Wie funktioniert die Telomerase?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Das Problem bei der DNA-Replikation ist, dass für einen Startpunkt der Polymerase ein Primer erforderlich ist, dieser besteht aus RNA und ist einzelsträngig, denn er muss ja an eine der DNA-Stränge binden. Dieser RNA-Primer wird aber nach erfolgreicher DNA-Verdopplung wieder zerstört und damit geht immer ein Teil der DNA bei jeder Replikation verloren.

Telomere sind lange repetitive, also sich wiederholende, Sequenzen an den Enden der Chromosomen, damit bei dem Replikationsverlust keine codierenden Sequenzen verloren gehen.

Die Telomerese kann nun diese repetitiven Enden wiederherstellen. Sie ist eine sog. reverse Transkriptase, solche Enzyme können aus RNA wieder DNA synthetisieren. Neben disem Enzymteil besteht sie noch zusätzlich aus einem Stück RNA, diese RNA ist komplementär zu der sich wiederholenden DNA Sequenz an den Enden der Chromosomen. Mit der RNA bindet sie zum einen Teil an das freie Ende der DNA und der Rest der RNA steht frei, dort werden nun neue DNA-Nukleotide angelagert. Sind alle Basen gepaart, so wander die Telomerase weiter und setzt wieder neu an. Eine DNA-Polymerase kann dann den zweiten Strang anhand des von der Telomerase gebildeten Stranges wiederherstellen.

Hier findest du auch genauere Beschreibungen und ein Schaubild des Mechanismus: https://en.wikipedia.org/wiki/Telomerase

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung