Frage von Universum111, 47

Zahnersatz Aushärtung Zement?

Guten Morgen, ich war am Freitag bei meiner Zahnärztin und es wurde eine Brücke fest eingegliedert. Meine große Sorge/Verunsicherung: die Zahnärztin ließ mich auf 2 Wattetampons beißen und verließ den Raum mit den Worten, dass ich da jetzt ein paar Minuten draufbeißen müsste, damit der Zement aushärtet. Sie war gerade 30 Sekunden aus dem Raum, da nahm mir die Helferin die Tampons wieder 'raus und auf meine entsetzte, erstaunte Frage, ob das denn von der Zeit her reicht, meinte sie, dass sie das machen müsste, weil man sonst den überschüssigen Zement gar nicht mehr abbekäme. Was natürlich Blödsinn ist, aber in der Situation konnte ich es ja nicht mehr ändern. Muss ich jetzt große Sorge haben? Sollte ich es der Krankenkasse melden wegen der 2jährigen Gewährleistung? Vielen Dank für euren Rat - oder vielleicht auch Beruhigung.....

Antwort
von Yukily, 26

Es gibt unterschiedliche Materialien um eine Brücke festzukleben. Es gibt Varianten wo man den Klebstoff mit einer Lampe aushärtet und wo man nur zwei verschiedene Materialien miteinander vermischen soll. Weisst du zufällig ob es auf einer gläsernen Platte angerührt wurde? 

auf der einen Seite ist hat die Zahnarzthelferin recht. Den Klebstoff bekommt man wirklich schlecht weg. Auf der anderen Seite kommen mir 30 Sekunden etwas kurz vor. Deswegen sprich erstmal mit deiner Zahnärztin welche Meinung sie dazu hat. Falls was falsch gemacht wurde dann könnt ihr dann gemeinsam nach einer Lösung suchen.  Fühlt sich die Brücke denn fest an oder ist die wackelig?

Die Krankenkasse würde ich erstmal nicht informieren weil die davon eh keine Ahnung haben. Schliesslich sitzen da ja keine die wissen wie das ganze abläuft.

Kommentar von Universum111 ,

Das mit der gläsernen Platte weiß ich nicht, die Helferin hantierte im Rücken. Ja, Brücke fühlt sich "fest" an, nur da, wo das Brückenglied (schmaler als der Zahn davor und dahinter) den Zahn ersetzt, setzen sich jetzt leichter Speisereste fest. Und das war, als ich es mit provisorischem Kleber getragen habe, nicht der Fall. Aber beweisen kann ich eh nichts.

Kommentar von Yukily ,

das ist normal. Es wird ein bisschen dauern bis das Zahnfleisch an die Brücke "dran wächst". Solange es fest ist würde ich mir keine Sorgen machen. Falls du jedoch doch noch Sorgen hast dann besprich das bei deinem nächsten Termin

Antwort
von tommy0802, 11

es ist relativ einfach beantwortet. Zum einen härtet auch der normale Zement relativ schnell. Es reicht für diesen Vorgang vollkommen, wenn er angezogen hat. Dies geht allein durch die Wärme im Mund schneller als am Anmischtableaut. 

Zum 2ten würdest du eine Bisserhöhung spüren, wenn sich was verändert hätte. 

Zum dritten hatt die Helferin recht. Je länger der abhärtet, desto schwieriger gehts weg. Ggfs müsste sie mit dem Zahnsteinentferner dann ran.

Antwort
von ingowolf, 36

Der Med.Dent. Zement härtet innerhalb weniger Sekunden aus !! VORAUSETZUNG UV LICHT ! Wird der doc auch gemacht haben. Da hast Du nichts von mitbekommen. Das Lämpchen steckt an einem Stab der  in dein "Maul" fährt und besagte Gebiete ausleuchtet. Was meinst Du denn mit Blödsinn ?

Kommentar von Universum111 ,

Das mit dem UV Licht hat die Ärztin definitiv nicht gemacht  - so fortschrittlich ist die Praxis leider nicht. Mit Blödsinn meinte ich, dass man überschüssigen Zement ja sehr wohl auch noch später als nach 30 Sekunden abbekommt

Kommentar von ingowolf ,

Definitiv?? machst Du wo fest ? Das merkst Du doch gar nicht (Du siehst nichts, Du merkst nicht, du schmeckst nichts)! ist ein Lämpchen an einem Stab wie der Bohrer oder der Sauger! Bin mal kein fanboy Deines Zahnarztes aber das sind Standarte der Dental Medizin! Nun sind doch auch ein paar Stunden vergangen. Schlappt Dein Gebiss oder nicht ? 

Kommentar von Yukily ,

auch als Laye bekommt man mit ob eine Aushärtungslampe angewendet wurde oder nicht. Schliesslich ist diese Lampe hell.

Kommentar von Universum111 ,

Die Zahnärztin hat die Brücke mit dem Kleber eingesetzt und die Wattetampons draufgepackt - einen Arbeitsschritt dazwischen gab's nicht

Kommentar von tommy0802 ,

lieber Ingowolf, es gibt unterschiedliche Zemente. Lichthärtende und normal härtende (Phosphatzement beispielsweise)


Antwort
von DieZahnfee13, 17

Man sollte zu deiner Frage wissen aus welchem Material deine Brücke besteht. Denn dann kann man auf den verwendeten "Kleber" schließen.
Hat die Helferin bevor sie die watterollen herausgenommen hat nicht getestet ob das Material schon bereit fürs versäubern ist?
Je nach verwendetem Material wartet man unterschiedlich.
Manche entfernt man sofort und lässt dann zubeißen und aushärten, andere entfernt man im zähen Zustand und nochmal andere kann man im festen Zustand versäubern.

Kommentar von Universum111 ,

die Helferin vermittelte eher den Eindruck, dass ihr das ziemlich egal war und sie einfach nur mit dem versäubern schnell durch sein wollte.

Ich merke aber, dass es wirklich nur einen Weg gibt: ich muss mit der Zahnärztin reden. Und hoffen, dass sie ehrlich antwortet.....

 

Kommentar von DieZahnfee13 ,

Ja das solltest du tun!
Vermutlich ist alles in Ordnung mit deiner Brücke und du wirst keine Probleme damit haben.
Aber sicher ist sicher. Du musst der Ärztin schließlich auch weiter vertrauen können!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten