Frage von Alu18, 412

Was muss ich tun, damit mir Allah diese allerschlimmste Sünde vergibt?

Ich (18) habe eine nicht-muslimische Freundin (Verlobte). Sie hat mich gestern dazu überredet vor Sonnenuntergang, vor dem Gebet eine Flasche Bier zu trinken. Ich habe es dummerweise getan. Ich weiß wie schlimm meine Sünde ist Alkohol zu trinken schon ohne Ramadan. Aber so ist es kaum zu überbieten. Was soll ich nun tun, damit mir Allah vergibt oder gibt es keine Möglichkeit bei einer so schweren Sünde? Ich bereue es und werde es nie wieder tun. Habe meiner Freundin das auch gesagt, dass es eine dumme Idee war von ihr und noch dümmer von mir auf sie zu hören. Danke.

Antwort
von Schuhu, 291

Und um diese - zugegebenermaßen völlig absurde - Frage zu stellen, meldest du dich hier extra an? Du wolltest wohl mal wieder einen Religionsstreit vom Zeaune brechen?

Wenn du so fromm wärst, wie du hier zugibst, wüsstest du wie du die Vergebung deines Gottes erlangen kannst.

Kommentar von earnest ,

Es freut mich, dass ich nicht der Einzige bin, dem das aufgefallen ist. 

Allein die übertriebene Sprache ist verräterisch. 

Setzen, 6.

Kommentar von apophis ,

Da er keinerlei Bezug auf irgendeine andere Religion genommen hat, denke ich kaum, dass er einen Religionsstreit anfangen wollte.

Er hat eine Frage zu seiner Religion gestellt und ist in diesem Bereich geblieben.
Der einzige Punkt, wo eine andere Religion ins Spiel kommt, bist Du. Du, der wahrscheinlich eine anderen Religion angehört und dem Fragesteller unterstellst lediglich einen Streit anfangen zu wollen.

In der Frage selber ist kein Streitpotential gegenüber anderen Religionen vorhanden.
Wenn also jemand einen Religionsstreit anfängt, dann bist das Du Schuhu.

@earnest,
auch sehe ich an der Sprache nichts übertriebenes.

Kommentar von Schuhu ,

Er hat angeblich eine nicht-muslimische Freundin, die ihn zum Verstoß gegen sein Fastengebot überredet haben soll. Insofern ist eine andere Religion oder Atheismus im Spiel.

Erfahrungsgemäß wird auf Religionsfragen sehr emotional reagiert, so dass sich ein Gutteil kleiner Naseweise unter neuem Namen hier anmeldet um die Community mal so richtig aufzumischen.

Fragen, die keinen Erkenntniswillen erkennen lassen, denn ein Muslim wird seine Religion doch wohl besser kennen, als die Kinder auf der GuteFrage-Seite, halte ich für Aufmischfragen und nehme mir die Freiheit, das auch zu schreiben.

Wenn du meinst, dass ich dadurch Streit anfangen will, kann ich dem nicht zustimmen. Ich sehe auch trotz deines Beitrags keinen Anhaltspunkt, wieso du mir das unterstellst.

Kommentar von TheErdnuss ,

Erfahrungsgemäß wird auf Religionsfragen sehr emotional reagiert

Oh ja, das wird es allahdings...

Kommentar von earnest ,

@apophis:

Dein Urteil über die Antwort in allen Ehren - aber: Der Herr übertreibt es. Da fehlt eigentlich nur noch, dass er angibt, seine Schwester vergewaltigt zu haben..

Antwort
von saidJ, 60

Esselamu alejkum
Das du es bereust und vor hast nie wieder zu tun ist schon der richtige Schritt .
Dir muss klar sein das du im Islam auch keine Freundin haben darfst also empfehle ich dir deine haram Beziehung zu beenden .
Ansonsten bereue deine Tat aufrichtig bitte Allah s.w.t um verzeihung und begehe sie nie wieder .

Antwort
von Ifosil, 224

Wenn Gott wirklich allmächtig wäre, würde er dich sofort mit einem Blitz erschlagen. Damit hast du faktisch den Beweis, dass er sehr beschäftigt ist und sich um solche Lappalien nicht kümmern kann.

Kommentar von apophis ,

Neben der Tatsache, dass der Tod nicht unbedingt die gerechte Strafe für allerlei Sünden ist,
heisst es doch noch lange nicht, dass eine Sünde in Ordnung ist, nur weil sie nicht bestraft wird bzw. Gott zu beschäftigt ist.

Lässt die Polizei einen Raser ziehen, weil sie schnell zu einem Einsatz müssen, ist dieser ja auch noch lange nicht im Recht, nur weil seine Strafe ausbleibt.

Antwort
von 1988Ritter, 164

Welche Sünde meinst Du jetzt ?

  1. Die Sünde das Du eine Freundin (Verlobte) hast, und somit verbotenen vorehelichen Kontakt pflegst, oder
  2. die Sünde das Du gegen das Alkoholverbot verstossen hast, oder
  3. das Du den Ramadan gebrochen hast ?
Kommentar von lastofus1 ,

Und eine nicht Muslimin als Verlobte zu haben

Antwort
von XxNYPDeathProxX, 204

Um eins am anfang gleich mal zu sagen ich bin kein muslim

Du machst auf mich den eindruck als würde es dich schon sehr tief treffen und ehrlich gesagt gibt es auf diese frage nich wirklich eine antwort also wenn ich in dieser situation wäre würde ich mich nicht schämen oder so etwas das kann passieren das heist aber nicht das allah sauer ist steh einfach dazu das du diesen fehler gemacht hast und er wird es dir verzeihen :) hoffe ich konnte helfen

Kommentar von JustNature ,

Einem, der eh schon in Glaubenswahn verstrickt ist, sollte man nicht vorreden, daß es einen "Allah" gäbe und daß er "verzeihen würde".

Kommentar von XxNYPDeathProxX ,

Kerl jez mal ohne witz was glaubst du eigentlich wer oder was du bist ? Machst hier ein auf super schlaun warscheinlich bist du so ein dummer lappen der den ganzen tag nur im internet auf wichtig macht kannst mir men gefallen tuen und endlich die backen halten ? Danke ! 

Antwort
von nowka20, 22

allah ist großmütig, wenn du deinen fehler erkannt hast!

Antwort
von RK3420, 36

Selamünaleyküm, da sie ihr Fasten vor dem Sonnenuntergang gebrochen haben müssen sie 61 Tage nachholen. Außerdem würde ich ihnen empfehlen sich von ihrer Verlobten nicht verführen zu lassen. Sie müssen Reue zeigen und damit aufhören und nie wieder machen. Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen.

Antwort
von kestane29, 47

Ob das wirklich allerschlimmste Sünde ist, kann ich dir nicht sagen. Denn allerschlimmste Sünde ist Beigesellung zu Gott.

1) Die Hadithe sagen, dass man eine Sklave retten muss. 

3) Wenn nicht, dann 60 Tage hintereinander fasten und 1 mal nachholen (also ingesamt 61) 

3) Wenn nicht, dann 60 (arme) Menschen speisen.

Das wäre also die Sühne, weil du ohne zulässigen Grund dein Fasten gebrochen hast. 

Dadrauf kommt natürlich noch, dass du Alkohol getrunken hast. 

Jedoch gilt immer, dass du niemals die Hoffnung auf die Barmherzigkeit Gottes aufgibst. Sehr wichtig! Das heißt aber wiederum nicht, dass du frei sündigen darfst oder sollst, nach dem Motto: "Gott vergibt mir ja schon". Da wäre die Einflüsterung des Satans. 

Reue begehen. Reue begehen und nochmals Reue begehen. (Wiederum sollte auch deine Freundin Reue begehen, weil sie dich verführt hat.)

Sprich: ""O meine Diener, die ihr euch gegen eure eigenen Seelen vergangen habt, verzweifelt nicht an Allahs Barmherzigkeit; denn Allah vergibt alle Sünden; Er ist der Allverzeihende, der Barmherzige."
Und kehrt euch zu eurem Herrn, und ergebt euch Ihm, bevor die Strafe über euch kommt; (denn) dann werdet ihr keine Hilfe finden. 39:53-54

Antwort
von FatihBa, 45

(8:37) Sprich zu denen, die ungläubig sind, dass ihnen das Vergangene verziehen wird, wenn sie (von ihrem Unglauben) absehen[...]

Antwort
von Susii01, 55

Wenn du do gläubig bist ist es dir verboten eine voreheliche beziehung zu führen und erst recht mit einer ungläubigen. Jemand der dich verleitet Alkohol zu trinken wie wird so jemand wohl deine kinder erziehen? Deinen glauben festigen?

Antwort
von Fantho, 30

Sie hat mich gestern dazu überredet

Es ist schade, dass Du eine Schuldzuweisung verübst, obwohl Du es warst, der nicht standhaft bleiben konnte und sich hat überreden lassen...

Du wirst zur Strafe in einer Hölle verbringen, in dem das Bier nur so fließt und aus dem kein Entrinnen sein wird...  ;-)

Was eine Religon aus Menschen nur machen kann, sieht man hier traurigerweise wieder...

Gruß Fantho

Antwort
von TheErdnuss, 66

Da ein Großteil der Antworten wieder von der Sorte Atheisten geschrieben wird, die andere Glaubensrichtungen nicht akzeptieren wollen bzw können (nennt man übrigens auch Fanatismus), versuche ich dir mal eine objektive Antwort zu geben.

Du sagst, sie hat dich dazu überredet, eine Flasche Bier zu trinken. Da macht mich ein wenig stutzig. Ein gläubiger Muslim der sich so leicht verführen lässt? Naja. 

Du solltest dir vielleicht klar machen, warum du fastest. Tust du es aus Überzeugung oder nur, weil es alle Anhänger deiner Religion so machen?

Mal angenommen, Allah existiert, sonst macht eine weitere Ausführung keinen Sinn:

Wenn du also wirklich ein gläubiger Muslim bist und du tatsächlich und ehrlich bereust, was du getan hast, dann sollte dir Allah auch verzeihen. Ansonsten frag mal deine Eltern oder jemand anderen, der sich gut mit dem Islam auskennt, ob es nötig ist noch mehr zu tun, außer wirklich zu bereuen.

Wenn du Mitläufer bist und nur fastest, weil es alle so machen, dann kann es dir letztendlich egal sein, ob du gesündigt hast, oder nicht. Warum sollte Allah sich für jemanden interessieren, der nicht mit ganzem Herzen dabei ist?

Ich kenne mich relativ wenig mit dem Islam aus, kann also sein, dass ich euren Gott vollkommen falsch eingeschätzt habe. Aber vielleicht hilft dir meine Antwort trotzdem weiter.

MfG, TheErdnuss

Kommentar von JustNature ,

Es ist sehr abwegig und schädlich, daß Du sogenannten "Atheisten" Intoleranz und Fanatismus unterstellst.

Du stellst damit die Wirklichkeit auf den Kopf.

Es ist schon zig millionenfach vorgekommen, daß Gläubige Andersgläubige im Namen ihres Gottes umgebracht haben.

Fälle, daß Nichtgläubige Gläubige umgebracht oder sonstwie schwer geschädigt haben sind kaum belegt.

Und "Intoleranz" ist es überhaupt nicht, wenn man Naivgläubigen immer mal wieder sagt: "Du kennst Deinen Glauben gar nicht richtig. Lerne z.B. durch kritische Bücher, wie wackelig und verfälscht Dein Glaube ist. Er ist ein riesiges Widerspruchsbündel, erdacht von ungebildeten antiken Menschen"

Es ist humanes Werk, verbissen Gläubigen den Kopf ein bißchen aus dem Sand zu ziehen, damit sie erkennen: Die Welt ist ja anders als in Uraltmythen behauptet wird.

Kommentar von TheErdnuss ,

Uff....wie ich es liebe, falsch zitiert zu werden.

Ich pauschalisiere in keiner Weise Atheisten. Ich habe genau beschrieben, welche Sorte Atheisten mich stört. 

Die Leute, die sagen: "Ich glaube nicht, dass es einen Gott gibt" können prima mit denen zusammen leben und vernünftig diskutieren die sagen: "Ich glaube, dass es einen Gott gibt".

Diese Weltanschauung jedoch von vornherein als falsch zu bezeichnen und partout nicht akzeptieren zu wollen ist kein humanes Werk, sondern intolerant und fanatisch.

Versteh mich nicht falsch, das gleiche gilt selbstverständlich auch für religiöse Menschen. 

Auf gutefrage.net ist meine Beobachtung jedoch leider sehr oft, dass sich die Atheisten nicht zurückhalten können. Bei fast jeder Religiösen Frage sieht man jemanden, der, anstatt die Frage zu beantworten, rumblökt: "Gott gibt es nicht, ihr seid alle dumm!!1!elf!!"

Andersherum kommt es allerdings eher selten vor, dass jemand versucht, andere Fragen mit Passagen aus der Bibel zu beantworten.

Wenn ich so etwas sehe, gehe ich selbstverständlich genauso vehement dagegen vor. 

Eine Antwort auf eine Frage sollte dem Fragesteller Rat geben und weiterhelfen, jedoch nicht seine Ansichten in Frage stellen und ihn niedermachen. Damit habe ich ganz einfach ein Problem.

Kommentar von JustNature ,

Es ist total falsch, die naturwissenschaftliche Weltsicht als gleichwertige Alternative zu den tausenden grauslich dummen Religionen hinzustellen und sich dann als Toleranzheld eitel beklatschen zu lassen. Die wissenschaftliche Weltsicht ist eben nicht "eine Wahl von vielen" sondern die Einzige mit Fundament. Man weiß sehr wohl, daß all das antike Zeugs falsch ist. Denn es gibt nicht das geringste Indiz, daß ein Mr. Gott bestimmte Religionsanhänger besonders fördert, schützt und liebt, weil sie das richtige glauben. Und wer die Entstehungsgeschichte von Glauben studiert, weiß, daß die Mythen reines fehlerstarrendes Menschenwerk sind und nicht von einem Gott gestiftet wurden.

Im Gegenteil - gerade der Islam, den so viele als das Wahre hinstellen, hat auf welterschütternde Weise pleite gemacht und muß sich nun bei den "Ungläubigen" durchfüttern lassen.

Kommentar von TheErdnuss ,

Und schon wieder, hast du nicht richtig zugehört.

Die naturwissenschaftliche Weltansicht ist keine gleichwertige Alternative. Atheismus ist es. Was du nicht verstehst ist, dass ein gläubiger Christ sehr wohl Wissenschaftler sein kann.

Ich werde mich weiterhin auf das Christentum beziehen, da ich mich damit am meisten auskenne. Letztendlich gilt das aber für alle Religionen. 

Die Bibel ist ein von Menschen geschriebenes Buch. Dass nicht alle Geschichten darin genauso passiert sein können ist Fakt. Ein intelligenter, gläubiger Christ würde das auch nicht bestreiten.

In der Schöpfungsgeschichte steht beispielsweise, dass über dem Himmel Wasser ist (Genesis 1, Vers 6-8). Mittlerweile haben wir herausgefunden, dass das nicht so ist.

