Frage von Anonymus2100, 27

Weisheitszahn-OP - Schwellung kehrt nach 2 Wochen zurück?

Vor 2 Wochen und 3 Tagen hatte ich eine Weisheitszahn-OP, bei der mir meine unteren beiden Weisheitszähne entnommen wurden. Von Anfang an ist meine linke Seite schneller geheilt als die rechte, was aber ansich nicht schlimm ist. Nach 5 Tagen wurden mir meine Fäden gezogen und nochmal kontrolliert (Es war alles gut; nur ein Bluterguss war auf der rechten Seite zu spüren.) Der Bluterguss wurde dann auch nach außen leicht sichtbar aber nach ca 1,5 Wochen nach der Behandlung war dann alles wieder ok. Lediglich war ein Schmerz zu spüren wenn der Backen an die Wundstelle dran drückt (zum Beispiel beim Lächeln.) Mittlerweile ist dieser Druckschmerz links fast komplett weg und rechts gestern stärker geworden. Gegen Abend ist dann auch die rechte Seite wieder angeschwollen. Heute morgen war sie dann maximal also wie nach der OP angeschwollen aber ich habe so keine Schmerzen (Nur wenn die Wangenschleimhaut zum Beispiel durch Lächeln nach innen gedrückt wird).

Jetzt habe ich in 4 Stunden einen Termin beim Kieferchirugen und wollte fragen, was dort gemacht wird :-/? Ich hab nämlich schon gelesen, dass nochmal ein kleiner Schnitt gemacht wird und ein Antibiotikum-Streifen eingelegt wird. Aber in diesen Fällen war der Schmerz von den Personen schlimmer beschrieben... Wird das bei mir nochmal aufgeschnitten? Ich habe nämlich echt Angst vor der Betäubungsspritze, weil die genau dort so weh tut...

P.s.: Ich glaube, dass in meinem Backen auch ein Bluterguss ist; es tut ein bisschen weh wenn ich ein bisschen dran drücke und ist auch fest

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von Jeally, 15

Der Arzt wird schauen ob die Wunde entzündet ist oder woher die Schwellung kommt. Dann kann er dir entweder Antibiotikum zum einnehmen verschreiben oder Jodstreifen an die Wunde legen (ohne schnitt). Das Antibiotikastreifen eingelegt werden müssen halte ich für eher unwahrscheinlich

Antwort
von Julii341, 13

Nach meiner Weisheitszahn Op hatte ich nach 1 Monat nochmal eine angeschwollene Wange, der Zahnarzt hat mir ein Mundwasser verschrieben und die Wunde nochmal gründlich gereinigt. Nach 2 Tagen war wieder alles super! :-) Gute Besserung dir.

Antwort
von vic444, 13

Hatte ich auch... hatte sich an den Nähten entzündet... ab zum Arzt, sowas sollte nicht sein und lieber jetzt durch jemanden vom Fach abklären lassen als später richtig schmerzen zu haben

LG

Antwort
von Tschakka02, 20

Ich hatte auch eine die gleiche OP, bei mir ist es aber danach nicht mehr angeschwollen. Ich schätze, dass da einfach wieder was kleines kaputt gegangen ist oder dass da Bakterien reingekommen sind. Der Arzt wird sich das angucken, dir Fragen stellen und dir dann wahrscheinlich Tabletten geben. Solange du keine Schmerzen hast, wird da wahrscheinlich nichts mehr operiert. Kannst mir das ja dann berichten, würde mich interessieren.
LG Tschakka02

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten