Frage von FrauStressfrei, 107

Wozu brauche ich noch einen Hausarzt?

Ich gehe schon seit Jahren nur noch zu Facharzt. Ich frage mich die ganze Zeit, wozu ich noch einen Hausarzt brauch. Mein Hausarzt kann/ darf noch nicht mal kleine Schnitte nähen. Wozu ist er überhaupt gut? Medikamente bekommt man ja auch quasi keine mehr verschrieben.

Antwort
von lillyrose91, 90

Hallo. ☺ NaJa, wo gehst du hin, wenn du ne Erkältung hast? Doch nicht zum Facharzt, oder? Also ich gehe dann sicher zum Hausarzt. Wenn ne Blutuntersuchung ansteht zb wegen deinen Entzündungswerten, gehst du doch auch dort hin. Wenn du zb zu verschiedenen Fachärzten heißt und Antibiotika bekommst, wäre es ja nicht schlecht, wenn der wüsste, wie viel Antibiotika du im Jahr schon bekommen hast, oder? Beim Hausarzt finde ich, läuft alles zusammen. Der hat meistens alle Befunde usw. Ist aufjedenfall bei mir so.

Liebe Grüße. ☺

Kommentar von FrauStressfrei ,

Für Erkältungen gibt es doch alles in der Apotheke?

Kommentar von lillyrose91 ,

Schon, aber wenn du zb mal ne bakterielle Infektion hast, oder auch ne LungenEntzündung, gehe ich halt zum Hausarzt und nicht zu irgend einem anderen Arzt. Dann brauch man ja auch Antibiotika.

Antwort
von Arckanum, 90

Angenommen ich habe einen Männerschnupfen und ich muss daheim bleiben. Was sollte ich da beim Orthopäden oder Neurologen? Der Allg. Arzt stellt den Krankenschein aus. Sowie Überweisungen zu Fachärzten, kann Blut nehmen, beraten etc. 

Kommentar von FrauStressfrei ,

Das ist aber wenig um davon zu leben? Ok, er schreibt also Krankmeldungen... Toller Job!

Kommentar von Arckanum ,

Ja, er ist Teil des Systems.... Wir haben übrigens auch zu viele Krankenkassen! 

Antwort
von kenibora, 81

Ja es gibt viele Dinge welche ein Hausarzt nicht darf oder kann. Er schreibt eine Überweisung an entsprechende Fachärzte. Mit Medikamenten ist es ebenso. "Alles aus sogenannten nicht nachvollziehbaren Kostengründen"! Aber andere Ärzte müssen doch auch verdienen!


Kommentar von FrauStressfrei ,

Aber man braucht keine Überweisungen mehr!

Kommentar von kenibora ,

Wenn Dir Dein Hausarzt nicht helfen kann muss er Dich mit einer Überweisung an einen Facharzt verweisen. Es sei denn Du warst in einem Quartal noch nicht bei Deinem Hausarzt dann kannst Du direkt zum Facharzt gehn. Nur wenn Du in diesem Quartal wieder zu Deinem Hausarzt willst, brauchst Du vom Facharzt eine Überweisung zum Hausarzt. So ist es bei uns in BW

Kommentar von Negreira ,

Ich kann mir nicht vorstellen, daß diese Regelung für BW gilt. Allgemein ist es so, daß wir in Deutschland die freie Arztwahl haben, ob Du davor im gleichen Quartal schon bei einem gleichen Facharzt warst oder nicht, spielt keine Rolle. Eine Überweisung ist nur dann hilfreich, wenn man seine eigenen Befunde nicht sammelt, sondern dies der Hausarzt tut. In dem Moment, wo er eine Überweisung ausstellt, bekommt er auch den Befund des Facharztes oder des behandelnden Krankenhauses. Es gibt z. B. Kliniken, die schicken dem Patienten gar keine Unterlagen sondern nur dem Hausarzt.

Kommentar von Arckanum ,

Mit Überweisung geht es bei uns meist doch schneller einen Termin zu bekommen 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten