Frage von nick337, 42

Wieso wendet sich jeder von mir ab?

Seit den letzten 2 Jahren ca. wenden sich alle meine Freunde von mir ab. Meine besten Freunde habe ich alle schon verloren und in der Schule hänge ich mit "Freunden" nur rum um nicht ganz alleine rumzustehen.

Seitdem ich meine besten Freunde verloren habe, fehlt mir die Selbstsicherheit und das Selbstbewusstsein (was früher zwar nicht auch so ausgeprägt war, ich aber schon in der Lage war Freundschaften aufzubauen und Menschen anzusprechen). Ich weiß nicht, wie ich wieder mein altes normales Leben zurückbekommen kann. Habe schon einiges versucht, u.a.

  • Kampfsport
  • Fitness
  • Sportverein

Habe nur leider nie Erfolg, weil ich ein sehr verschlossener Mensch bin und dazu auch noch so unsicher bin, dass es schwer ist zu reden ohne anzufangen leicht zu stottern lol. War auch schon wegen dem ganzen Kram beim Psychologen. Krieg jetzt erstmal einen Termin pro Monat für die Diagnose und nächstes Jahr können die mir dann "helfen" haha.

Ich will im Grunde genommen einfach nur gute Freunde, denen ich vertrauen kann und nicht so enttäuscht werde wie von meinen damaligen, wobei ich eigentlich nichts dafür kann (die meisten haben angefangen Drogen zu nehmen und haben sich neue Freunde gesucht). Um ehrlich zu sein ist das für mich ein sehr großes Problem und ich habe auch schon angefangen zu rauchen und zu kiffen, was mein Psychologe ja nicht gut heißt! Jedoch merke ich keinen unterschied, außer das ich viel entspannter bin und sogar manchmal normal mit Leuten reden kann.

Es liegt alles wahrscheinlich an dieser verdammten Unsicherheit, die ich auch nur unter Gleichaltrigen habe. Mit Erwachsenen komme ich deutlich besser klar, sowie in der Familie. Ich habe jegliche soziale Kompetenz verloren und mir fällt es schon schwer Leute nur anzuschauen, ohne mich für irgendetwas zu schämen.

PS: Ich bin 15, in 3 Monaten 16.

Antwort
von MarisaGarcia, 10

Ich hatte gerade einen ellenlangen Text geschrieben wie ich zu dem Thema Freundschaft stehe, weil es mir auch ähnlich geht wie dir mit meiner Verschlossenheit und wie ich gelernt habe diese weitestgehend zu beseitigen, habe aber den großen Textabsatz erstmal wieder gelöscht, weil es hier ja primär um dich geht und nicht um mich & ich die Antwort kurz halten wollte. ^^

Arbeite auf jeden Fall an deiner Unsicherheit. Erst wenn du innerlich im Reinen bist, kannst du selbstsicher der Welt gegenübertreten und dich öffnen. Die Menschen haben sich vielleicht von dir abgewandt, weil sie keinen Zugang zu dir haben, weil du zu verschlossen bist und dich nicht geöffnet hast. Freundschaften bedeuten ja auch, dass man sich verletzlich machen kann und das kann man nur wenn man einigermaßen gefestigt ist und gelernt hat sich zu öffnen. Ich habe gelernt Menschen anzusprechen und Gespräche mit ihnen zu führen, aber das ist nur durch Übung geschehen! Wenn die Unsicherheit weggehen muss, dann musst du dich in soziale Situationen begeben, um Erfahrungen zu sammeln. Manchmal hilft es auch einfach mal zu machen, einfach zu reden, wenn du etwas zu anderen sagen willst ohne groß nachzudenken, dass man seinem Gegenüber etwas beweisen muss. Sich einfach auf sein eigenes Reden konzentrieren ohne daran zu denken, was der andere dann von einem denken könnte. Es ist gut, dass du es aber auf jeden Fall versucht hast (oder es noch versuchst) dich in soziale Situationen zu begeben, wenn du im Sportverein, etc. bist. Bleibe da auf jedem Fall am Ball und suche weiterhin den Kontakt zu Menschen. Wenn du regelmäßig zum Sport gehst und die Menschen merken, dass du immer kommst, fangen sie vielleicht von sich aus ein Gespräch an und du brauchst nicht mal selbst anfangen zu smalltalken. Es ist auch immer gut eine offene Körperhaltung zu haben und auch auf die Mimik zu achten, damit andere sehen, dass du gesprächsbereit bist und man zugänglicher aussieht.

Hast du dich schonmal gefragt, warum du so verschlossen bist? Warst du auch schon verschlossen anderen Menschen gegenüber als du deine alten Freunde noch hattest? Bist du eher ein ruhiger Mensch? Was macht dich konkret unsicher wenn du mit anderen Menschen, besonders Gleichaltrigen, interagieren musst? Die Reaktion der anderer? Was sie denken könnten? Macht dich das sprunghafte Verhalten der Gleichaltrigen unsicher? Mit Erwachsenen kommst du ja besser klar...wieso ist das so? Was hat der Kontakt mit Erwachsenen, was der Kontakt mit Gleichaltrigen nicht hat?

Ich würde dir auf jeden Fall raten mit dem Kiffen aufzuhören, wenn du es denn nicht selbst willst und du es nur machst, um besser vor "Freunden" dazustehen. Das entspannte Gefühl durch das Kiffen bringt irgendwann keinen Mehrwert, es löst die Ursachen deiner Unsicherheit nicht und wenn du für "Freunde" deine Gesundheit aufs Spiel setzt, sind sie es einfach nicht wert!

(So. Ich habe jetzt über eine Stunde gebraucht, um diese Antwort zu schreiben, was auch dem langen Text wie anfangs erwähnt geschuldet ist, den ich aber gelöscht habe. ^^ Ich würde mich echt über eine Meldung freuen und würde dir echt gern helfen, deshalb auch die vielen Fragen. ^^)

Kommentar von nick337 ,

Warum ich so verschlossen bin? Ich weiß es ehrlich gesagt nicht, aber als ich noch früher meine Freunde hatte war ich viel sicherer und hab mich auch mehr ungehemmt getraut. Ich wurde wahrscheinlich einfach zu oft von Freunden enttäuscht und habe halt quasi Angst davor, dass es wieder geschieht. Ich komme mit Erwachsenen besser klar, weil, ich weiß nicht, hatte nie schlechte Erfahrung im Gespräch mit Erwachsenen...

Ja ich denke ständig darüber nach, ob und was ich sagen soll vor anderen Gleichaltrigen. Was vielleicht noch relevant ist: In Gruppen ist meine Unsicherheit noch viel stärker.

Danke nochmal für die Antwort

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten