Frage von makkeeeh, 44

Wleche Pace ist für einen Laufanfänger norma/akzeptabell?

Moin,

ich gehe jetzt seit 'nem Monat halbwegs regelmäßig laufen2-3x die Woche. Es wechselt sich mit dem Wetter ab. Manchmal fahre ich auch 3x Rennrad und gehe nur 2x laufen. Mittlerweile kann ich ganz locker über eine Stunde ohne Gehpausen laufen. Ich bin nicht außer Atem und merke ich könnte noch viel länger. Probleme habe ich keine.

Ich finde nur, dass ich extrem langsam unterwegs bin. Ich laufe mit Pulsuhr und versuche immer unter 150 zu bleiben. Im Durchschnitt zeigt die Uhr dann einen Puls von 145-150 an. Mal so mal so. Mit dem Puls liegt die Pace aber bei knapp 8min.

Wie soll ich die Werte einschätzen? Ist der Puls okay oder zu hoch? Weil auf noch langsamer laufen habe ich überhaupt keine Lust!

Bitte um Vorschläge zwecks vernünftiger Trainingsplanung.

Danke

Antwort
von Mikkey, 24

Die Ausgangsposition ist schon mal sehr gut. Wenn Du weißt, dass Du "immer weiter" laufen kannst, kannst Du auch mal ein bisschen Tempo machen. Du kannst zum Beispiel von hier "bis zur Ecke da vorn" Gas geben. Von da läufst Du dann wieder Dein ruhiges Tempo. Das lässt sich auch sehr gut mit Steigungen verbinden. Stichwort: "Fahrtspiel".

Dein Lauftempo würde sich auch erhöhen, wenn Du einfach so weiter machst wie bisher, aber das dauert dann sehr lange. Trainingsreize setzt man halt mit ein wenig Anstrengung.

P.S. Eine Anmerkung zum Puls - es mag sein, dass Dein Puls überdurchschnittlich hoch ist. Da bremst Du Dich selbst aus. Wenn Du eine längere Steigung kennst, kannst Du dort einmal versuchen in die Nähe Deines Limits zu kommen. Für ein lockeres Training kannst Du dann davon 80% ansetzen.

Antwort
von Sxren, 35

Also vorallem als Anfänger würde ich dir empfehlen diesen ganzen technischen Kram mit Puls, etc.. wegzulassen und einfach nach "Gefühl" zu laufen. Lauf da lang wo du Bock hast, wie lange du Bock hast und lass dich einfach von dem Momentum treiben, das macht tausend Mal mehr Bock als immer die Strecke abzumessen, die Werte zu kontrollieren, etc... deswegen macht man es ja eigentlich auch nicht, sondern um dem Körper was gutes zu tun.

Kommentar von DrillbitTaylor ,

Genau das wollte ich ihm auch schreiben...

Wir müssen uns nicht immer Ziele in Form von Zeiten, Strecken usw. setzen. Hier ist der -wenn auch abgedroschene- Spruch "der Weg ist das Ziel" gold wert.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community