Frage von zro3221, 120

Wie läuft eine OP ab?

Hallo, vor einer Operation mit Vollnarkose bekommt man doch immer so ein Hend zum anziehen, wo das Hinterteil rauskuckt, so eins (weil man keine Unterwäsche tragen darf). Ich hatte dieses komische Hemd jetzt schon 2 Mal tragen müssen, wegen 2 er Hüftoperationen. Jetzt frag ich mich, wie es im OP Saal weitergegangen sein wird, in der Beziehung, ob ich das Hemd oder wie das Ding auch immer korrekterweise bezeichnet wird, währden der OP an lannen konnte oder ob die mir das Ding nicht sogar noch ausgezogen haben/ mussten, also das man dann ohne was operiert wurde ohne das man davon überhaupt was mitkriegte, weil man sich ja im Land der Träume befand....

Antwort
von Shilja, 116

In einem OP-Saal kommt bestimmt keiner auf schmutzig Gedanken - war selbst im OP als Schwester und es ist sobald der Patient schläft wird das Hemd ausgezogen und die zu operierende Stelle desinfiziert, alles andere wird mit sterilen Tüchern abgedeckt und es bleibt nur der zu operierende Teil frei - sogar dein Gesicht wird teilweise (zum operierenden Arzt) abgehängt und bei dir sitzt dein Narkosearzt der dich im Auge behält - der operierende Arzt und alle sterilen Schwestern dürfen dann sowieso nur noch im sterilen Bereich agieren und da gehören deine intimen stellen ganz sicher nicht dazu - zusätzlich haben die Ärzte und Schwestern einen Zeitplan und haben täglich mehrere nackte Körper vor sich liegen - da interessiert man sich eher wenig für die Anatomie des einzelnen - es ist immerhin ein Job - frage mich immer wieder wie man auf solche Ideen kommen kann...

Kommentar von zro3221 ,

Also ganz so ist es ja nicht, das Ärzte Unschuldslämmer sind, erst letztens wurde ein Arzt verurteilt, wegen Nacktbildern oder war es wegen Vergewaltigung, von unter Narkose gesetzten Patientinnen? Hab den Artikel gefunden: http://www.spiegel.de/panorama/justiz/bamberg-ex-chefarzt-muss-wegen-vergewaltig... (weiß aber selbst, das die Wahrscheinlichkeit selbst Opfer zu werden nicht allzu hoch sein dürfte, nur gibt es auch schwarze Schafe, wie wohl überall)

Antwort
von magnum72, 111

Diese Hemden sind schon komisch. Aber sie haben einen Grund. Die Krankenhaushemden sind hinten offen weil es so leichter ist sie an und auszuziehen. Stell dir vor du liegst im Bett und kannst dich selbst nicht richtig bewegen. Dann müssen die Schwestern dich umziehen. Das wäre mit Schlafanzug doch recht schwierig. Also gibt es diese berühmten Hemden , die werden einfach im liegen vorne aufgelegt und am Hals hinten mit Bändern zugebunden. So kann mann die Kleidung bei bettlägerigen Patienten ohne großen Aufwand immer wieder wechseln. Bei einer OP ist das so das du meist im Bett in den OP Bereich gebracht wirst. In modernen Kliniken gibt es eine sog. Sterile Schleuse. Da wirst du von deinem Bett auf eine Sterile OP Trage umgelagert. Dann befindest du dich im Reinbereich . Dort haben die Schwestern die dich von der Station gebracht haben keinen Zutritt mehr. Jetzt übernehmen die OP Schwestern oder Pfleger. Sie ziehen dir das hemd aus . Und decken dich mit einem Sterilen OP Tuch zu. So wirst du jetzt in den OP Saal oder Raum gebracht. Dort angekommen wird die Narkose eingeleitet. Meist mit einer " Spritze in die Hand" dann liegst du auf dem OP Tisch. Jetzt kommt die Narkose und während du da liegst sitzt an deinem Kopfende der Anästhesist der dir eine Maske auf Mund und Nase setzt und zu dir sagt zähl doch mal bis 10. Bis 3 oder 4 wirst du kommen dann bist du weg. Jetzt wirst du völlig mit Sterilen Tüchern abgedeckt. Nur das direkte OP Feld bleibt frei. Das wird jetzt mit Desinfektionsmitteln eingestrichen. An deinem Kopfende wirst du vieleicht Intubiert. Das heist das du eine Art Schlauch durch den Rachen in die Luftröhre bekommst. Damit du gut Beatmet werden kannst. Dann gibt der Anästhesist grünes licht und die OP beginnt. Du verpasst den ganzen Spaß, weil du tief und fest schläfst. Ist alles erledigt bekommst du wieder so ein schickes Hemd an. Irgendwann kommst du dann auf der Wachstation wieder zu dir und eine lächelnde Schwester sagt das alles ok ist. Geschafft 😊 👌😊

Antwort
von Isabell61, 120

Mit großer Wahrscheinlichkeit wurde das ausgezogen, um ungehindert an das Op - Gebiert heran zu können, und um die Elektroden zur Monitorüberwachung anlegen zu können.

Große Sorgen wegen evt. Verletzung der Intimsphäre musst du dir aber nicht machen, das Interesse bei einer OP liegt eindeutig auf medizinischem Gebiet.

Kommentar von zro3221 ,

Könnte man vor der OP auch sagen, ich will nicht das mir das Hemd ausgezogen wird, aus religiösen Gründen (zieht doch sonst auch überall)?

Kommentar von Barbdoc ,

Das kommt auf die OP an. Möglicherweise wirst du auch gar nicht operiert.

Antwort
von ede45, 74

Ja !! Für viele ist es ein Problem sich so nackt zu zeigen. Besonders, wenn dann noch andere Probleme wie Inkontinenz, Regelblutung, kleine Brüste, zu große Schamlippen, kleiner Penis etc. dazu kommen. Du wirst in jedem Fall nackt ausgezogen. Ob während der Narkose gelästert wird oder nicht, hängt von dem Personal ab welches gerade Dienst hat. Die einen sind sehr professionell und verhalten sich genauso wie sie es in ihrer Ausbildung gelernt haben und wie es von ihnen auch erwartet wird, andere halten sich nicht daran und machen sich über den Patienten lustig. Wenn der Chirurg oder der Anästhesist ein lustiger Typ ist, lässt er es meistens zu und lacht mit bzw. auch. Haben aber Chirurgen und Anästhesisten Dienst die sehr verantwortungsbewusst sind und Einfühlungsvermögen besitzen, lassen sie es erst gar nicht zu, dass gelacht wird. Das weiß das Personal auch, bei wem sie Witze machen können und bei wem nicht. Aber so oder so! Du bist in Narkose und bekommst es sowieso nicht mit. Also kann es dir auch egal sein denn man kennt sich ja nicht und für das Personal ist es nichts Außergewöhnliches mehr. Die sehen bzw. erleben das jeden Tag. Du bekommst auf Station ein OP-Hemd, Antithrombosestrümpfe und manchmal auch eine Netzhose an. Je nach OP kann das aber variieren. Wenn du in Narkose bist, ziehen sie dir dann das OP Hemd aus. Manchmal auch schon vor der Narkose. Du wirst dann an die Überwachungsgeräte angeschlossen und sofort wieder mit sterilen Tüchern bzw. Decken zugedeckt damit du nicht auskühlst und vor Keimen geschützt bist. Im OP müsste zwar alles steril sein aber das ist Wunschdenken. Allein der Pat. bringt auf seiner Haut schon jede Menge Keime mit in den OP. Das Pflegepersonal müsste eigentlich dafür sorgen, dass sich der Pat. vorher duscht. Ist aber leider nicht immer so. Wenn der Pat. dann auf dem OP-Tisch angefasst bzw. gelagert wird, werden die Keime dann verteilt. Es ist ganz wichtig, dass vor OP-Beginn das Personal wieder steril ist. Während der OP ist dann nur das OP-Gebiet frei. Alles andere bleibt steril abgedeckt. Erst wenn die OP vorbei ist und du wieder ins Bett gelegt wirst werden die Tücher wieder weggenommen und sie ziehen dir wieder dein OP Hemd an. Damit es aber keine Missverständnisse gibt. Die ziehen dir nicht alles aus weil sie es so lustig finden. Das ist aus hygienischen Gründen Vorschrift und Pflicht. Du darfst während der OP nur mit sterilen Tüchern bzw. Decken abgedeckt sein. Nur leider ergeben sich dann beim lagern des Patienten auf den OP Tisch automatisch Situationen, die einige Pflegekräfte oder Ärzte zum Anlass nehmen um mal ein Späßchen zu machen. Zum Glück ist das meistens nur bei sehr dicken Patienten der Fall. Ich glaube es ist verständlich, wenn Ärzte und Pflegekräfte besonders schwer heben müssen bzw. sich anstrengen müssen weil der Patient so schwer ist, dass sie dann mal aus Frust einen Witz machen. Aber wie gesagt, dass machen nicht alle. Es hängt immer davon ab, wie streng die Vorschriften im OP bzw. in einem KH eingehalten werden. Also wie streng das Personal untereinander darauf wert legt. Für Dich noch etwas ganz wichtiges!! Schäme dich nicht und sprich alles (vor allem deine Ängste und Bedenken also auch das nackt sein) an. Je mehr das Personal von dir weiß, umso mehr werden sie bzw. müssen sie Rücksicht nehmen. Professionelles Pflegepersonal kann das auch. Du darfst nicht daran denken, was hinter deinen Rücken passiert oder erzählt wird. Ich hoffe, ich konnte dir helfen. Denn nichts ist schlimmer als das Ungewisse. Leider hat heute keiner mehr Zeit im Gesundheitssystem um ordentlich aufzuklären oder den Pat. zu beruhigen. LG

