Frage von pausch01, 96

Würdet ihr Lord Voldemort mit Hitler vergleichen?

Zum Beispiel war LV ja gegen Schlammblüter aber war selbst einer, wie AH gegen Ausländer war aber Österreicher war.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ougonbeatrice, Community-Experte für Harry Potter, 42

(Halbblut, kein Schlammblut)

OK nein. Man kann hier eine Abhandlung darüber schreiben (es könnte sein, dass ich das schonmal wo anders getan habe ...)

Die Parallelen sind da, keine Frage. Wir haben Propaganda, wir haben Manipulation, wir haben den Wunsch eine Minderheit auszurotten.

Aber, und jetzt kommt das aber, tatsächlich ist nicht Voldemort Hitler, sondern Grindelwald. Grindelwald ist derjenige mit den meisten Parallelen zu Hitler und ich rede nicht nur von der Tatsache, dass sie zur selben Zeit gelebt haben.

Der Gund, weshalb ich Voldemort ausschließe ist, dass er nicht die entscheidende Agenda hatte. Sein Ziel war es immer seinen eigenen Tod zu besiegen. Die Hetze gegen Muggel und Muggelgeborene hat er genutzt um die Reinblüter auf seine Seite zu ziehen. Diese "Reinheit" hat ihn eigenlich nur wenig interessiert. Aber er wusste, dass die Reinblüter darauf anspringen werden und er brauchte Anhänger. Er will der mächtigste Zauberer der Welt werden und ewig leben. Das Land an sich ist ihm völlig wurscht.

Grindelwald hingegen hatte wortwörtlich die Agenda des "Größeren Wohls". Er hat Muggel und Muggelgeborene gejagt, weil er hinter der Idee stand, dass sie niederer waren, als er. Er hat aktiv die Hetze unterstützt und gefördert. Er hatte sein besonderes Zeichen, das alle Anhänger trugen (das Zeichen der Deathly Hallows). Das Zeichen, das eigentlich für etwas anderes steht aber von ihm beschmutzt wurde, genauso wie die Swastika. Und er war genauso manipulativ und redegewandt.

Nun zeigt CC deutlich, dass Voldemort Hitler sein soll mit Konzentrationslagern für Muggel etc. und netten Parolen die jeder sagt mit speziellem Handschlag, aber das hat nichts mit dem wahren Charakter von Voldemort zu tun. Seltsame Parolen, Konzentrationslager, das passt nicht zu ihm. Denn Muggel zu töten und zu foltern hat nie zu seinen Zielen gehört. Tatsächlich hat er ja sogar vorgehabt wirkliche Minderheiten wirklich zu integrieren (Werwölfe und Co.). Er hat nie davon gesprochen für das Größere Wohl zu handeln. Das war Grindelwalds Ding. Voldemort will Macht und ewiges Leben, sonst nichts.

Mir ist völlig egal, wass CC da alles von sich gibt und wie es Voldemort darstellt. Mir ist völlig egal, was Thorne da interpretiert. Vergleicht man die Charaktere so, wie sie sind, miteinander, ist Grindelwald Hitler und nicht Voldemort.

Kommentar von AliceVonKrolock ,

Hätte ich nicht besser sagen können! Grindelwald hatte mit Nurmengard und der Inschrift des Tores ein Äquivalent zu den Konzentrationslagern, auch wenn er dort weder gefoltert, noch systematisch getötet hat.

Ist vielleicht eine dumme frage, wer/was sind CC und Thorne?

Kommentar von ougonbeatrice ,

Völlig richtig, vielen Dank für den Zusatz. Die Inschrift über dem Tor zu Nurmengard ist tatsächlich ebenfalls eine gute Parallele zur Parole über den Eingängen zu KZ's  (Auschwitz). 

