Frage von Ceyhun,

Wie kann ich mein Hausarzt wechseln

Hallo zusammen

Seit einiger Zeit überlege ich meinen Hausarzt zu wechseln, weil ich mit den Behandlungen nicht zu frieden bin und er auch nur im Allgemeinmedizin sein Gebiet hat. Ich habe mir auch einen Hausarzt gefunden, der aber im innere Medizin tätig ist. Viele sagen das dieser Arzt gut ist. Was ist der Unterschied zwischen Allgemeinmedizin und innere Medizin? Darf man überhaupt sein Hausarzt wechseln und wie? Ich würde mich über eure Antworten freuen und bedanke mich sehr. Mfg

Hilfreichste Antwort von rayondesoleil,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Liebe(r) Ceyhun,

Sie dürfen jederzeit den Hausarzt wechseln. Wenn Sie zu dem neuen Arzt erst mit Beginn eines neuen Quartals wechseln, können Sie sich die Praxisgebühr sparen.

Viele Hausärzte sind Allgemeinmediziner, denn dieses Fachgebiet deckt das traditionelle Spektrum einer hausärztlichen Versorgung ab.

Internisten hingegen sind spezialisiert auf die Diagnostik und Behandlung von Krankheiten der inneren Organe (Herz, Kreislauf, Bauorgane, Stoffwechsel, etc), können aber ebenso als Hausarzt fungieren.

Nachfolgend noch ein Link zu einer Arzt-Checkliste "Woran erkennt man eine gute Arztpraxis?", die Ihnen vielleicht weiterhelfen kann.

http://www.patienten-information.de/gesundheitsinfos/checkliste-arztpraxis/?matc...

Viele Grüße

Antwort von Tigerkater,

Es besteht in der BRD freie Arztwahl. Du kannst also jederzeit Deinen Hausarzt wechseln. Sinnvollerweise macht man das am Anfang eines jeden Quartals. Dann zahlst Du nur einmal die Praxisgebühr. Internisten haben eine längere Ausbildung(6 Jahre) als Allgemeinmediziner(4 Jahre).Sie sind nicht (wie hier häufig angegeben) generell spezialisiert. Sind sie das, geben sie das auf ihrem Praxisschild bekannt. Du musst nur darauf achten, daß auf ihrem Praxisschild der Vermerk angebracht ist :"Hausärztliche Versorgung". Dann kannst Du auch diesen Internisten als Hausarzt wählen.Deine Unterlagen kann der neue Arzt jederzeit beim Vorgänger anfordern.

Antwort von Katrin9937,

Du kannst den Hausarzt wechseln, immer Quartals mäßig. Aber bitte nicht jedes Quartal einen anderen. Also jetzt ist noch Oktober wenn du noch nicht bei deinem Hausarzt warst kannst du zu einen neuem Arzt gehen und dort deine 10 Euro bezahlen und dich behandeln lassen.

Antwort von meyerbeck,

Wenn du mit deinem Hausarzt unzufrieden bist, kannst du dir jederzeit einen anderen suchen. Wenn du privat versichert bist, dann sage deiner Krankenkasse bescheid. Bei der GKV ist das egal.

Kommentar von Gisenion ,

Wenn du privat versichert bist, zahlst du deine Rechnung sowieso erstmal selbst. Da brauchst du deiner Krankenkasse (solltest du eine haben) nicht Bescheid sagen. Bei der GKV hast du vielleicht einen Hausarztvertrag, dann musst du deiner Krankenkasse vermutlich Bescheid sagen.

Kommentar von meyerbeck ,

Das ist richtig. Viele privaten Kassen rechnen nach dem Primärarztprinzip ab. Das heist, du gehst zu deinem Hausarzt und holst dir eine Überweisung zum spezialisten. Deshalb wollen die privaten einen Hausarzt benannt haben, an den sie sich auch wenden können, wenn fragen sind. Wenn du das nicht machst und reichst Rechnungen ein, werden dir nur 80% statt 100% bezahlt.

Kommentar von Tigerkater ,

Von welcher Privaten-KK sprichst Du ???? Ich bin seit mehr als 40 Jahre bei einer. Überweisungen habe ich noch nie gebraucht und 20% sind bei mir auch von einer Rechnung noch nie einbehalten worden !!!

Kommentar von meyerbeck ,

Ich kenne so einige mit dem Primärarztprinzip. Wenn du aber schon 4o Jahre privat versichert kann es ja sein, dass du noch einen alten Tarif hast, der dir 1oo% bezahlt. Das ist top.

Antwort von anjuli2009,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Du bist ein freier Mensch und kannst zu jeden Arzt deines Vertrauens gehen. Mache einfach da einen Termin und fertig.

Antwort von Tristanian,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Wir haben die freie Arztwahl in Deutschland, du kannst jederzeit und unproblematisch den Arzt wechsel. Ein Arzt für Allgemeinmedizin hat eine umfassende Ausbildung und ist der "klassische" Hausarzt. Er sollte immer der erste Ansprechpartner bei Gesundheitsproblemen sein, er veranlasst dann, wenn es nötig ist, eine Überweisung an einen Facharzt, wie z.B. einen Internisten.

Antwort von Gisenion,

Fachärzte für Allgemeinmedizin und Innere Medizin haben unterschiedliche Ausbildungen in ihrer Zeit als Assistenzarzt. D.h. Studium Humanmedizin war gleich. Facharztausbildung kannst du ergooglen. Allgemeinmedizin (4 Jahre) ist kürzer als Innere Medizin (6 Jahre). Allgemeinmediziner haben auch eine Zeit Chirurgie gemacht, andererseits kennen sich Internisten in Gastroenterologie, Cardiologie, Pulmonologie, Ultraschall und manchem anderen besser aus.

Insbesondere musst du Vertrauen zu deinem Arzt haben.

Kommentar von Tigerkater ,

Auch der Internist muss 6 Monate seiner Ausbildung in einer chirurgischen Klinik verbringen !!

Kommentar von Gisenion ,

Da gibt es Unterschiede in den einzelnen Bundesländern !

Antwort von Padri,

Natürlich darf man den Arzt wechseln. Man geht dann einfach zu einem anderen Mediziner. Hausärzte sollten aber besser immer Ärzte für Allgemeinmedizin sein, denn sie kennen sich auf jedem Gebiet aus. Ein Facharzt für innere Medizin hat sich spezialisiert und wir Dir wenig hilfreich sein, wenn Du Dir bös den Finger geschnitten hast oder den Fuss verstaucht. Er ist für innere Organerkrankungen etc. zuständig. Er kommt auch nicht zu Hausbesuchen. Daher ist Deine negative Meinung gegenüber Allgemeinärzten unbegründet. Bei einer Grippe hilft Dir der Internist auch nicht.

Kommentar von Tigerkater ,

Hallo Padri, ich wiederspreche Dir ungern. Mit den ersten 5 Sätzen hast Du Recht. Mit den letzten 3 liegst Du aber daneben.Selbstverständlich macht ein Internist mit "Hausärztlicher Versorgung" auch bei seinen Patienten Hausbesuche und ebenso selbstverständlich hilft er auch bei einer Grippe-Erkrankung seinen Patienten ebenso kompetent wie ein Allgemeinmediziner !!

Antwort von kater1,

10 Euro nehmen und hingehen und fragen, ob man Dich annimmt. Allgemeinmediziner sind nicht auf ein besonderes Fach spezialisiert, wissen aber oft mehr als Fachärzte. Falls Du angenommen wirst, Deinen alten Hausarzt bitten, dass die relevanten Unterlagen zum neuen Hausazt geschickt werden.

Kommentar von Tigerkater ,

Auch dies ist so nicht richtig.Es fehlt die Ergänzung:..wissen aber oft mehr als Fachärzte in der hausärztlichen Versorgung banaler Erkrankungen.

Antwort von jospe,

ein arzt für innere medizin ist als internist ein facharzt. wenn du ihn zum hausarzt machen willst, mußt du dir im klaren sein, daß wahrscheinlich - im notfall - keine hausbesuche gemacht werden.

Kommentar von Tigerkater ,

Das ist Unsinn ! Selbstverständlich macht ein Internist mit hausärztlicher Versorgung Hausbesuche bei seinen Patienetn !! Nicht nur, aber erst recht im Notfall !!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community