Frage von RickyRelax, 138

wie Fühlt sich der Tod an ähnlich wie ein Traumloser Schlaf?

Antwort
von Kimoki, 107

Ein Bekannter ist plötzlich zusammen gebrochen.

Hirnblutung, 2x wiederbelebt.4 Wochen später kam er auf der Intensivstation zu sich. Er sagte das erschreckenste war das man plötzlich weg ist. Kein "Tunnelerlebnis",das Leben als Film o.ä. Nichts

Antwort
von almmichel, 56

Eher wie ein traumloser Schlaf ohne Wiederkehr.

Kommentar von ilknau ,

Wirklich ohne Retourn?

Manchmal denk ich, ich war schon hier...

Kommentar von JoachimWalter ,

Ich war schon öfter hier...

Kommentar von almmichel ,

Stimmt...grinss du müsstest es doch wissen wie es sich anfühlt wenn man gelöscht (tot) ist...


Antwort
von Illuminaticus, 60

Die meisten sind irritiert, dass sie noch da sind, zwar ohne Koerper, aber ein Lichtkoerper tut es auch fuer eine Weile. Aber das grosse Drama ist weg, das ist, was wir so lieben, deswegen kommen wir immer wieder runter auf die Erde.

Nach dem Tod erwachst du aus dem Traum ein Mensch zu sein und erwachst zu deiner wahren Realitaet. Immer noch Ablenkung von dir selbst, aber auf anderer Ebene.

In der Regel wird sich das Licht und der Tunnel zeigen und du wirst angezogen davon. Dann wird ein Leben besprochen und was du naechstes Mal besser machen koenntest.

Dann ruhst du dich fuer einige Jahre aus oder nimmst dir sofort einen neuer Koerper, deiner Bitte wird im vollen Umfang entsprochen. Alles ist moeglich, weil du dir das Leben wie ein Vdeospiel vorstellen musst, begrenzen tun dich nur deine Wuensche und deine Aengste. Alles Gute!

Antwort
von 007spidie, 90

Schön! Ein schönes Gefühl! Es gibt ein Menschen der kurz Tod war und darüber erzählt hat, Also er hatte ein Herzstillstsnd konnte aber wieder belebt werden, also er sagte es war sehr schön und erhohlsam wie als ob man in ein warmes Licht gezogen wird ;) du kannst ja mal Googlen Nahtoterfahrung:*

Kommentar von Terri101 ,

Das ist aber nur der Nahtod. Es wird vom vollkommenen Tod gesprochen.

Antwort
von Philipp59, 45

Hallo RickyRelax,

Du hast die Sache schon ziemlich gut auf den Punkt gebracht. Nach der Bibel gleicht der Tod tatsächlich einem traumlosen Schlaf. Sie erklärt, dass der Tod nicht der Übergang zu einem anderen Leben ist, sondern ein Zustand der Nichtexistenz. So kann man darin z.B. folgendes lesen: "Denn die Lebenden sind sich bewusst, dass sie sterben werden; was aber die Toten betrifft, sie sind sich nicht des geringsten bewusst... Alles, was deine Hand zu tun findet, das tu mit all deiner Kraft, denn es gibt weder Wirken noch Planen, noch Erkenntnis, noch Weisheit in dem Scheọl, dem Ort, wohin du gehst" (Prediger 9:5,10). Der Begriff "Scheol" (aus dem Hebräischen), der hier erscheint, bedeutet nichts weiter als der symbolische Aufenthaltsort der Toten oder einfach das Grab der Menschheit.

Nach dieser Erklärung ist also der Tod ein Zustand völliger Bewusstlosigkeit, wie gesagt, ein Zustand der Nichtexistenz. Das bedeutet allerdings nicht, dass jemand, der verstorben ist, keine Hoffnung auf eine Wiederkehr zum Leben hätte. Gott kann sich an alle Menschen erinnern, die jemals gelebt haben und sie wieder zum Leben bringen. Die Bibel spricht von einer Auferstehung der Toten.

Jesus Christus verglich deswegen den Tod mit einem Schlaf, aus dem es durch die Auferstehung ein Erwachen gibt. Die Bibel beschreibt diese Auferstehung als ein in der Zukunft liegendes Ereignis, für das Gott einen Zeitpunkt festgelegt hat. Jesus sagte einmal zu seinen Jüngern: "Wundert euch nicht darüber, denn die Stunde kommt, in der alle, die in den Gedächtnisgrüften sind, seine Stimme hören  und herauskommen werden" (Johannes 5:29,29). Ja, es wird einen "Tag" der Auferstehung geben!

Wo werden denn dann die Auferstandenen leben, könnte man fragen? Auch hierzu möchte ich noch einmal die Bibel sprechen lassen: "Und das Meer gab die Toten heraus, die darin waren, und der Tod und der Hạdes gaben die Toten heraus, die darin waren, und sie wurden als einzelne gerichtet gemäß ihren Taten" (Offenbarung 20:13). Das hier erwähnte Meer und der Hades (Grab) sind Orte hier auf der Erde, die die Toten freigeben. Für die allermeisten gibt es nach der Auferstehung daher ein Leben hier auf der Erde, wie es beispielsweise in den Psalmen zu lesen ist: "Die Gerechten selbst werden die Erde besitzen, und sie werden immerdar darauf wohnen" (Psalm 37:29). Zu den hier erwähnten "Gerechten" gehören auch die Personen, die zwar in ihrem früheren Leben schlecht gehandelt, sich aber nach ihrer Auferstehung um richtiges Handeln gemäß den Richtlinien Gottes bemüht haben.

Das Leben, das die Auferstandenen dann erwartet, ist jedoch nicht das gleiche, das sie in ihrem früheren Leben gekannt haben, ein Leben in Leid und Mühsal. Gott wird dafür sorgen, dass dann ein Leben in dauerhaftem Frieden und Glück hier auf Erden möglich ist, genau so, wie es im letzten Buch der Bibel, in der Offenbarung, beschrieben wird: "Dann hörte ich eine laute Stimme vom Thron her sagen: „Siehe! Das Zelt Gottes ist bei den Menschen, und er wird bei ihnen weilen, und sie werden seine Völker sein. Und Gott selbst wird bei ihnen sein. Und er wird jede Träne von ihren Augen abwischen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch wird Trauer, noch Geschrei, noch Schmerz mehr sein. Die früheren Dinge sind vergangen.“ (Offenbarung 21:3,4).

Sind das nicht sehr hoffnungsvolle Aussichten? Ich denke schon und ich freue mich schon auf die besagte Zeit. Vor allem wird durch die Hoffnung, die die Bibel vermittelt, dem Tod der Schreck genommen, den er leider auf die Menschen bis heute ausübt.

Die Bibel zeigt allerdings auch, dass es für einige treue Christen eine Auferstehung zu himmlischem Leben geben wird. Jesus sagte einmal zu seinen Jüngern: "Im Hause meines Vaters gibt es viele Wohnungen. Wenn es anders wäre, hätte ich es euch gesagt, denn ich gehe hin, euch eine Stätte zu bereiten. Und wenn ich hingehe und euch eine Stätte bereite, so komme ich wieder und will euch heimnehmen zu mir, damit dort, wo ich bin, auch ihr seid" (Johannes 14:1,2). Kommen denn nicht alle Christen in den Himmel? Nein, die Bibel zeigt sehr deutlich, dass die eigentliche Bestimmung für den Menschen nicht der Himmel, sondern die Erde ist. So sagte Jesus Christus in er berühmten Bergpredigt: "Glücklich sind die Mildgesinnten, da sie die Erde erben werden" (Matthäus 5:5).

Dass Gott dennoch Menschen zu himmlischem Leben auferweckt hat seinen Grund darin, dass er Menschen in eine künftige Regierung, in der Bibel das "Reich Gottes" oder "Königreich Gottes" genannt, einbinden möchte, die einmal über Menschen hier auf der Erde herrschen wird. Dieses "Königreich Gottes" wird dafür sorgen, dass auf der Erde endlich Gottes Wille geschieht und paradiesähnliche Zustände hergestellt werden.

In dem "Königreich Gottes", seiner göttlichen Regierung also, können logischerweise nicht alle Menschen, die Gott dienen, vertreten sein. Somit ist die Zahl derer, die Gott für ein himmlisches Leben vorsieht, begrenzt. Jesus sagte einmal mit Blick auf seine Jünger: "Fürchte dich nicht, du kleine Herde, denn es hat eurem Vater wohlgefallen, euch das Königreich zu geben" (Lukas 12:32). Im Verhältnis zu der unbegrenzten Zahl von Menschen, denen Gott ewiges Leben hier auf Erden geben wird, sind diejenigen, die Gott in sein Königreich beruft, eben nur eine kleine Herde. Die allermeisten der Verstorbenen werden jedoch, wie schon gesagt, zu einem Leben auf der Erde auferstehen und erhalten die Möglichkeit, dann für immer am Leben zu bleiben.

LG Philipp

Antwort
von Mbartho, 72

Kann man nur spekulieren, weil keiner aus Erfahrung sprechen kann :)

Deswegen sollte sich jeder auf den Tod so gut wie möglich vorbereiten...

Antwort
von TenJolie, 80

Wie "fühlt" sich traumloser Schlaf denn an? Ich glaube, dass man im Tod an sich eben nichts mehr "fühlt", aber das ist wirklich eine Glaubensfrage. :-) 

Antwort
von reziprok26, 58

E s* g i b t * n u r * z w e i * M ö g l i c h k e i t e n  

Wenn Du nach dem letzten Einschlafen nicht mehr aufwachst, dann bist du im Nichts, im Nirwana der höchste Wunsch der Buddisten, Hinduisten

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++ODER

Du wachst wieder auf, der Geist, die Seele bleibt aber körperlos, wie sonst, der Körper wird ja beerdigt du hast keine Schmerzen, brauchst nicht Essen, keine Arbeit, keine Kleidung, du kannst mit allen telepathisch Kommunizieren, und wenn der Geistes möchte, sucht sich er einen neuen Körper.

Antwort
von ManaChan, 74

Bisher war keiner so nett um nach dem Tod wieder zu kommen und uns zu sagen wie es ist.

Antwort
von Ich00011, 62

Möglich, wobei der sich nach nichts anfühlt;)

Antwort
von softie1962, 69

Ich werds dir beantworten sobald ich damit Erfahrung habe.

Antwort
von NackterGerd, 34

Frag mich nochmal in 50 Jahren

Antwort
von Kopfstand, 32

Ich hab's noch nicht erlebt und alle, die noch leben, auch nicht. Und von drüben ist noch niemand zurück gekommen, um dir deine Frage zu beantworten :-)

Antwort
von Sillexyx, 61

Das kann dir leider keiner beantworten .  Es ist noch kein toter wieder lebendig geworden. 

Antwort
von JoachimWalter, 24

Kann ich Dir sagen, wenn es mich erwischt hat.

Antwort
von prolldetektor, 53

Wer soll dir diese Frage beantworten?

Ich war noch nie tot....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten