Frage von marlbohoe, 320

Wie erkennt man psychisch bedingte Übelkeit?

Ich habe angstbedingt schon seit 7 Jahren chronische Übelkeit, die laut Ärzten definitiv psychisch bedingt ist. Ich bin deshalb auch in Behandlung; mein Problem ist allerdings, dass ich gar nicht mehr weiß, wie es ist, wenn einem mal NICHT schlecht ist. Und angstbedingt glaube ich auch zwanghaft in jeder Übelkeitsphase, dass sie eben DIESES MAL wirklich "echt" ist. Aber ich kenne den Unterschied zwischen psychisch bedingter und echter Übelkeit gar nicht mehr. Also, wenn mir schlecht ist, bin ich trotzdem noch fit, habe auch Appetit und KANN essen, wenn ich will. Ist das dann psychisch bedingt? Wie erkennt man psychisch bedingte Übelkeit? Und wie "weit" kann psychisch bedingte Übelkeit gehen? Hat jemand Erfahrung?

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von Tasha, 274

Körperlich bedingte Übelkeit führt meistens recht schnell zum Übergeben. Wenn man etwas schlechtes gegessen hat oder durch eine Krankheit erbrechen muss, ist das ähnlich wie Durchfall: Man schafft es mit Glück noch gerade so zur Toilette. 

Allerdings gibt es auch Übelkeit aufgrund von körperlichen Problemen, die nicht gleich zum Erbrechen führt, z.B. aufgrund von Allergien, Migräne etc.

Die Frage ist: Hast Du 24/7 Angst? Gibt es Möglichkeiten, Dich so weit zu entspannen, dass Du mal längere Zeit keine Angst hast, und sich somit auch Dein Körper erholen kann?

Ich hatte mal Angststörungen, die im schlimmsten Falle spontan, also ohne konkreten Auslöser, zu starken Kopfschmerzen und Übelkeit führten. Die Übelkeit führte dann nicht zum Erbrechen, sondern fühlte sich eher so an, als wenn man zu viel gegessen hat. 

Ich würde mal mit dem Arzt/ Psychotherapeut über Entspannungsmöglichkeiten reden, so dass Du die Angst nach und nach reduzieren kannst.

Antwort
von putzfee1, 241

Es gibt keinen Unterschied. Nur die Ursachen der Übelkeit unterscheiden sich. Wenn körperliche Ursachen eindeutig ausgeschlossen werden können, dann ist die Übelkeit psychisch bedingt. Beurteilen können das nur Ärzte.

Du solltest einfach mal lernen, den Aussagen deiner Ärzte zu vertrauen.

Wenn du allerdings trotz Übelkeit Appetit hast und alles essen kannst, ohne dich zu übergeben, ist das schon mal ein grober Anhaltspunkt dafür, dass die Übelkeit tatsächlich psychische Ursachen hat. 

Alle die Fragen, die du hier stellst, könntest du jetzt genau so gut den Psychologen und Ärzten in der Klinik stellen. Dafür bist du dort! Nutze das doch!

Kommentar von marlbohoe ,

Ich hab mit denen gesprochen.

Kommentar von putzfee1 ,

Und? Hast du keine Antworten bekommen?

Kommentar von marlbohoe ,

Keine besonders hilfreichen, aber passt.

Antwort
von voayager, 215

Man sie wie bei der körperlichen Übelkeit auch, am Brechreiz bzw. dem Erbrechen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community