Frage von RollercoasterXX, 139

Welches Antidepressivum passt zu mir?

Bin seit heute in der Klinik wegen Depression und sozialen Ängsten. Hab heute mit dem doc besprochen welches Medikament ich kriege er dachte erst an ein puschendes aber nachdem ich erzählt hatte dass ich auch schlechten Appetit habe wollte er mir ein sedierendes verschreiben.

Ich sagte ich wollte lieber das puschende weil ich im nüchternen Zustand extrem antriebslos und faul bin und mir ein sedierendes AD bei der arbeitstherapie die Pflicht ist nur im Weg stehen würde.

Also ist er meinem Wunsch nachgekommen. Leider weiß ich jetzt nicht mehr ob er Venlafaxin oder fluoxetin gesagt hat (ich kriege das Zeug erst morgen).

Nachdem ich mich jetzt über die beiden eingelesen habe was die für krasse Nebenwirkungen haben grüble ich ob das andere nicht doch besser gewesen wäre?

Und wirkt das schon morgen dann direkt nach der ersten Tablette? Was wenn ich dann arbeiten muss und voll am rad drehe? Kann das Herzrasen was man davon bekommt auch lebensbedrohlich werden?

Expertenantwort
von Chillersun03, Community-Experte für Gesundheit, Medikamente, Medizin, 55

Ich sagte ich wollte lieber das puschende weil ich im nüchternen Zustand extrem antriebslos und faul bin und mir ein sedierendes AD bei der arbeitstherapie die Pflicht ist nur im Weg stehen würde.

Sehr gute Entscheidung! Genau so ist es nämlich.

Nachdem ich mich jetzt über die beiden eingelesen habe was die für krasse Nebenwirkungen haben grüble ich ob das andere nicht doch besser gewesen wäre?

Die Nebenwirkungen bei Antidepressiva sind bis auf einige Ausnahmen mehr als sanft. Darüber hinaus beziehen sich 80% der Nebenwirkungen auf: Nebenwirkungen zu Beginn, Überdosis, falsche Anwendung oder Einzelfälle.

Störend sind v.a. Gewichtszunahme (Fluoxetin, aber eher selten), Libido- und Orgasmusschwierigkeiten (bekommen die meisten, lässt sich ggf. mit Bupropion beheben) und beim Venlafaxin das Schwitzen. Schlafstörungen & Nervosität beschränken sich v.a. auf den Beginn der Einnahme.

Und wirkt das schon morgen dann direkt nach der ersten Tablette?

Der Antrieb & Motivation sind sofort da, der antidepressive Effekt folgt nach 3-4 Wochen.

Was wenn ich dann arbeiten muss und voll am rad drehe?

Schleiche ein, dann passiert das nicht.

Kann das Herzrasen was man davon bekommt auch lebensbedrohlich werden?

Genauso wie du in einem Teich ertrinken könntest. Wenn du nicht schwimmen kannst, dann kommt das schon mal vor. Wenn du an Herzkrankheiten leidest, kann das passieren. Aber für den normalen gesunden Patienten: Nein.

Antwort
von bikerin99, 52

Menschen reagieren individuell auf Medikamente und so ist es auch mit den Nebenwirkungen, manche spüren keine oder kaum. Es hat auch ganz viel damit zu tun, wie sehr die Menschen auf ihren Körper achten, ob sie evtl. Nebenwirkungen spüren. Wenn du die Nebenwirkungen von Schokolade lesen würdest, dass es z.B. Kopfschmerzen, Übelkeit, Arterosklerose, Übergewicht beim Verzehr von Schokolade kommen kann, hast du dann noch Appetit darauf?
Konzentriere dich auf deine Arbeit und auf dein Leben, verändere deinen Lebensstil (für sich Gutes tun), das AD kann dich dabei unterstützen.

Antwort
von staircasse, 53

Normalerweise dauert es zwei bis drei Wochen bis Antidepressiva greifen. Warte einfach ab wie es dir dann geht. Hast du denn keinen neuen Termin bekommen zwecks Rücksprache mit deinem Arzt wie und ob die Antidepressiva wirken? Sonst besorge dir einen Termin und bespreche deine Bedenken mit ihm. Alles Gute.

Antwort
von wolfgang1956, 24

Wenn man sich schon wegen psychischer Probleme in Behandlung begibt, sollte man den Ärzten vertrauen – insbesondere wenn man selbst nur geringe Kenntnisse von Medizin besitzt.

Grundsätzlich haben alle Medikamente auch Nebenwirkungen. Manche sind beabsichtigt, andere eher nicht.

Jeder Mensch reagiert sehr individuell auf die medizinischen Wirkstoffe eines Medikamentes. Bei Psychopharmaka müssen die Ärzte zu Beginn längerer Behandlungen durchaus „herumdoktorieren“, bis das passende Medikament gefunden wurde. Damit muß man als Patient leben. Wenn einem bestimmte Nebenwirkung(en) zu stark sind, sollte man sie unbedingt dem Arzt melden, damit er entweder die Dosierung anpassen oder ein anderes Medikament verschreiben kann.

Und wirkt das schon morgen dann direkt nach der ersten Tablette?

Da die Wirkstoffe im Magen erst resorbiert werden und sie auch erst an ihrem Bestimmungsort ankommen und dann auch noch wirken müssen, kann das auch dauern.

Ein Antibiotikum braucht ja auch seine Zeit, bis es die zu bekämpfenden Bakterien schädigt und unschädlich macht.

Was wenn ich dann arbeiten muss und voll am rad drehe?

Bist du nun in der Klinik oder nicht?

Kann das Herzrasen was man davon bekommt auch lebensbedrohlich werden?

Das hängt von deiner persönlichen Konstitution ab. Allerdings sind in den Kliniken doch meistens Medizinmänner greifbar … :-)

Antwort
von sojosa, 47

Eigentlich sollte der Arzt festlegen welches Medikament am besten zu dir passt. Was ist das denn für ne Klinik wo du diesbezüglich Wünsche äußern kannst und denen auch noch entsprochen wird? Find ich sehr seltsam.

Antwort
von sternenmeer57, 37

Ichhabe seit Anfang April Venlafaxin wegen  einer Angststörung, die mich stark eingeschränkt hat und komme mit dem Mittel super zurecht. Mein Leben läuft wieder in geordneten Bahnen. Nebenwirkungen habe ich keine, aber die ersten 2-3 Tage ging es mir nicht gut, bis ich mich dran gewöhnt hatte. Aber das steht auch so imBeipackzettel.

Antwort
von hoermirzu, 71

Du musst es probieren. Einer Bekannten hat das Fluoxetin als Aufheller gut geholfen.

Egal was Du nimmst, versuche es sparsam anzuwenden, so schnell wie möglich wieder abzusetzen.

Kommentar von Sneiper72 ,

Hallo bist du Arzt????, wenn nicht dann sei bitte vorsichtig mit Ratschlägen bei Depessiven Menschen..

Kommentar von hoermirzu ,

In diesem Fall hatte ich den Eindruck, dass Rollercoaster ohnehin in ärztlicher Behandlung ist.

Sonst, da hast Du absolut Recht, muss man immer dazuschreiben, dass man Medikamente weder eigenmächtig verordnen noch nach Lust und Laune, absetzen soll. Das gilt nicht nur für Depressionen.

Antwort
von Maerzkatze, 59

meine Güte...du drehst ja voll am Rad !

Lass dich mal jetzt auf deine Behandlung ein, und vertrau deinen Ärzten.

Ich wünsch dir gute Besserung

Antwort
von akrth, 28

Die Nebenwirkungen haben ja nicht alle Patienten. 1 von 10 ist schon viel, aber ich zum Beispiel nehme Fluoxetin und habe kaum Nebenwirkungen. Ist bei jedem unterschiedlich. Musst du ausprobieren :)

Antwort
von Sneiper72, 36

Hallo,

Erstens du drehst schon am Rad.. Antidepressiva haben immer Nebenwirkungen egal was du nimmst. Du muss abwarten ob du überhaupt Nebenwirkungen bekommst..Ich habe schon fast alle Antidepressiva durch und habe überhaupt keine Nebenwirkungen gehabt.

Also abwarten bis du eingestellt bist..

Gruß

Sneiper72

Antwort
von Herpor, 21

Welches Antidepressivum zu jemandem "passt" hängt von der Abendgarderobe ab. Dann kann man auch noch das Horoskop beachten.

Ich finde diese Frage bedenklich. Das sind keine Bonbons.

Und ich würde nehmen, was der Arzt mir verschriebt. Und basta.

Antwort
von Andrea2009, 49

Sei bitte so gut und besprich das alles in Ruhe mit deinem Doc.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community