort
von beangato, 40

Da würde ich nun eher dem Arzt vertrauen. Er kennt doch Deine Werte seit langer Zeit.

Antwort
von LaurentSonny, 41

Der Apotheker gibt nur Produktinfos weiter, der Arzt weiß aber, was mit dir los ist. Daher höre auf deinen Arzt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten