Frage von ErdbeerCookie92, 107

Wie lange wirkt Vetranquil bei einer Katze in etwa?

Hi zusammen :)

Ich versuch, mich kurz zu halten:

Meine Katzen müssen zum Tierarzt zum Impfen, und die eine bekommt davor Vetranquil, weil es anders kaum möglich ist, sie in die Box zu bekommen und sie irgendwie zu beruhigen, bis man dann wieder zuhause ist...

Abfahrt heute 17:50
Zuhause bin ich: allerfrühstens 17:15

Jetzt gibts folgende Möglichkeiten:

-Die Tierärztin meinte, bitte 30 Min. vor Abfahrt geben. Also direkt heim stürmen und dann beten, dass sie es schluckt... mit viiiel Glück hätte sie es dann um 17:20 drin...
-Ich könnte in der Mittagspause kurz heim, dann würde sie es so um 12:30 bekommen...

So... Über die Wirkung liest man viel... manche sagen, es wirkt erst nach ca. ner Stunde, andere sagen, es lässt nach 2 Stunden wieder nach,.... Was sind EURE Erfahrungen? Was meint ihr, wann soll ich es ihr lieber geben?

(Und falls jemand irgend nen Geheimtipp hat, wie man ihr das Medikament geben kann, bin ich auch nicht traurig ;) Also mal von "in was essbarem verstecken" abgesehen ;))

Expertenantwort
von Chillersun03, Community-Experte für Medikamente, 70

Die Plasmahalbwertszeit liegt bei Pferden bei ca. 3 Stunden bei kleinen Tieren wie Kaninchen bei 16 h. Hunde und Katzen liegen dazwischen. Die allgemeine WIrkdauer beträgt bei Katzen 6-8 h. Die volle Wirkung wird nach 30-45 Minuten erreicht.

Beide Zeiten 12:30 und 17:20 haben ihre Vor- und Nachteile. Wenn du dir sicher bist, dass du es ihr um 17:20 geben kannst dann gib es ihr um die Zeit. Bist du dir nicht sicher ob das klappt, kannst du es ihr um 12:30 geben, die Wirkung ist abends noch vorhanden.

Du kannst versuchen die Tablette zu mörsern und in wenig Wasser + etwas Zucker zu suspendieren (die Hilfsstoffe lösen sich nicht auf!) und ihr dann mit einer Spritze (ohne Nadel!) in den Mund langsam spritzen. Manchmal klappt das besser, aber nicht immer.

Gruß Chillersun

Antwort
von Blindi56, 67

Flüssige Medikament ebekommen meine (Freigänger, und nicht besonders zahm) Katzen immer in etwas Kondensmilch. Die Wirkung von beruhigungsmitteln ist bei Katzen nicht genau abzuschätzen, da es mit drauf ankommt, wie viel Stress die gerade haben. Daher würde ich zur absoluten Stressminderung, falls das möglich ist, die Katzen trennen, der einen das Medikament in der Mittagspause mit Kondensmilch (oder etwas, was sie ganz sicher aufschleckt) einfach hinstellen. Aber eben so, dass die andere nicht dran kommt. Dann ist sie ruhig, wenn Du heimkommst. ich vermute, die kommen dann, Dich begrüßen? Da nimmst Du die dann einfach sofort und steckst sie schon mal in die Kiste.

Ansonsten komm ich auch bei unserem "Wildkater", so ich ihn draußen packen kann, immer ohne Medikament aus: einfach gucken, wo er schläft, ohne viel Aufhebens hingehen, den packen und ab in die Kiste. Da drin rumort er dann zwar etwas, aber Katzen ergeben sich meistens schnell in ihr Schicksal. Beim TA sind die ganz ruhig und brav und gehen hinterher völlig freiwillig in ihre Kiste. Zu hause einfach rauslassen und erst mal nicht mehr beachten.

Kommentar von ErdbeerCookie92 ,

Danke für den Tipp! :)

Letztes Jahr hab ichs mit Katzenmilch versucht... Da sie das nicht kannte, (Die kriegen sonst nur Wasser) hat sie es nicht angenommen...
Meinst du normale Kondensmilch, wie man sie auch in den Kaffee macht?

Hab heute Morgen auch probiert, ob sie Joghurt mag... Selbst das hat sie nicht gegessen, obwohl sie seit gestern "hungern" muss...

Das einzige, was sie 100% sicher frisst, ist Trockenfutter... Und da ists leider schwer, was unterzumischen.

Die Katze ist schon so ein Fall für sich... Sie ist eine total gemütliche, verpennte Katze... Aber auf der anderen Seite absolut panisch... Wir haben schon erlebt, dass sie vor ner Fliege weg gerannt ist, wie ne Bekloppte... Wenn man sie hoch nimmt, fuchtelt sie rum wie sonstwas und wenn sie merkt, sie MUSS jetzt was essen... Dann ist sie einfach nichts :P

Kommentar von Blindi56 ,

Ja, deswegen einfach hinstellen und am besten weggehen. Wenn unser Kater SIEHT, dass ich die Pipette in der Hand habe (er muss regelmäßig Schmerzmittel nehmen), mag er auch die Milch nicht mehr und rennt weg. Ja, normale Kondensmilch, so ein Teelöffel voll. Ich sollte dem das ja eigentlich aus der Pipette direkt ins Maul geben. kann ich voll vergessen....

Unsere andere muss 2 x täglich ne Tablette nehmen (Schilddrüse). DIE kriegt die in Leberwurst verpackt, und ist ganz begeistert, dass nur sie das kriegt. So verschieden sind Katzen.

Dein Medikament ist jetzt wohl eine Tablette... da ist das schlecht mit Milch.

Kannst Du höchstens an ein Stück Trockenfutter "kleben" (anfeuchten) und hoffen, dass sie es mitfrisst....nur eben nicht daneben stehen und drauf warten....

Ich würde es dann auf jeden Fall in der Mittagspause versuchen, und nicht kurz vorm "Abflug", wenn Du eh völlig nervös bist.

Kommentar von Pauli1965 ,

Dann lass das zeug doch ganz weg und mach den Handtuch Trick. Lass dir von jemanden dabei helfen. Die Box muss natürlich vorher geöffnet sein und bereit stehen.

Kommentar von Blindi56 ,

Handtuch (und auch Handschuhe) ist ganz schlecht, gerade bei ner Katze, die ansonsten lieb ist und nur schnell gestresst. Die verliert das Vertrauen völlig!

Es wäre wirklich am besten, die mal so ganz beiläufig zu packen und einzupacken.

Antwort
von Pauli1965, 57

Mag deine Katze Leberwurst ? Dann versteck das Medikament darin.

Und wann es wirkt und wie lange kommt auch auf die Katze an. Wie sie gebaut ist sozusagen.

Macht deine Tierärztin keine Hausbesuche ? Impfen kann man sie doch auch bei dir daheim. Dann hätte die Katze nicht solchen Stress.

Kommentar von ErdbeerCookie92 ,

Danke für die Antwort :) Keine Ahnung, sie hat noch nie Leberwurst bekommen... (Essen wir selbst nicht so gern, deshalb gibts das nie bei uns) Wär aber nen Versuch wert.

Sie ist eine sehr... freundlich ausgedrückt... "kräftige" Katze... Nicht sehr groß, aber stolze 5,6 kg schwer...

Was meinst du wegen dem Zeitpunkt? Lieber

Jain, die Tierärztin macht schon Hausbesuche... aber nur im absoluten Notfall... Für ne Impfung nicht- Bisher haben wir sie immer irgendwie hin bekommen, und deshalb haben wir auch immer wieder nen Vor-Ort Termin gemacht... Ich glaub aber echt, nächstes Jahr gibts mal nen Termin bei nem anderen Tierarzt, der auch her kommt...

Kommentar von Pauli1965 ,

Genau. Such dir einen TA der auch Hausbesuche macht. Dann schau ob du es in ihr Lieblingsfutter mischen kannst.

Wir hatten auch eine Katze die nicht so gern zu  TA wollte. Wir haben ihr dann ein großes Handtuch übergeworfen, sie geschnappt und ab in die Transportbox. Sie war dann zwei Tage beleidigt. Aber wir haben ihr kein Beruhigungsmittel gegeben. Das halte ich auch für übertrieben.

Kommentar von ErdbeerCookie92 ,

Naja, sie ist wirklich ein sehr spezieller Fall... Eine total verplante und gemütliche Katze, die nur rumliegt... Aber andererseits absolut panisch. Mit dem Handtuch, das haben wir auch schon mal versucht... Die war schneller weg als das Handtuch sie berührt hat ;) Und wenn man sie hochnimmt, fuchtelt und kratzt sie und kriegt Todesängste... Wieso auch immer....

Letztes Jahr hab ichs dann mit leichter Gewalt und vielen Tränen meinerseits (nicht weil sie mir weh getan hat, sondern wegen ihrem panischen Blick) irgendwie geschafft... Aber es ist echt schwer...

Kommentar von Blindi56 ,

DU bist zu empfindsam. Unser Kater wiegt 7 kg. Den pack ich immer quasi im Schlaf, Kiste muss natürlich direkt in der Nähe sein. Katze packen, die Beine mit den Armen andrücken und in die Box schieben. Bevor der richtig merkt, was los ist, und anfängt zu strampeln, muss der drin sein.

Und den wieder rauszuholen beim TA, überlass ich deren kundigen Händen.

Du solltest das zwischendurch einfach mal üben. Immer sofort wieder rauslassen.

Kommentar von Pauli1965 ,

Genauso ist es Blindi56. Zimperlich darf man da nicht sein. Und der Katze tut es nicht weh

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community