Frage von kaesekuchen11, 34

Wieso höre ich meine eigene Stimme so leise?

Ich entschuldige mich jetzt schon für den enorm langen Text & ich habe diese Frage schon auf gesundheitsfrage.net gestellt, aber da scheinen nicht allzu viele Leute aktiv zu sein. // Hallo, ich wende mich mal an jemanden von hier, da ich wirklich nicht mehr weiter weiß. Vor circa einem Monat habe ich an einem Tag lange aber mit normaler Lautstärke über Kopfhörer Musik gehört. Als ich aufgehört habe, habe ich alles noch immer normal gehört, so wie immer. Kurz danach bin ich schlafen gegangen und am nächsten Tag hatte ich einen Druck auf beiden Ohren und hörte alles leiser. Das habe ich meiner Mutter erzählt, aber sie meinte dass ich warten solle, das gehe schon weg. Also habe ich fast 2 Wochen lang gewartet. Als es nicht besser wurde, gingen wir zur Apotheke um abschwellende Nasentropfen + Schmerztabletten (nach der Empfehlung des Apothekers) zu kaufen, welche ich mehr als eine Woche angewendet habe. Der Druck in den Ohren ging tatsächlich weg und ich konnte alles auch, wenn ich es mir nicht nur eingebildet habe, wieder halbwegs normal hören. Nur meine eigene Stimme nicht. Man muss es sich wie bei einem Konzert vorstellen; wenn man spricht, hört man sich fast überhaupt nicht. Genau so undeutlich und leise höre ich mich, wenn ich nicht gerade an einem komplett stillem Ort bin. Sobald ich z.B in meiner Klasse bin, umzingelt von den ganzen Menschenstimmen, muss ich mich arg darauf konzentrieren was ich sage, da ich mich sonst kaum höre. Ich war beim Ohrenarzt, dieser meinte dass mein Hörvermögen okay wäre und hat auch nichts auffälliges in meinem Ohr entdeckt, hatte sich aber auch nicht viel darüber geschert, was ich ihm über meine Stimme erzählt habe. Er hat mir schließlich Nasentropfen verschrieben, die ich aber noch nicht gekauft habe. Gut, meine Frage ist jetzt, ob das ein geschädigtes Gehör ist (obwohl ich alles normal höre... nur das was am nächsten liegt, meine Stimme, nicht.) oder ob das irgendwas anderes sein kann und ob es hier jemanden gibt, der etwas ähnliches hat? Vielen Dank im Voraus.

Antwort
von Emi14xD, 15

Habe das zwar nicht selbst, aber wenn dein Gehör in Ordnung ist, dann muss es ja an irgendwas liegen. Zum einen könnte das vielleicht psychische Gründe haben ( was eher unwahrscheinlich ist insofern du nicht irgendwie ne krass geschädigte Psyche hast). Aber würde an deiner Stelle mal nen Hörtest machen lassen, save ist save.
Wenn du sonst keine Probleme mit den Ohren hast, dann dauert es vielleicht einfach etwas länger bis sich das wieder eingependelt hat. Ist vielleicht auch ne ähnliche 'Ohrenkrankheit' sag ich mal, wie Tinitus zum Beispiel.

Antwort
von hilfloserhase, 14

Schon komisch.. An deiner Stelle würde ich auch einen anderen Ohrenarzt aufsuchen, einige Ärzte sind nicht sehr genau besonders wenn du sagst du hattest selbst das Gefühl er war nicht besonders gründlich. Da kann es gut sein noch ein oder zwei andere Ärzte zu fragen bis eine Prognose gefunden ist die wirklich Sinn macht und man was dagegen gezielt unternehmen kann.
LG

Antwort
von healey, 19

Hast Du nicht gefragt wegen eines Hörtests ? Lass mal nen Hörtest machen !

Kommentar von kaesekuchen11 ,

Meinst du beim Ohrenarzt? Dort habe ich einen gemacht, und er meinte meine Ohren wären okay, tut mir leid das war im Text nicht herauszulesen. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten