Frage von fragehoch2, 879

(Zahn-) Kronen - bin unglücklich damit :(?

Guten Morgen

Ich trage in der oberen Zahnreihe VMK (Position 11, 12, 21 und 22). Bevor ich die Kronen bekam war es etwas Problematisch. Ich war etwa 5 Jahre nicht beim Zahnarzt. Ich war jedoch bei meiner Hausärztin, weil ich ein \"Bläschen\" an dem Zahnfleisch hatte. Sie meinte, es sei eine Zyste. Da es aber nicht schlimm sei, brauch ich mir keine Sorgen machen. Keine Sorgen - Was ein Glück, ich hab mir den Zahnarztbesuch mal wieder erspart. Nachdem das Bläschen aber richtig schmerzhaft und größer wurde musste ich hin. Die Zyste war ziemlich groß und ging tief in das Zahnfleisch rein. Dadurch das es nicht rechtzeitig behandelt wurde, war dieser Bereich auch schon angegriffen. Die Zyste wurde entfernt und es wurde eine Wurzelbehandlung gemacht und mein Zahn musste nicht gezogen werden. Nachdem nach 6 Wochen die Zyste wieder kam, wurde sie erneut entfernt. Nachdem nach fast 3 Monaten dann endlich die Zyste nicht mehr kam, wurden mir die Zähne geschliffen und die Kronen angepasst.

Anfangs war ich glücklich. Meine Natürliche Zahnfarbe ist \"Vita A2 /w\". Ich helle meine Zähne nicht auf, weswegen es auch nicht sein kann, dass die Krone eine \"verfälschte\" Farbe bekommen hat. Also meine Zähne sind weiterhin hell, nur die Kronen sind verfärbt. (Wie auf dem Foto zu sehen ist)

Ich wollte euch mal fragen, an was das liegt und was ich machen kann. Welche Möglichkeiten bleiben mir und mit welchen Kosten wäre das in etwa verbunden? Ich bin echt unglücklich. Auf Fotos traue ich mich schon nicht zu lächeln, weil ich Angst habe, dass man es sieht - es ist wirklich auffällig, zumindest in meinen Augen.

Ich danke euch schon mal für hilfreiche Antworten.

Antwort
von PicaPica, 584

Spontan würde ich zwei Möglichkeiten in Betracht ziehen wobei ich da `leider´ kein Fachmann bin, ist nur meine persönliche Meinung.

Entweder du gehst zu deiner Krankenkasse und lässt dich von denen beraten, da es ja schon ziemlich offensichtlich ist, oder / und du gehst noch mal zu deinem Zahnarzt und lässt es nachbessern falls das geht, aber ohne, dass dir da zusätzliche Kosten entstehen.

Der erste Weg wäre für mich glaube ich der zur Krankenkasse zur ersten Meinungseinholung. Viel Erfolg.

Kommentar von fragehoch2 ,

Die Idee mit der Krankenkasse ist eine wirklich gute Idee, daran hab ich gar nicht gedacht. Ich glaube, bevor ich zu meinen Zahnarzt gehe, würde ich mir vorher noch eine Meinung von einem zweiten Zahnarzt einholen. (Das hab ich auch gemacht, als ich mir nicht sicher war, wie nötig eine Krone ist und ob es wirklich alle 4 Zähne sein müssten)

Kommentar von PicaPica ,

Auch das ist eine Möglichkeit, die nicht von der Hand zu weisen ist. Nur, vermutlich ist das nur bedingt die Schuld deines Zahnarztes, da der seine Arbeit, sprich das Einsetzen der Kronen, wie es aussieht, gut gemacht hat und es am Zahnlabor liegt. Allerdings hätte, so es an minderer Qualität liegt, der Zahnarzt das evtl. zumindest erkennen können müssen, denn auch in dieser Hinsicht musstest du dich ja auf ihn verlassen (können).

Wie also, sollte es zu einem Rechtsstreit kommen, da am besten zu verfahren wäre, wird dir wohl die Kasse sagen können, obwohl ich da auch nicht 100 % sicher wäre, daher wäre das mein erster Weg. Kann auch nicht der Fall sein, aber nach diesem Besuch bist du auf jeden Fall wieder ein Stückweit schlauer.

Wie das ausgeht und deine Erfahrungen würden mich persönlich sehr interessieren. Alles Gute.

Kommentar von fragehoch2 ,

Ich kann dir ja dann schreiben, sobald ich mehr weiß. (Hoffe, ich denke daran :) )

Kommentar von PicaPica ,

Danke und ich drück dir die Daumen.

Kommentar von Vampire321 ,

Das Labor hat zwar die Kronen hergestellt, aber der Zahnarzt hat dienzahnfarbe bestimmt und sie letzten Endes auch eingesetzt!

Der Werkvertrag besteht zwischen Zahnarzt und Labor, der Patient hat gegenüber dem Labor null Anspruch auf Nachbesserung - nur gegenüber dem Zahnarzt!

DER wird das natürlich dem Labor aufs Auge drücken, aber das ist weder das Problem noch die aufgabe des Patienten.

Also immer zum Zahnarzt, der ist alleine verantwortlich für das was in seiner Praxis passiert.

Der hätte solche Kronen gar nicht einsetzen dürfen, bzw. du als Patient hättest dir die nicht einsetzen lassen dürfen.

Kommentar von PicaPica ,

Und wie ist jetzt deiner Meinung nach der beste Verfahrensweg?

Antwort
von DieZahnfee13, 464

Also als Zahntechnikerin kann ich dir sagen, dass deine Kronen echt nicht gut gemacht sind. Hat das der Azubi im ersten Lehrjahr gebastelt?
Und hat der Zahnarzt dir die Kronen nicht erst zur Probe eingesetzt? Sind sie schon definitiv zementiert?
Geh zum Zahnarzt und stell ihn zur Rede. Telefoniere mit deiner Krankenkasse und informiere dich welche Möglichkeiten du nun hast (Gutachten zB).

Antwort
von fragehoch2, 399

SO, NEUIGKEITEN GIBT ES ;)

Der Anruf bei der Krankenkasse bzw. die Beratung war sehr unprofessionell, also so empfand ich das. Sie sagte, dass nur der Zahnarzt dafür zuständig sei und man könne kein Gutachten von der Krankenkasse "veranlassen". Als ich fragte, was ich machen soll, wenn sich der Zahnarzt weigert, sagte sie mir nur "Da gibt es keinen anderen Weg. Der Zahnarzt ist dafür verantwortlich. Aber ich gebe ihnen eine Servicehotline von uns, an die sie sich wenden können." Klar....

Ich hab jetzt am Freitag einen Zahnarzttermin. Da ich noch ein Formular bei der Krankenkasse abgeben muss, werde ich da persönlich vorbei gehen und mich beschweren. Es kann einfach nicht sein, dass solche Antworten kommen. Etwas Nettigkeit und Verständnis hätte ich mir wenigstens gewünscht. -So wie ich es eigentlich von der Krankenkasse kenne.

Der Anruf beim Zahnarzt hat mich echt Überwindung gekostet. Aber ich bin positiv überrascht. Ich schilderte meine Zähne/Kronen und sie sagte auch, dass sich Kronen nicht verfärben und ein Fehler vorliegt. Auf die Reaktion von meinem Zahnarzt selbst bin ich gespannt.

Ich werde ihn auf jedem Fall Wechseln, sobald die Behandlung/Erneuerung abgeschlossen ist. Es kann sein das es ein Produktionsfehler war wofür er nichts kann, aber er hat mir ja nicht gesagt dass diese aus China kommen. Einem Zahnarzt muss ich wenigstens glauben können, wenn ich schon kein Vertrauen aufbauen kann.

Vielleicht kann ich berichten (sollte diese Funktion dann noch gehen) was mein Zahnarzt zu dieser Sache gesagt hat, wenn ich Freitag von dem Termin komme.

Nochmal Danke für eure Antworten :)

Und PicaPica, dir werde ich dann eine PN senden :)

Antwort
von fragehoch2, 310

NACHTRAG

Ich habe ein Foto gefunden, welches bei der Heimfahrt entstand, nachdem mir die Kronen festgeklebt wurden. 

