Woran stirbt man wenn man verbrennt?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Das kommt drauf an wie schnell es geht. Bei schweren Verbrennungen die man erst mal überlebt sind Wasserverlust und Infektionen ein Problem. Verbrennt man langsam kann es Ersticken/Rauchvergiftung sein. Geht es schneller wird wohl einfach das Gewebe so stark geschädigt, das man "gegart" wird. Das endet vermutlich mit einem Herzstillstand oder etwas ähnlichem.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die meisten Todesopfer bei Wohnungsbränden versterben bereits einige Zeit bevor sie in Kontakt mit dem Feuer geraten durch hochgiftiges Kohlenmonoxid im Brandrauch. Kohlenmonoxid heftet sich leider 300 mal stärker als Sauerstoff an das Hämoglobin im Blut als Sauerstoffträger. Somit bekommen die Organe keinen Sauerstoff mehr, Rauchmelder retten Leben stimmt also. Bei direktem Kontakt mit Feuer, z.B. bei einer Stichflamme besteht die Gefahr eines Inhalationstraumas, der Betroffene atmet das Feuer ein. Bei großflächigen Verbrennungen der Haut, kommt es zu einem schweren Volumenmangelschock und die spätere Todesursache ist oftmals Nierenversagen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo.

Die meisten Menschen sterben nicht durch das Feuer selbst sondern durch die Rauchgase.

Bereits 3 Atemzüge reichen um bewusstlos zu werden und innerhalb weniger Minuten erliegt das Opfer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kommt darauf an.. entweder man erstickt oder die Temperatur hält der Körper einfach nicht aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man sich das so vorstellt, dass man auf einem Scheiterhaufen verbrannt wird, dann ist die Todesursache das Eiweiß, aus dem wir bestehen, dass bei über 42gradC anfängt zu gerinnen.

Bei einem Wohnungsbrannt sterben die meisten Menschen durch eine Rauchvergiftung. Ein tiefer Atemzug im dichten Rauch kann ausreichen um bewusstlos zu werden.  Die Asche setzt sich in der Lunge ab und ein Sauerstoffaustausch wird unmöglich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Parnassus
28.10.2016, 15:06

Auf dem Scheiterhaufen soll man wohl auch in erster Linie erstickt sein, habe ich mal gelesen. 

0

zuerst bleibt der Sauerstoff weg und entstehende Gase tödlich

Das das Blut kocht, merkt man nicht mehr.

Ich rate aber vor Selbstversuchen dringend ab, da ma seine Erfahrungen dann ohnehin niemandem mehr berichten kann

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sicher ist: "Nicht an Unterkühlung"!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Damals auf dem Scheiterhaufen sind sie an Rauchvergiftung ( Sauerstoffmangel ) und Schmerzen erst ohnmächtig geworden. die Todesursache danach war eigentlich egal.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ängste vorm sterben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?