Kommentar von ede45 ,

Übrigens, es ist leider Wunschdenken, dass im OP alles steril ist. Kein OP Saal ist absolut steril! Man versucht ihn so steril wie möglich zu machen. Wie gut das gelingt, hängt von dem Reinigungspersonal ab (da gibt es große Unterschiede) und dem Personal also auch Ärzte welche im OP arbeiten. Nicht jeder kann absolut steril arbeiten. Leider ! Darum im KH immer nachfragen, ob es im Haus einen Hygienebeauftragten gibt! Das ist schon mal die halbe Miete. Der schaut dem Personal auf die Finger. LG

Antwort
von Kometenstaub, 101

Sicher ziehen Sie das Hemd auch aus. Dafür legen Sie dann ja ein Tuch über dich, welches dann nur an der op-Stelle frei bleibt. 

Antwort
von Reisekoffer3a, 96

....denke , dieses Hemd muß man wegen der "Sterilität" tragen.

Antwort
von Wurzelchen86, 93

Das Hemd wird dir ausgezogen.. Im op muss ja alles steril bleiben, daher muss das Hemd auch weg..
Du wirst mit einem sterilen Tuch abgedeckt..

Kommentar von zro3221 ,

Dann lass ich mich wohl nie wieder operieren, wer weiß was diese Leute dann für Blödsinn mit einem machen, wenn man im Koma liegt und nix rafft... 

Kommentar von TollpatschigV ,

Nein das stimmt nicht. Ich stand im Op und kann dir sagen das nur der Gebiet freigelegt wird bei der Operiert wird und da wo die Elektronen angelegt werden. Du sterilen Tücher werden über deinen Flügelhemd gelegt. Du wirst nie komplett nackt da liegen. Außerdem stehen auch Frauen um dich( Op- Schwestern) brauchst dir deswegen auch keine Sorgen zu machen das an dir was verbotenes gemacht wird. Es ist auch ok wenn du einen Trägerlosen Oberteil trägst( drunter kein BH, da Metallteile) und den Flügelhemd drüber anziehst.

Antwort
von TollpatschigV, 88

Siehe mein Kommentar unter Wurzelchen86.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community