Antwort
von Stinac, 385

Das ist wirklich eine Frechheit!
Der Zahnarzt muss deine Farbe genau herausfinden und anpassen ... Wenn etwas nicht passt muss er es neu brennen lassen im Labor ! Gerade die Frontzähne.. In so einer Farbe die nicht dazu passt ist wirklich unverschämt! Da würde ich dem Zahnarzt mal ordentlich den Marsch Blasen ! Ich arbeite selbst beim Zahnarzt und wir setzen nichts ein bevor die Farbe nicht zu 100% passt

Kommentar von fragehoch2 ,

Anfangs sah man nicht (nur wer es wusste) das ich eine Krone trage, weil die Farbe meiner Naturfarbe glich. Die Krone verfärbte sich mit der Zeit. Jedoch hab ich nicht das Gefühl, dass meine eigenen Zähne sich auch "mitverfärbt" haben. Die werden täglich des öfteren geputzt und dann bleibt da auch eigentlich keine Verfärbung zurück-nur eben bei den Kronen..

Kommentar von Stinac ,

Ist das voll Keramik ?
Oder ein metallgerüst mit Keramikverblendung ?
Vllt hat dein Zahnarzt minderwertiges Material benutzt weil normal ist das definitiv nicht! Darf ich fragen was du bezahlt hast ?

Kommentar von fragehoch2 ,

Ich wollte eigentlich eine, die komplett mit Keramik vermandelt ist. Mein Zahnarzt sagte mir aber, dass es nicht gehen würde, da mein Gebiss zu klein/schmal sei. Also habe ich eine genommen/nehmen müssen, die hinten "offen" ist. Also vorne Keramik und hinten Metall.

Ja klar. Ich habe etwas über 400€ bezahlt (genauen Preis weiß ich leider nicht mehr). Ein großer Teil wurde von der Krankenkasse übernommen. 

Kommentar von fragehoch2 ,

Ich hab grad schnell mal nach der Rechnung geschaut und mich trifft der Schlag. Also ich blicke da grad nicht so durch. Ich habe einen Rechnungsbetrag von 393€.Laborkosten von 44€. Und dann auf dem dritten Zettel steht ein Rechnungsbetrag von 305€ (Da ist dann auch aufgelistet, mit dem Honorar, Laborkosten usw.)

Wo mich der Schlag trifft (mir ist das nie aufgefallen aber jetzt wollte ich doch mal schauen wo genau die Kronen herkommen). Auf dem einen Zettel steht, wie viel das Model, Sägemodell, Mittelwertartikulator, Krone für versubiläre Verblendung, Verblendung Keramik, Verarbeitungsaufwand NEM-Legierung und Versandkosten kosten, steht der Rechnungsbetrag von 393€. Oben steht "Dentaltrade GmbH &..." BREMEN. Unten steht dann CHINA ("China Herstellerlabor zertifiziert nach DIN EN ISO ....."

Mein Freund meinte grad, ich solle mal fragen, wie lange ich denn Zeit habe, dass das erstattet wird. Die Krone bekam ich Dezember 2014.

Kommentar von Stinac ,

Hat dich dein Zahnarzt nicht aufgeklärt das sie es in ein Auslandslabor schicken ?
Laborkosten von 44€ sind echt ein Witz!

Kommentar von fragehoch2 ,

Woher die Kronen kommen, nein. Ich weiß nicht, wie viel Kronen ansonsten kosten bzw. die einzelnen "Teile". Für mich war der Gesamtpreis schon so hoch, dass ich froh war, dass es nicht noch teurer wurde.

Kommentar von Stinac ,

Falls er dich wirklich nicht aufgeklärt hat wo die Kronen gemacht werden ist das ein Grund wo du dich Beschwerden kannst!
Ich würde an deiner Stelle jetzt zu diesem Zahnarzt gehen und ihm sagen das du davon nichts wusstest und sie es dir hätten vorher sagen müssen wo die Kronen hergestellt werden! Und dann sagst du das du unzufrieden bist weil sie sich verfärben und das eig nicht sein dürfte!
Kronen haben normal 2 Jahre Garantie

Kommentar von Stinac ,

Das sind 4 Kronen die Vestibulär verblendet sind ... Normal kostet das um die 700-900€
Aber in deinem Fall ist das Zahnarzthonorar sehr hoch ... Normal sind die Preise nur so hoch weil das Labor so Teuer ist

Kommentar von fragehoch2 ,

Mir kam das Honorar auch sehr hoch vor. Es sind ja fast 60% des gesamten Betrages.

Antwort
von Welfenfee, 329

Diese Kronen passen nicht nur farblich nicht, sondern sind Deinen natürlichen Zähnen überhaupt nicht ähnlich. Dein Zahnarzt steht da in der Verantwortung, denn wenn Du z.B. Dein Auto reparieren lässt und ein minderwertiges Ersatzteil verwendet wurde, dann ist die Werkstatt in der Verpflichtung und kann sich wiederum an seinen Lieferanten wenden.

Das sieht richtig schlimm aus und wie gesagt, selbst wenn die Farbe stimmen würde, erkennt man auf einen Blick, dass es nicht Deine sind und so sollte es nicht sein.

Gehe erstmal zu Deinem Zahnarzt und beschwere Dich da und bestehe darauf, dass diese Dinger kostenlos ersetzt werden und suche Dir dann noch besseres Material aus oder verlange Geld, denn Zahnbehandlungen tun weh!

Kommentar von fragehoch2 ,

Ich werde dann auch den Weg zu meinem Zahnarzt gehen, möchte ja wissen, ob er von sich aus das erstattet. Geld für Zahnarztbesuch, weil diese Schmerzhaft sind? Ich würde eher das Fahrtgeld (16€ für hin und zurück) verlangen. Schmerzen hab ich beim Zahnarzt keine. Ich lasse mir, bevor er anfängt immer eine Betäubungsspritze geben.

Kommentar von Welfenfee ,

Die Spritzen tun nicht weh und Du sitzt gerne stundenlang mit offenem Mund da rum und Du meinst wirklich, dass das Entfernen der alten Kronen mit dem anbringen der neuen vergleichbar ist?

Deine Lebenszeit ist Dir auch Nichts wert und auch nicht, dass Du schon Wochen mit diesen Dingern rumgelaufen bist.

Kommentar von fragehoch2 ,

Ich muss gestehen, mir tun die Spritzen echt nicht weh. Es ist nicht angenehm, aber auch nicht so, dass ich zusammenzucken müsste.  Ich bin einfach froh, wenn die Zähne richtig gemacht werden-das genügt mir.

Kommentar von Welfenfee ,

Ich kann Dich da verstehen, doch ich habe selten sowas schlimmes gesehen, da fallen Provisorien ja meistens noch weniger auf.

Kommentar von fragehoch2 ,

Ich weiß was du meinst - zumindest denke ich das. Es ist ein Eingriff an dem Körper, den er wohl machen muss, den er hätte nicht machen müssen wenn er von Anfang an mir Qualität (wie von ihm versprochen) auf die Zähne geklebt hätte. Manchen möchten für den zweiten (ungeplanten und ungewollten) Eingriff eine weitere Entschädigung. Nur mir ist das einfach zu stressig und bin eigentlich immer froh, wenn ich keine  Stress habe.

Antwort
von Lumpazi77, 81

Ich vermute, dass die Kronen aus minderwertigem Material bestehen. Wirklichen Rat kann Dir nur der Zahnarzt geben !

Wenn Du einen Kostenvoranschlag bekommst, dann schau mal hier nach:

https://www.google.de/webhp?sourceid=chrome-instant&ion=1&espv=2&ie=...

Kommentar von fragehoch2 ,

Die Kronen wurden in Deutschland gemacht, daher hatte ich eigentlich auch Qualität erwartet. Sollte mein Zahnarzt eine billige "Kellerfirma" damit beauftragt haben, dann wird er es bestimmt nicht zugeben und die Kosten für einen Ersatz übernehmen ;) 

Kommentar von Lumpazi77 ,

oweh mit Deiner Meinung, dass der Zahnersatz in Deutschland gefertigt wurde stehst Du ziemlich alleine da. Viele Zahnärzte lassen den Zahnersatz im Ausland fertigen. Allerdings haften sie dann auch dafür. Versuche doch über die Gewährleistung das bei Deinem Zahnarzt gerichtet zu bekommen.

Kommentar von fragehoch2 ,

Ich glaube mit der Rechnung hat sich dieser Verdacht echt bestätigt :/ Mir ist das gar nicht aufgefallen, weil ich einfach froh war, dass das alles jetzt fertig ist (Von ersten Termin bis zur Krone hat es 10 Monate gedauert..)

Antwort
von Nightlover70, 397

Wie lange hast Du die jetzt?

Ich finde auch, dass die Kronen überhaupt nicht zu Deinem Zahnbild passen. Das die Farbe nicht passt ist ja klar zu sehen.

Allerdings glaube ich nicht, das das bei einem Gespräch oder beim lächeln auffällt. Da schaut man nicht so intensiv auf die Zähne (außer wenn die Hälfte fehlt)

Kommentar von fragehoch2 ,

Ich hab die seit Dezember 2014. Ich lächle mit geschlossenem Mund, weil ich Angst hab, dass man es sieht. Auf Fotos, wenn ich lache, dann sieht man es. Bei einem Gespräch denkt man sich wahrscheinlich "hmm..gelbe Zähne, wahrscheinlich die Zähne paar Tage nicht geputzt..igitt".

Kommentar von Nightlover70 ,

Da die Kronen ja noch recht neu sind würde ich auf jeden Fall beim ZA reklamieren. Wenn es eine seriöse Praxis ist sollte Dir auch geholfen werden. Falls nicht müsstest Du eventuell zu einem anderen ZA und mal eine Zweitmeinung abholen.

Das es Dir auf Fotos auffällt ist klar. Du achtest ja auch gezielt darauf. Während einem normalen Gespräch denke ich nicht das es direkt auffällt.

Dennoch sollte Dir da geholfen werden, insbesondere weil Dein Wohlfühlfaktor ja extrem beeinträchtigt ist.

Antwort
von Huflattich, 365

Glaubst Du wirklich dass es auffällt wenn Du lachst oder findet dieses "Schamgefühl"  nur in deinem Kopf statt ? (wer zeigt seine Zähne schon so wie Du sie hier zeigst....)

O.k. was mir auffällt ist, dass die Zähne etwas zu groß erscheinen (im Verhältnis zu den anderen) und ja im direkten Vergleich vielleicht auch ein Hauch gelber. 

Ich glaube auch dass Du nicht allzu gern wieder zum Zahnarzt gehen wirst wenn Du schon sooo ungern wegen der Zyste gegangen bist .

Um eine neutrale Bewertung zu bekommen, solltest Du vielleicht in einer Zahnklinik (Uni-klinik) dein Problem vorstellen und mit denen besprechen was  Du tun kannst .

Offen gesagt sooo schlimm finde ich deine Zähne jetzt nicht - obwohl ich das Gefühl kenne, wenn es etwas gibt, was einen stört .

Kommentar von fragehoch2 ,

Ich sehe auf Fotos, wie meine Zähne beim Lachen aussehen (natürlich sind sie dann nicht so  präsentiert).

Die Prozedur, bis ich endlich mit den Kronen fertig war, dauerte 10 Monate und einige Zahnarztbesuche. Mir wurde auch der Weißheitszahn gezogen, der zur Backe gezocken ist und es wurden alle Blomben erneuert, die ich von früher hatte. Es wurde 2 mal die Zyste entfernt und es gab Wurzelbehandlungen. Es waren wirklich einige Termine in diesen 10 Monaten ;) Ich bin nicht gerne zum Zahnarzt gegangen, halt nur dann, wenn es wirklich weh getan hat. Das gute an dieser 10 monatigen Prozedur ist, dass ich die große Angst vor dem Zahnarzt so gut wie verloren hab. Ich werde immer mit Narkose behandelt (auf eigenen Wunsch. Keine Schmerzen und dadurch auch keine Angst mehr ;) Also Probleme mit dem Zahnarzt hab ich nicht (mehr), nur noch mit dem Geruch ;)

Kommentar von Huflattich ,

Dass was Du so schreibst klingt nach "geschäftstüchtigem" Zahnarzt.

Kommentar von fragehoch2 ,

Sicherlich ist sein Honorar bei den Kronen mit über 50% sehr hoch-zumindest für mich weil ich die Verhältnisse einfach nicht kenne. Im Internet hab ich aber auch gelesen, dass die Füllungen erneuert werden müssen, weil sie sich abnutzen. Das der weisheitszahn gezogen werden musste, wollte ich, da es an der backe rieb. Die Zyste(n) erklären sich von selbst. Ich denke, alle Eingriffe waren/sind gerechtfertigt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community