Frage von michaelsinger, 105

wie viel kostet eine operation bei einem hund der ein hoden im bauch hat ,natürlich auch ärtzte vorschläge:)?

Expertenantwort
von Einafets2808, Community-Experte für Hund, 34

Hier die PDFs anklicken beim Link GOT und du kannst in der Tierärztlichen Gebührenverordnung nachschauen was es kostet.

http://www.bundestieraerztekammer.de/index_btk_recht.php

Musst du nur herausfinden wie der ärztliche Fachausdruck heißt.
Hinzu kommen noch Medikation, Durchführungskosten usw. Ansonsten einfach den Tierarzt fragen.

Expertenantwort
von Berni74, Community-Experte für Hund, 65

Das kommt darauf an, wo der Hoden genau sitzt.

Der Briard einer Freundin mußte zweimal operiert werden, weil bei der ersten OP der Hoden nicht zu finden war.

Außerdem hängt das von der Größe des Hundes ab.

In der Regel übernimmt der Züchter die Kosten dafür.

Antwort
von FrauFriedlinde, 55

Das kostet Ca 250€ und kann eigentlich jeder Tierarzt! Aber: diese Kosten müssen zu Lasten des Züchters gehen! Das musst nicht du bezahlen!

Kommentar von dsupper ,

Ja, aber nur, wenn man den Hund auch bei einem Züchter gekauft hat - und nicht billig bei einem Vermehrer.

Kommentar von FrauFriedlinde ,

Das stimmt! Hat er? Ok dann haben die Leute selbst schuld. Es sollte sich herumgesprochen haben, dass Vermehrerhunde immer teuer werden

Expertenantwort
von dsupper, Community-Experte für Hund, 68

Hallo,

Tierärzte müssen ihre Honorare nach der Tierärztlichen Gebührenordnung abrechnen, haben dabei aber auch Spielräume. Je nach Aufwand etc. kann der einfache bis dreifache Gebührensatz abgerechnet werden.

Liegt ein einseitiger Kryptorchismus vor, so liegen die Kosten für diesen Eingriff  von 150,00 (einfacher Gebührensatz) bis ca. 350,00 Euro (dreifacher Satz).

Wenn der Hund von einem seriösen Züchter stammt, dann muss dieser die Kosten dafür übernehmen, denn so ein Hodenhochstand gilt als "Sachmangel" für den der Züchter gradestehen muss. Jeder seriöse Züchter wird die Kosten auch anstandslos übernehmen.

In der Regel gilt dies auch, wenn du den Hund von einem privaten Vermehrer hast, denn auch hier haftet der Verkäufer für so einen Mangel. Das wird er aber nicht freiwillig machen - und das einzuklagen wäre recht viel Aufwand und mit hohen Kosten verbunden.

So wird dann leider sehr schnell aus einem "billigen" Hund ein recht teurer Hund.

Alles Gute für den Hund

Daniela

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community