Frage von LonelyScorp11, 126

Wie wichtig ist Euch Sex in der Ehe?

Guten Tag,

ich wüsste gerne, wie wichtig Euch Sex in der Ehe ist.

Meine Frau und ich kennen uns seit sechseinhalb Jahren, seit fünf Jahren sind wir verheiratet. Sie war meine erste Freundin. Zu Beginn der Beziehung sagte sie mir, dass ihr Sex nicht so wichtig sei.

In den ersten Wochen unserer Beziehung hatten wir regelmäßig Sex, dieser wurde aber danach relativ selten. Nach anderthalb Jahren haben wir dann geheiratet. Ich hatte gehofft, dass ich unserer Beziehung mit diesem Liebesbeweis wieder mehr Leben einhauchen kann. Leider hat sich durch die Hochzeit aber gar nichts geändert.

Mittlerweile hatten wir seit anderthalb Jahren keinen Sex mehr, dabei sind wir beide erst 36 Jahre alt. Ich habe ein sehr starkes Verlangen, aber sie hat kein Bedürfnis danach. Ein Grund dafür könnte ihre Depression sein. Deswegen und wegen weiteren Problemen in unserer Ehe bin ich nun selbst in Depressionen verfallen.

Heute ist mir klar geworden, wie sehr mich der Sex-Entzug belastet und dass sich an dieser Situation nichts mehr ändern wird.

Nun frage ich mich, wie sehr ich noch an unserer Ehe festhalten soll. Momentan tut mir unsere Beziehung nicht gut. Wenn wir unsere anderen Probleme in den Griff bekommen, ginge es mir bestimmt deutlich besser, aber das Fehlen von Sex und ihre körperliche Ablehnung werden bestehen bleiben und mich immer wieder runterziehen.

Deswegen wüsste ich gerne von Euch: Wie wichtig ist Euch Sex in der Ehe? Würdet Ihr an der Ehe arbeiten, damit ansonsten ein harmonisches Verhältnis herrscht und auf Sex verzichten oder Euch trennen und eine neue Partnerin für eine erfüllte Beziehung suchen?

Bin auf Eure Ansichten und Meinungen gespannt.

MfG, verheirateter aber einsamer Scorpion

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo LonelyScorp11,

Schau mal bitte hier:
Beziehung Sex

Antwort
von Altersweise, 17

Ich schaue auf 30 Jahre Beziehung zurück, in denen es immer wieder Phasen gab, in denen unsere Sexbedürfnisse ziemlich auseinander gegangen sind. Die längste Phase ohne Sex hat bei uns aber maximal 6 Wochen gedauert.

Bei uns ist das mit Sicherheit auch an den Kindern gelegen, die sich allzuoft erfolgreich zwischen Mann und Frazu gedrängt haben, das war fü uns aber erklärbar und ich musste nie lange rumrätseln, warum meine Frau gerade keine Lust hat.

Nun geht aus deiner Beschreibung nicht hervor, ob ihr Kinder habet, ich vermute mal eher, dass dem nicht so ist, da du es sonst wohl erwähnt hättest.

Nein, eine Beziehung ohne Sex kann ich mir nicht vorstellen, allenfalls wenn der langjährige Partner krank und nicht zum Geschlechtsverkehr in der Lage ist. Nach so langen Jahren trennt man sich nicht mehr deswegen.

Auch unterschiedliche Bedürfnisse nach Sexualität (wozu auch das berühmte Kuscheln und die Zärtlichkeit gehören) kann man mit gegenseitigem Verständnis noch auf die Reihe bringen. Aber ein Null-Bedürfnis bringt die Beziehung derart in Schieflage, dass sie so nicht weitergeführt werden kann.

Das bedeutet entwerder Trennung oder, wozu ich erst mal dringend raten würde, eine Paar- und Sexualtherapie. Eine Ehe, die man ja nicht ohne Grund eingegangen ist, schmeißt man nach meinem Empfinden nicht so einfach weg, ohne zumindest einen ernsthaften Versuch zur Rettung unternommen zu haben.

Wenn deinen Frau hormonell verhütet, solltet ihr vielleicht auch mal euere Verhütung überdenken. Wenn sie die Pille nimmt, sollte sie sie erst mal absetzen; brauchen tut ihr sie derzeit sowieso nicht.

Und bevor dich die erzwungene Enthaltsamkeit in den Wahnsinn treibt, solltet ihr auch gemeinsam mal besprechen, ob es nicht andere Möglichkeiten gibt, dich zu "entlasten". Unter Mithilfe deiner Frau oder ohne ihre Mithilfe.

Wenn deine Frau allerdings nur kein Bedürfnis nach Sex mit dir, wohl aber mit einem anderen Mann hat, steht wohl eine Trennung an.

Expertenantwort
von RFahren, Community-Experte für Beziehung & Sex, 56

Eine Beziehung ohne Sex ist keine Beziehung, sondern eine Freundschaft - daran ändert auch ein Trauschein nichts.

Wenn eine Frau keine Lust auf/am Sex hat, dann kann dies durch hormonelle Verhütung verursacht werden. Da die Pille dem Körper ja eine Schwangerschaft vorgaukelt, sieht "Mutter Natur" natürlich keine Notwendigkeit zur körperlichen Vereinigung, da sie das "Ziel" (Schwangerschaft) ja bereits erreicht glaubt. Ein Umstieg auf Hormonfreie Verhütung kann hier wahre Wunder bewirken.

Frauen verlieren auch das Interesse an Sex, wenn sie dabei nicht auf ihre Kosten kommen. Nur ein geringer Teil der Frauen kommt beispielsweise bei der "klassischen" Penetration zum Orgasmus und erlebt so Sex als einen netten Zeitvertreib ohne wirklich zu begeistern auf den man - wenn der Reiz des Neuen erst einmal abgeklungen ist - auch getrost verzichten kann... . Gerade geistern wieder zahlreiche Artikel über die "Orgasmuskluft" durch die Presse: 

http://www.n-tv.de/wissen/Beim-Sex-geht-es-nicht-gleichberechtigt-zu-article1900...

Depressionen (und die Medikamente dagegen!) wirken sich ebenfalls meist negativ auf die Libido aus.

Voraussetzung wäre zunächst, dass auch Deine Frau an der Situation etwas ändern MÖCHTE und bereit ist sich um Verbesserung zu bemühen. Wenn sie trotzdem von Sex nichts wissen will bzw diesen höchstens hin und wieder "duldet", dann solltet ihr darüber sprechen, wie ihr auch Deine Bedürfnisse befriedigen könnt.

Sich zu trennen ist natürlich eine Möglichkeit - aber wenn es zwischen Euch ansonsten stimmt, womöglich Kinder vorhanden sind und ihr eigentlich zusammen bleiben möchtet, dann könntest Du absprechen Deine sexuellen Bedürfnisse in professionelle Hände legen. In einem modernen FKK- oder Saunaclub kannst Du unverbindlich mit hübschen Frauen Sex haben - ohne die emotionale Achterbahn einer Affäre und den früher oder später gestellten Exklusivansprüchen einer Geliebten. Die im Amtsdeutsch als "bordellähnliche Unternehmen" geführten Clubs bieten Erwachsenenunterhaltung auf höchstem Niveau - fern der Klischees von Schmuddel und Zwang. Lies mal "Wir sehen uns im Puff!" (Amazon), wenn Du mit diesem Gedanken spielst...

Ohne Sex könnte ich mir eine Ehe nicht vorstellen - auch wenn viele Beziehungs-Romantiker hier (die oft selbst noch nie eine langjährige Beziehung geführt haben) gleich wieder schreien werden "Sex ist doch nicht wichtig in einer Beziehung..." - DAS Wichtigste vielleicht nicht - aber doch ein entscheidender Baustein, der eine Beziehung von einer Freundschaft unterscheidet... .

Wenn alle Versuche wieder frischen Wind ins Bett zu bekommen fruchtlos bleiben bzw. die Gattin nicht daran mitarbeitet und auch nicht damit einverstanden ist das Sexleben ggf. professionell  auszulagern/zu ergänzen, dann würde ich mich wohl trennen. Ohne Sex mag ich nicht sein und auch das Verständnis für eine andere Einstellung zum Sex hat Grenzen... .

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Antwort
von BrightSunrise, 48

Ich bin zwar nicht verheiratet und grade mal halb so alt wie du, aber ich antworte trotzdem mal.

Mir persönlich ist Sex sehr wichtig in einer Beziehung. Sicher, er ist gewiss nicht alles, aber für mich gehört ein erfülltes Sexleben zu einem guten Wohlbefinden dazu. Müsste ich längere Zeit (trotz Beziehung) auf Sex verzichten, ginge es mir wohl ähnlich wie dir. Meine Stimmung wäre dahin und glücklich in der Beziehung/Ehe wäre ich wohl auch nicht mehr.

Arbeiten würde ich natürlich an der Beziehung, aber wenn es wirklich hoffnungslos erscheint... würde ich die Beziehung beenden. Man muss auch mal egoistisch sein und das tun, was für einen selbst das Beste ist.

Du solltest mit deiner Frau über deine Wünsche reden. Außerdem solltet ihr natürlich ihre Depression behandeln.

Liebe Grüße

Kommentar von konstanze85 ,

Und seine depression auch, die er mittlerweile dadurch hat.

Kommentar von BrightSunrise ,

Natürlich. :)

Antwort
von kaufi, 23

Sagen wir mal so: "Ich bin nicht umsonst das zweite mal verheiratet". Sex ist genauso wichtig wie die Liebe selbt. Stimmt eines von beiden nicht, dann ist das für die Beziehung schädigend weil Frust und Streit vorprogrammiert ist. Meistens ist es doch so, das der mit dem meisten Sextrieb immer die Arxxxkarte zieht und leer ausgeht. Die Person muss damit zu Recht kommen. Man kann auch eine Zeit seine Bedürfnisse zurück schrauben, aber auf Dauer ist das unmöglich. Fakt ist, das du deiner Frau nicht einfach Sextriebe einpflanzen kannst. So wie es sich anhört hast du glaub für weiteres lange Hoffen und Warten keine Nerven. Ich bin der Meinung das du mit einer neuen passenden Partnerin besser dran bist.

Antwort
von konstanze85, 33

Ich würde nicht mehr an der ehe festhalten. Welchen sinn hat das, wenn du dich dabei kaputtmachst und immer etwas wichtiges vermisst, was sie dir nicht geben kann?

Alternative wäre eine offene beziehung aber ich gkaube kaum, dass sie da mitmachen würde.

Ich finde es immer wieder seltsam, wenn ich von solchen fällen höre, dass die frau sich nicht selbst denken kann, dass das irgendwann schiefgeht.

Habe vor nicht allzu langer zeit einen ähnlichen fall im freundesireis gehabt, aver die waren 20 jahre zusammen und er hielt es 9 jahre ohne sex aus, wurde dann auch stark depressiv und trennte sich von heute auf morgen von ihr und allem was damit zusammenhing.

Und für die frau kam es völlig unerwartet, obwohl sie oft darüber geredet haben und sie von seiner unzufruedenheit wusste. Sie dachte halt, er findet sich damit ab. 

Antwort
von oreoskeks, 44

Hab ihr gar keinen oder nur selten?

Also mir ist Sex wichtig, ich bin zwar nicht Verheiratet, aber mit meinem Freund schon sehr lange zusammen. Für mich Gehört Sex einfach zu einer Beziehung, klar es gibt Zeiten in denen es weniger ist, aber so gar nicht?

Ich würde mir an deiner Stelle auf jedenfall keine neue Partnerin suchen!! Redet lieber offen über eure Problem und versucht alles dran zu setzten damit es besser wird, jedenfalls wenn ihr euch noch liebet. Sag ihr dass es dich belastet und guck wie sie reagiert. Depressionen sind immer sehr schlimm für die betroffenen, aber vlt solltet ihr euch Professionelle Hilfe suchen oder anderes, jedenfalls, wenn ihr zusammen gehört wird sich schon ein Weg finden.

Schluss machen bzw sich Scheiden kann man immer noch.


Antwort
von klugshicer, 37

Deiner Frage entnehmen ich, dass du deine Ehe (wie sie jetzt läuft) keine weiteren 5 Jahre aushältst - also muss sich etwas ändern.

Ich an deiner Stelle würde ein klärendes Gespräch suchen eventuell wäre auch eine offene Beziehung eine Option für euch. Wenn es zu keiner Einigung kommt solltest Du die Konsequenzen ziehen und die Ehe beenden.

Antwort
von Geistwesen, 45

Das Problem würde ich angehen und einfordern, dass ihr Beide daran arbeitet.
Ansprechen, aussprechen, gemeinsam einen Maßnahmenkatalog erstellen, Paarberatung, Paartherapie...was auch immer notwendig ist.

Hat sie da keine Lust drauf oder zieht nicht mit, dann ist ihr die Ehe auch nichts wert.

In dem Fall würde ich eine Vereinbarung treffen, dass du dir anderweitig holen darfst, was dir fehlt und dann ist das okay und ihr führt eine wilde Ehe.

Wenn nicht, könnte sie mir mal den Buckel runter rutschen, dann machst du dein Ding, ob's ihr passt oder nicht.
Denn wenn sie nicht an der Beziehung arbeiten will, nix tun, nix unternehmen will und trotzdem keine Alternative in Ordnung findet => geht gar nicht , das ist wie " Wasch mich, aber mach mich nicht nass."

Entweder oder?
Wer weiß mit wem sie vögelt, wenn sie 1,5 Jahre keine Lust hat.

Nimmt sie die Pille?
Wenn ja, kann absetzen Wunder bewirken!
Als Verhütung würde ich dir dann bei Erfolg, eine Vasektomie empfehlen, ist die minimal invasivste Methode für beide Seiten.

Antwort
von newcomer, 43

Mittlerweile hatten wir seit anderthalb Jahren keinen Sex mehr,

____________________________________________________

äähm du sicher nicht aber kannste dir sicher sein dass sie auch keinen Sex hatte ?

Antwort
von Tomy31, 19

Bei allem Respekt vor der liebe. Wie zum Teufel kann man jemanden Heiraten der dich noch Vorwarnt das Sex keine große Rolle spielt.

Ehe ohne Sex absolutes No go.

Antwort
von Rotrunner2, 31

Sex gehört zur Ehe natürlich dazu. Wie wäre es mit einer Partnertherapie? Wie steht sie ansonsten zu dir und damit zu eueren Ehe? Wenn garnichts mehr da ist, dann bliebe nur noch die Trennung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten