Frage von maresa 29.09.2007

Was tun gegen Heiserkeit?

  • Antwort von RennMaus110 16.12.2008
    6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Gegen Heiserkeit helfen nur ein paar sachen die man wirklich einhalten soll.

    1. Man soll den Hals so gut wie möglich warm halten!

    2. Man soll Tee trinken (ich trinke immer Lindenblüten es hilft mir immer!)

    3. Man soll NICHT flüstern!!

    4. Mab soll so wenig wie möglich Reden, und wenn man schon redet dann versucht ganz normal zu rede. Denn wenn man Flüstert reizt man wie es schon gesagt wurde die Stimmbänder!!

    DASS SIND DIE SACHEN DIE MIR IMMER HELFEN! HOFFENTLICH FUNKTIONIERT AUCH BEI EUCH!!

    Wenn ihr gerade im Moment Krank seit Wünsche ich euch eine Gute Besserung!

  • Antwort von Zitrusfalter 12.12.2012
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Ich lutsche ja liebend gerne Bonbons, aber diese sind auf Dauer zu zuckerhaltig und ungesund ;) zum Glück kann man auch anders gegen die Heiserkeit vorgehen:

    Video von trullerinetrullerine 16.11.2012 - 13:29
    Das hilft bei Heiserkeit
  • Antwort von clou66 29.09.2007
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    In meinem Hausmittelbuch steht sehr hilfreich ist es mehrmals täglich mit Selleriesaft zu gurgeln, probiers einfach aus schaden kann es nicht :-)

  • Antwort von Sommerfee20 22.09.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Das mit dem Flüstern ist totaler quatsch, flüstern entsteht durch zischlaute die man mit mund und lippen erzeugt, von wegen stimmbänder reizen, die werden beim flüstern nämlich gar nicht benutzt....

  • Antwort von foninstitut 28.05.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Langfristig hilft nur ein regelmäßiges Stimmtraining. Wer das täglich 2 Minuten macht, hat in der Regel keine Probleme mehr. http://www.youtube.com/watch?v=2yVN8NdjyJI

  • Antwort von Mimi081 01.10.2007
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Bin gerade erkältet und habe mir von der Apotheke Lutschtabletten mit Isländisch Moos (Holundergeschmack) geholt. Die helfen super!

  • Antwort von Calice 29.09.2007
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Und auf gar keinen Fall flüstern!!!! Dadurch werden die Stimmbänder noch mehr gereizt. Wenn du reden musst, dann versuch ganz normal zu reden.

    Ich hatte im Frühjahr eine ganz böse Grippe und da bei eine ganz schlimme Heiserkeit, was eher schon ein Verlust der gesamten Stimme war. Ich konnte eine Woche lang nicht sprechen und mein Arzt hat mir glücklicherweise direkt am Anfang gesagt, dass ich unter keinen Umständen flüstern soll.

  • Antwort von comarel 29.09.2007
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Salbei-Bonbons lutschen, die schmecken (mir zumindest) nicht allzu gut, die helfen aber!!!

    Ansonsten schone deine Stimme möglichst!!

  • Antwort von emjay 29.09.2007
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Das hatte ich auch schon öfters. Am besten ist es seine Stimme zu schonen und gar nicht zu reden. Normalerweise sollte es dann in 2-3Tagen wieder gehen. Gegen das Kratzen hilft heiße Milch mit Fenchelhonig. Das gibt ein sehr gutes Gefühl im Rachenraum. Ansonsten gute Besserung!

  • Antwort von VikaSweet29 08.02.2014

    Das beste was man tuen kann ist mit Salz gurgeln. Man nimmt warmes Wasser und gibt einen Esslöffel Salz hinein. Anschließend Salbei Bonbons lutschen, Das hilft alle male!! >

  • Antwort von KexMaster 13.06.2012

    22 Tipps gegen Heiserkeit Trinken Sie sehr langsam immer wieder 1/8 Liter Brombeersaft. Man muß ein, zwei Tage absolut schweigen und den Stimmbändern Schonung gewähren. Teilen Sie alles schriftlich mit, auf Zetteln. Trinken Sie nichts Kaltes, aber auch nichts Heißes. Nur lauwarmen Tee oder zimmerwarmes, stilles Mineralwasser. Ganz schlecht ist es, leise zu sprechen. Das kann jeder HNO-Mediziner bestätigen: Beim Flüstern werden die Stimmbänder noch mehr beansprucht. Die Heiserkeit verstärkt sich. Bloß keine heiße Milch mit Honig trinken. Die angeschlagenen Stimmbänder werden durch die Milch total verschleimt. Tragen Sie auf ein feuchtes Tuch ganz dick zimmerwarmen oder kalten Quark auf. Dann drücken Sie mit dem Tuch den Quark an den Hals,wickeln ein weiteres trockenes Leinentuch und extra noch ein Wolltuch darüber. Über Nacht einwirken lassen. Drei im Backrohr erwärmte Zwiebel schälen und hacken. Dann fingerdick auf einem Leinentuch verteilen. Schlagen Sie das Tuch ein und legen es nun um den Hals. Darüber kommt wieder ein zweites Tuch. Sie sollten den Zwiebel-Wickel so lange tragen, bis die Zwiebelstückchen kalt geworden sind. Drei mal täglich. Äpfel schälen, in der Pfanne heiß anbraten, mit viel Zucker essen. Mixen Sie zwei rohe Eier mit einem Glas Gognac, gut verquirlen, schluckweise trinken. 100 g schwarze Johannisbeerblätter in einem Liter Wasser kochen, abseihen, einen Esslöffel mit einem 1/4 L Wasser mischen und damit gurgeln. Abends warmen Hollersaft trinken. Eine Handvoll getrocknete Salbeiblätter ( Apotheke ) werden in 1/2 Liter Wasser zum Kochen gebracht. Dann muß der Sud noch 5 Minuten zugedeckt ziehen. Dann durchseihen, 1 Eßlöffel Honig und 1 Teelöffel Essig dazurühren. Mit dieser Mischung sollten Sie mehrmals am Tag gurgeln. Eine Handvoll Hopfendolden mit einem Liter Wasser aufkochen lassen, abstellen, 15 Min. ziehen lassen, abseihen, abkühlen lassen und zum Gurgeln verwenden. 100 g Blätter der Schwarzen Johannisbeere in einem Liter Wasser kochen, abseihen, einen Esslöffel mit einem 1/4 L Wasser mischen und damit gurgeln. Geben Sie mehrmals am Tag 10 Tropfen Teebaum-Öl in ein Glas lauwarmes Wasser und gurgeln Sie damit. Oder hacken Sie eine Zwiebel in kleine Stücke, legen Sie diese in einer dicken Schichte auf ein Leinentuch und legen Sie das Tuch mit der Zwiebelmasse direkt an den Hals. Lassen Sie die Säfte der Zwiebel über Nacht einwirken. Morgens und abends verrühren Sie in 1/4 Liter lauwarmem Wasser jeweils 2 Teelöffel Honig und gurgeln damit. Essen Sie viel Schnittlauch, der stärkt die Atemwege und die Stimmbänder. Machen Sie ein Gesichtsdampfbad mit Salzwasser. Sorgen Sie für genügend Luftfeuchtigkeit in Wohn- und Schlafzimmer. Lutschen Sie Pastillen mit Isländisch Moos. Vermeiden Sie vollgequalmte Räume. Geben Sie einen Teelöffel Emser Salz auf ein großes Glas lauwarmes Wasser, gut auflösen, dann damit gurgeln.

  • Antwort von Xiphoid 29.09.2007

    Probier mal einen Halswickel: einen kalten nassen gut ausgewringten schal um den Hals und dann einen trockenen drumwickeln. das ganze solange drum lassen bis du ein deutliches Wärmegefühl im Halsbereich hast.

  • Antwort von heinzundevi 29.09.2007

    Stimme schonen und Bonbons mit Rotem Sonnenhut (Apotheke) lutschen, das stärkt die Abwehrkräfte

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!