Frage von Neurofen, 52

Wunde Mundwinkel seit Monaten?

Moin, Ich habe nun seit fast einem Jahr wunde Mundwinkel. Der Hautarzt stempelt das als LeckExzem ab und lässt mich ständig wiederkommen, wobei die Termine mehrere Monate auseinander liegen.

Ich achte aber strikt darauf dass da kein Speichel ran kommt. An Salben habe ich schon eine große Bandbreite ausgetestet, wobei ich das Gefühl hab dass die das nur schlimmer machen.

Mache ich garnichts dran, trocknet es aus, verheilt und bevor das nicht mehr zu sehen ist fängt alles wieder von vorne an. Manchmal ist es direkt nach dem Duschen wieder da. An Shampoo/Etc hab ich auch schon verschiedenes versucht, ohne Erfolg.

So langsam fang ich an zu verzweifeln und da dachte ich mir, ich melde mich hier mal mit meinem Problem.

Blut ist auch in Ordnung und Allergien habe ich auch keine. Hautkrankheiten sind in meiner Familie ebenfalls nicht bekannt.

Seit neustem habe ich auch trockene Stellen an der Strin und auf meinem besten Stück. Wie schon gesagt, auf Hautärzte wartet man ewig und da hab ich auch nur das Gefühl dass die rätselraten.

Vielleicht kennt einer von euch einen ähnlichen Fall. Vielen Dank schonmal :)

Antwort
von Negreira, 24

Nimmst Du irgendwelche Medikamente? Ich würde da auch einen anderen Arzt draufsehen lassen.

Bei mir entstehen solche Irritationen und eingerissene Mundwinkel dann, wenn ich ein bestimmtes Schmerzmittel einnehme oder die Gesichtscreme von Aldi, die mit "sehr gut" bewertet wurde, benutze, was ich natürlich nach dieser "Erfahrung" gelassen habe.

Wenn Du noch etwas ausprobieren möchtest, kannst Du Dir in der Apotheke"Aktiv Schutzcreme" der Firma Coloplast holen. Das ist ein Hautschutz, der Stoma-Patienten (also für die gegenüberliegende Hautöffnung) hilft, wunde Stellen zu vermeiden. Damit kannst Du nichts verkehrt machen, es ersetzt aber keinesfalls einen erneuten Arztbesuch.

Antwort
von Tigerkater, 20

Wunde Mundwinkel, von den Medizinern auch Perlèche oder Rhagaden genannt, können viele Ursachen haben und diese müssen leider einzeln ausgeschlossen werden und das ist oft ein Rätselraten. Das hat ebenso oft nicht mit der Unfähigkeit eines Arztes zu tun, häufig ist es auch die Ungeduld des Patienten, der die Ausdauer nicht hat, um alle Ursachen auszuschließen.

Die häufigsten Ursachen sind :

Infekte durch Viren ( Herpes ), Bakterien ( Strepto-Staphylokokken), Pilze ( Candida),

Allergien ( z.B. Kontaktallergien mit Nickel)

Stoffwechselstörungen ( z.B. Diabetes mellitus )

Nährstoffmangel ( z.B. Vitamin B oder Eisen )

Störungen im Immunsystem

All diese Möglichkeiten müssen Schritt für Schritt abgearbeitet werden. dazu gehört viel Geduld für Arzt und Patient !!

Die Therapie ergibt sich aus dem Fund der Ursache .

Antwort
von Celjne, 33

Sowas kann mit reizungend zusammenhängen! Dort sollte weder Zahnpasta noch Schampoo, rasierwasser oder sonst was rankommen! Am besten aich nicht anfassen! Das mit der Salbe ist schwierig! Wenn Bepanthen nicht hilft würde ich es mit Merfen probieren! Aufjedenfall Parfümfreie Salben! Mein Bruder hat ungefär das gleiche bei der Augenbraue und am Haar ansatz! Das Schampoo war der Auslöser, hängt bei ihm mit der Pupertät zusammen & dadurch wird seine Haut jetzt extrem reizbar, sollte in 2 Jahren komplett verschwinden!

Kommentar von Celjne ,

Hol dir doch mal eine 2 Meinung von einem anderen Hautarzt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community