Frage von Cappucino,

Wie lange ist man nach dem Bezug von ALG I noch gesetzlich krankenversichert?

Wenn das ALG I ausläuft und man danach erst mal von seinem Vermögen leben muss, bevor man evtl. in Hartz IV fällt, ist man ja nicht mehr über die Arbeitsagentur krankenversichert.

Nun habe ich aber gehört, dass man angeblich noch einen Monat "nachversichert" ist und in dieser Zeit keinen Beitrag aus eigener Tasche zahlen muss.

Stimmt das?

Hilfreichste Antwort von sassenach4u,

Die "Nachversicherungszeit" gem. § 19, wie genannt, dient jetzt primär nur noch dazu, Versicherungslücken von weniger als 1 Monat abzudecken, damit nicht für diese Zeit Beiträge zu zahlen sind. Beispiel: Beschäftigungsende wegen Ende Ausbildung am 23.06.2010, Beginn einer neuen Beschäftigung am 01.07.2010, dann greift § 19.In allen anderen Fällen ist der Versicherungsschutz rückwirkend ab, in deinem Fall, Leistungsende Arbeitsamt abzudecken. Also: Ende 30.06.2010, dann muss ab 01.07.2010 freiwillige Versicherung, nicht erst ab 01.08.2010.

Antwort von anne1976,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Du bist solang versichert wie Du das Geld vom Staat bekommst. Wenn Du nix mehr bekommst musst Du Dich freiwillig versichern.

Antwort von hella23,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Bevor du da eine böse Überraschung erlebst, ruf doch mal bei deiner KK an, die wissen das.

Antwort von bitmap,

(2) Endet die Mitgliedschaft Versicherungspflichtiger, besteht Anspruch auf Leistungen längstens für einen Monat nach dem Ende der Mitgliedschaft, solange keine Erwerbstätigkeit ausgeübt wird. Eine Versicherung nach § 10 hat Vorrang vor dem Leistungsanspruch nach Satz 1.

http://www.buzer.de/gesetz/2497/a35618.htm

Kommentar von Cappucino,

Danke für die gute Info! Wie ist es denn, wenn man in diesem einen Monat einen 400.- €-Job hat?

Kommentar von bitmap,

Da bin ich nicht so sicher, ob da die Grenzen wie bei der Familienversicherung gelten.


Frag mal hier http://www.recht.de/phpbb/ im Forum Sozialrecht.

Antwort von vincent,

Mit dem Ende aus dem ALG I-Bezug, entfällt die Pflichtversicherung gem. § 5 Abs. 1 Nr. 2 SGB V. Du solltest dich nach einer günstigen KV erkundigen.

Antwort von marcol0228,

NEIN, das mit dem Monat stimmt nicht. Kein Geld=keine Krankenversicherung. Da Du aber Pflichversicherter bist (ist jeder in D) must Du dann Deine KV-Beiträge selber Zahlen. Die KK wird Dir ein (hohe) Rechnung schicken.

Kommentar von nenee,

Ich weiss ja nicht, was bei dir eine "hohe" Rechnung ist, aber mit rund 130 € ist man bei einer Krankenversicherung dabei, wenn man sich selbst versichern muss.

Sind Sie zufrieden mit Ihrem Besuch auf gutefrage.net?

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Wenn Sie möchten, können Sie uns hier noch Ihre Begründung hinterlassen:

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Bis zum nächsten Mal ...

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten