Frage von Alohomora21, 145

Welche Mottenart ist das? Was kann ich gegen die Motten tun?

Für mich sieht es nach einer Lebensmittelmotte - genauer gesagt einer kornmotte aus. Liege ich damit richtig?

Habe seit mehrere Monaten durchschnittlich zwei dieser Motten pro Tag in der Wohnung. Hauptsächlich im Wohnzimmer, manchmal in der Küche, in den letzten Tagen ein paar im Schlafzimmer. Sie fliegen seltsamerweise weder in fallen für Lebensmittelmotten noch für Kleidermotten, die Fallen werden gänzlich ignoriert. Alle geöffneten Lebensmittel, Tees und Gewürze habe ich weggeworfen und neues in Gläser abgefüllt. Im Kleiderschrank hängen Lavendelbeutel. Die Motten werden trotzdem nicht weniger, was kann ich noch tun?

Antwort
von Elena90, 82

Ich würde auch auf Futtermotte tippen. Die hatte ich auch mal. Ist echt ganz mieses Viehzeug. Das Problem ist, die legen ihre Larven nicht nur in div. Lebensmittel, sondern auch in Holz, also in die kleinen Zwischenräume in Möbeln, Regalen usw. Entweder du ziehst in eine neue Wohnung mit komplett neuen Möbeln, nichts aus der alten Wohnung mitnehmen oder du greifst zum Kammerjäger mit der Chemiekeule, womit die ganze Wohnung dann ausgeräuchert wird oder du bestellst dir Schlupfwespen. Alles andere hat bei mir zumindest nichts geholfen. 

Ich habe alle Lebensmittel, also wirklich alle entsorgt. Die Viecher waren sogar in der Abstellkammer, haben sich durch sämtliche Polster gefressen und darin gehaust, jaa sogar meinen Schlafsack und mein Zelt, alles von den Viechern befallen. Also, alles rausgeschmissen, die Schränke sogar mit einer Mischung aus Essigessenz und Desinfektionsmittel gewischt, alle Polstermöbel jeden Tag auf höchster Stufe abgesaugt, hat alles nichts genützt. Ich habe sogar so einen komischen Klebestreifen aufgestellt, wo ein Lockmittel für die männlichen (oder weiblichen? weiss es nicht mehr genau) Motten dran sein soll und die an dem Ding kleben bleiben, sterben und sich somit nicht fortpflanzen. HAAAAHAA super lustig, am Ende hatte ich sogar noch mehr, anstatt weniger Motten. Grrr

Die Chemie, egal ob durch Kammerjäger oder selber versprüht geht natürlich am schnellsten. Da ich aber Katze und Hund im Haus habe, kam die Chemiekeule nicht in Frage für mich (und umziehen so wieso nicht :D), ich habe mich dann für die Schlupfwespen entschieden. Die sind nicht so teuer und ganz klein und kommen auch wirklich überall dahin, wo die Motten hinkommen. Die verschwinden auch von alleine wieder, sobald keine Motten mehr da sind. Also, ich selbst würde immer wieder zu den "Schlupfis" zurückgreifen. :) 

Ich wünsche dir alles Gute beim Kampf gegen diese Motten.

Kommentar von Alohomora21 ,

Ohje, das klingt ja als ob das bei dir echt schrecklich gewesen ist! Ich habe auch zwei Katzen und kann daher keine Chemie verwenden. Über schlupfwespen habe ich nachgedacht, muss aber sagen dass ich die Vorstellung echt eklig finde. Sieht man die wirklich nicht? Habe leider ziemliche Angst vor jeglichen Insekten 

Kommentar von CharlineJ ,

Also von den Schlupfwespen haben ich noch nie gehört!😅 Aber es ist sicher eine super Alternative! 👌🏼

Kommentar von Elena90 ,

Also ich hab von den Schlupfis eigentlich nicht wirklich was mitbekommen. Also sind nicht zu mir geflogen um auf mir rumzukrabbeln :D nur zwischendruch flog mal was vorbei, wo ich mir dachte huch was war das jetzt aber die sind echt so miniklein wie so Fruchtfliegen und so wirklich gesehen das ich die erkennen konnte kam nie vor. Nur die Motten sind nach und nach weniger geworden bis ich schließlich gar keine mehr fand. Und die Schlupfwespen wie gesagt die bleiben auch nicht für immer. Wenn die keine Motten mehr finden gehen die einfach. :) Und jaaaa es war echt schrecklich mein Mottenbefall. :x in der Abstellkammer sind die Mottenlarven sogar an der Wand und an der Decke rumgekrabbelt.. bäh. Aber klar eigentlich.. in Raufasertapete ist ja auch Holz drin. Ich fand die Schlupfwespen als Übergangsgäste doch ganz angenehm im Gegensatz zu den Motten. ^^

Antwort
von CharlineJ, 75

Also deine Lebensmittel, wie z.B. Mehl etc., würde ich in undurchlässige Behälter tun, wo diese Motten nicht eindringen können. Bei uns half das.

Antwort
von Boad1979, 46

Lavendel hilft gut. Die meisten Insekten und Motten mögen den Geruch nicht.

Antwort
von Gestiefelte, 48

Das mit den Schlupfwespen klingt plausibel. Die Motten sind ja leider nicht das Problem, sondern die Larven. DIE fressen alles an und machen Schäden.

Kann man nicht die Wespen rauslassen und ne Runde in den Urlaub fahren?

Antwort
von Adsensio714, 62

Wenn es zu viele sind: alles reinigen! Schränke ausräumen und putzen!
Klamotten waschen!
Bett mal absaugen etc.
Wenn dann alles nichts  geholfen hat -> Kammerjäger

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community