Ist keine dumme Frage. Wer mit den Abkürzungen nicht vertraut ist, der wird in der Tat nichts damit anfangen können. CC ist die Abkürzung (in dem Fall) für Cused Child, dem Skript von (und das beantwortet auch die zweite Frage) Thorne. Dort gibt es eine Szene in einem alternativen Universum, im dem Voldemort gewonnen hat. Man erfährt, dass er KZ's für Muggelgeborene und Verräter hat bauen lassen und es gibt dämliche Grüße ähnlich "Heil Hitler". 

Da aber auch das sich mit jedem Canon beißt wird entschieden CC einfach zu ignorieren.

Antwort
von uncledolan, 36

Es ist vermutlich anders rum, der Gedanke "ethnischer Reinheit" sowie Hass auf "minderwertige Rassen" wird vermutlich deshalb von den Bösen in den Büchern vertreten, weil die Autorin als "Vorbild für das Böse" u.a. die Nationalsozialisten hatte.

Deswegen klar ja, die beiden sind vergleichbar. Aber eher "die Bösen" in Harry Potter (Todesser etc.) im Vergleich zu den Nazis, da gibt es eindeutige Parallelen:

- sie halten sich für eine reinrassige Elite und sind ideologisch ("Folgen bis in den Tod")

- sie tragen gerne schwarz und treten gerne im Stoßtrupp auf bzw. marschieren gerne im Einheitslook

- sie betreiben einen Personenkult rund um "den Führer" (sie verharren im Untergrund bis "er" zurückkehrt)

- sie sehen Menschlichkeit und Kompromissbereitschaft als Schwäche und wollen "die Welt erobern"

- sie betreiben Okkultismus (lässt sich bei "bösen Zauberern" aber auch schwer vermeiden), haben eine Neigung zu Mysthischem (Runenzeichen, Male auf der Haut etc) und altertümlichen Sprachen

Antwort
von Woelfin1, 43

Ja,das hat JKR auch mal in einem Interview bestätigt.

Allerdings ist Voldemort kein Schlammblut sonder ein Halbblut.

Kommentar von Woelfin1 ,

Danke für´s Danke sagen ;)

Kommentar von AliceVonKrolock ,

Sie hat es bezüglich Grindelwald bestätigt, soweit ich weiß.

Antwort
von FrankL84, 53

Ich sag mal so, Hitler und Lord Voldemort (vorausgesetzt es gebe ihn wirklich) wären sicher Freunde gewesen, auf Grund ihrer ähnliches Ansichten. Aber direkt vergleichen würde ich die beiden nicht.

Antwort
von TygaX, 40

Wozu sollte ich den Vergleich ziehen? Natürlich gibt es einige Gesichtspunkte

die den beiden ähneln aber auch wesentlich unterscheiden. Allerdings stellt sich mir die Frage wofür du das brauchst... aber nun gut

Hoffe ich konnte dir helfen.

Gruß

Kommentar von pausch01 ,

Hat mich nur mal interessiert.

Antwort
von DBKai, 47

Stimmt - da sind gewisse Parallelen vorhanden.

Vielleicht war das die Inspiration für J. K. Rowling.

Antwort
von Gilgaesch, 42

Ich würde sagen J.K.Rowling hat sich von Hitler inspirieren lassen, als sie den Charakter gemacht hat, obwohl es auch unterschiede gibt.

Antwort
von DoOoO, 19

(HALBBLUT XD!!)

J.K. Rowling hat mal in einem Interview gesagt, dass sie Voldy von Hitler 'inspiriert' geschrieben hat. Ich denke die Parallelen sind deutlich, wie zum Beispiel das Hassen einer Gruppe und das foltern/töten. Ich denke, beide sind von den Grundsätzen her sehr ähnlich. :)

Antwort
von SOClALlSTrussia, 17

Nein gibt es nicht 

Grindelwald wollte gezielte die Ausrottung bzw versklavung anderer Gruppen 

Der dunkle Lord hat das ganze nur als Aushängeschild genutzt um sich zu einem der mächtigsten Zauberer zu werden und ewig zu leben 

Macht über die anderen Minderheiten bzw in dem Fall eher schon Mehrheiten hat eher eine untergeordnete Rolle gespielt 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten