Frage von Silberlilie, 44

Wie warst Heinrich ist es, dass der Schmutz unter dem Nagelbett rauswächst?

Ich habe bereits ein Frage zu einem ähnlichen Thema gestellt, und zwar habe ich folgendes Problem: ich habe einen Fremdkörper (schätzungsweise ein Stück Rinde) unter den FibgerNagel des Ringfibgers bekommen, der sich noch ca 2-3 Millimeter ins Nagelbett gebohrt hat.

Gestern tat das ganze noch ziemlich weh, aber heute schmerzt es nurnoch bei Berührungen an der Fingerkuppe bzw auf dem Nagel (es reicht schon sehr leichter Druck). Es ist halt einfach, als würde jemand einem einen Fremdkörper in eine Wunde drücken.

Mir wurde zum einen gesagt, dass ich zum Arzt gehen soll, der kann das entfernen, zum anderen aber, dass es auch rauswachsen kann.

Rauswachsen wäre mir lieber, da der Arzt anscheinend einen Teil des Nagels abnehmen muss, allerdings kann sich die Wunde auch entzünden. Und ein Besuch beim Arzt würde den nervigen Schmerzen (mein Finger ist zugegeben etwas eingeschränkt) ein Ende bereiten. Ich nehme das Ganze im Moment eher noch auch die leichte Schulter...

Ich habe gehört, dass Dinge wie Metall oder Glassplitter mit der Zeit einfach vom Körper eingekapselt werden und erst Jahre oder Jahrzehnte danach Probleme Machen würden. Organische Fremdkörper (wie in Diesem Fall) versucht der Körper aber abzubauen und es kann schneller zu einer Entzündung kommen.

Was würdet ihr mir empfehlen, was soll ich tun? Arzt oder abwarten? Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass es sich entzündet wirklich und im Falle eines Falles, wie viel Nagel müsste der Arzt abnehmen? Wie lange würde es dauern, bis er vollkommen nachgewachsen ist?

Kurze Beschreibung (kann leider kein Foto einfügen...): Wie bereits gesagt steckt die Rinde (oder was was es auch immer für Dreck ist) ca 3 mm nach dem weißen Teil des Nagels im Nagelbett. Der Fremdkörper ist ungefähr 2 mm hoch und 3 mm lang. Er sitzt im linken Ringfinger, sehr nahe am linken Rand des Nagels und berührt um ein Haar die Haut neben dem Nagel. Die Haut an dieser Stelle ragt allerdings so hoch auf und ist im Moment so schmerzempfindlich, dass es mir unmöglich ist, an den Fremdkörper mit einer Nadel oä heranzukommen. Ich war heute im See mir vielen Algen Baden, das Wasser ist zumindest Teilweise an die Wunde gekommen.

Antwort
von Spielwiesen, 25

Hallo Silberlilie,

oha, das kann ich mir vorstellen. Ich kenne so etwas von mir und ich schreibe Dir ganz schnell, weil ich damals den genialsten Hinweis überhaupt bekommen habe.

Bei mir saß ein Holzsplint ebenso am äußeren Rand des Ringfingers ziemlich tief drin und es pochte schon, als ich zum Arzt ging (am Vormittag). Als ich hörte, dass es eine ziemlich blutige Angelegenheit würde  und ich danach krankgeschrieben würde, bin ich auf dem Absatz rausgegangen (ich kippe bei Blut einfach um).

Der Finger fing schon an, Eiter  zu bilden, die Schmerzen nahmen zu. Da war es Mittag.

Zum Glück kannte ich noch eine Heilpraktikerin, die auch Homöopathie beherrschte. Sie verordnete mir das Mittel 'Myristica D6 Globuli', auch genannt 'das homöopathische Messer'. Das holte ich mir ganz schnell in der Apotheke und begann mit der Einnahme: zuerst 5 Kügelchen, später am Tag nochmal.

Und das Irre war: am Abend schaute ich nach dem Nagel - der Splint war verschwunden, alles ruhig, keine Schmerzen, der Finger war dabei, sich zu beruhigen. Ich war fassungslos, so etwas hatte ich mir nicht vorstellen können. Aber es hat gewirkt. Später habe ich rausgefunden, dass Myristica das gleiche wie Muskatnuss ist, nur eben homöop. aufbereitet. Eins ist sicher: dieses Mittel geht mir in meiner Hausapotheke nie aus und ich habe es schon öfter einsetzen können. Wie gut, das es die Natur gibt!

Allen Homöopathie-Hassern wünsche ich mal ein solches Erlebnis - da bekomme ich sicher zu hören: es war nur Einbildung, ein Placebo! Hahaha!

Ich hoffe, ich konnte Dir helfen und dein Finger wird bald besser.

Wenn das Mittel erst bestellt werden muss, kannst Du vorab ein Fingerbad mit lauwarmem Wasser machen, in dem du (echte) Kernseife auflöst. Das weicht alles etwas auf und nimmt die Spannung. Es sicher noch mehr Wirkungen, aber ich kenne es als Mittel, das meine Oma immer anwandte.

Alles Gute und liebe Grüße



Nachtrag: Das Mittel heißt


MYRISTICA Sebifera D6 Globuli,
Dhu-Arzneimittel GmbH & Co. KG
Packung10 Gramm | N1rezeptfrei,
PZN 04228220

kostet ca. 5 € im Internet, Apotheke wohl etwas mehr







PS  Hast du diesen Beitrag diktiert? Der erste Teil 'Wie warst Heinrich ist es...' könnte darauf hindeuten, dass die Diktiersoftware das aus 'Wie wahrscheinlich ist es,' usw.  gemacht hat. Schon abenteuerlich!



Kommentar von Silberlilie ,

Super, danke, das werde ich auf jeden Fall machen! Blut stört mich zwar nicht, aber ich habe ehrlich gesagt keine Lust darauf, mit einem halben Fingernagel rumzulaufen... (und - höhö - ja ich habe das diktiert xD)

Antwort
von KruMelMoNsterx3, 24

Also ich würde an deiner Stelle zum Arzt gehen. Wenn du es rauswachsen lassen willst, was auch nicht garantiert geschehen muss, kann das, wie du schon gesagt hattest, sehr lange dauern; plus Entzündung und Schmerz etc.

Da wäre es mir persönlich lieber, einen Teil des Nagels abnehmen zu lassen, was nach einer gewissen Zeitspanne sowieso wieder nachwachsen würde.

Liebe Grüße und gute Besserung! :)

Antwort
von max230, 25

Ich bin ehrlich ich hab deine Frage nur bis zur Hälfte gelesen aber glaub mir der wächst nicht selber raus wenn du nicht zum Arzt gehts kannst du so sogar eine Blutvergiftung bekommen

Kommentar von Silberlilie ,

Ich verzeihe dir, man hätte es kürzer fassen können

Kommentar von ThePoetsWife ,

Genau auch meine Meinung! LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community