Du kannst natürlich die einzelnen Geschichten der Bibel wiederlegen, das ist keine Kunst. Sich darauf etwas einzubilden ist armselig. Klar, die Bibel ist die Grundlage des Christentums. 
Ein Glaube kann sich jedoch  weiterentwickeln. Es kommt auf die Werte an und natürlich auf den Glauben an eine höhere Macht, die sich um uns kümmert.

Die Existenz eines Gottes kannst du nicht beweisen. Deswegen glaubst du ja auch. Du weißt nicht. Ein Atheist der sagt: "Ich weiß, dass es keinen Gott gibt!" muss folglich irgend ein Indiz haben, dass diese These unterstützt. Hat er das nicht, kann er ebenfalls nur sagen: "Ich glaube, dass es keinen Gott gibt".

Genau aus diesem Grund stelle ich Atheisten und Gläubige Religionsanhänger auf die gleiche Stufe.

Jetzt wirst du mir sagen, dass die Beweislast bei demjenigen liegt, der behauptet, dass etwas existiert. Wahrscheinlich zitierst du dazu noch Russell und seine Teekanne.

Aber in wiefern würde mir das widersprechen? Richtig, gar nicht.

Wenn man sich nämlich näher mit dem Thema beschäftigt fällt auf, dass nie jemand behauptet hat, zu wissen, dass Gott nicht existiert. Man zweifelt nur die Existenz an, eben aus dem Grund, dass sie nicht bewiesen werden kann. Eine vollkommen legitime Ansicht.

Die meiner Meinung nach korrekte Schlussfolgerung aus diesen Überlegungen ist allerdings nicht, dass es keinen Gott gibt, sondern das man nicht wissen kann, ob es einen gibt. Auch das ist natürlich nur eine Ansicht (Agnostizismus), die nicht jeder teilen muss.

Der große Unterschied zwischen dir und mir ist jedoch, dass ich mich auf andere Ansichten einlassen kann und eine religiöse Frage gerne beantworte, ohne andere krampfhaft zu überzeugen. Du hingegen blockst die Frage direkt ab und stellst sie als belanglos hin, da du glaubst, dass es keinen Gott gibt.

Antwort
von rampe6, 18

meine Sicht...

trinkt doch heute zusammen mit deiner verbotenen Freundin mal ein zwei Gläser Sekt und macht euch einen schönen, auch verbotenen Abend - wenn schon Verdammnis, dann soll es sich doch auch lohnen....

... und falls du doch kein troll bist - dann musst du das sowieso alleine mit deinem Gott ausmachen.

Antwort
von Nightwing99, 112

Komisch das jetzt gerade wieder zur fastenzeit alle korantreuen moslems mit ihren fragen, verfehlungen und Sünden kommen (Keine Verallgemeinerung nur eine Beobachtung soll sich derjenige den schuh anziehen der ihm passt) Stellt sich mir die Frage wieso fastet ihr eigentlich?
Wer gläubig oder religiös genug ist das zu tun der sollte sich mit seiner eigenen Religion auch soweit aus einander setzen können zu wissen was und warum er das gerade macht. Fasten heißt verzichten um an die zu denken die wenig oder nichts haben und tagelang auch nach Sonnenuntergang hunger haben aber wenn du dich damit gar nicht auseinandersetzt ist das wohl die größere Sünde einfach mit zu laufen aber das ist eine sache nur zwischen dir und allah.

Antwort
von nataira, 147

Wieso sollte das deinen Gott denn in irgendeiner Weise jucken, wann du Bier trinkst? Der hat bestimmt auch andere Probleme...

Antwort
von WirGlaubenAnGtt, 19

Naja ich würde gott einfach um vergebung bitten. Und ich denke mal er wird wahrscheinlich dir verzeihen. Ich werde für dich beten auch wenn ich christ bin!

Antwort
von maxim65, 108

Super so eine Freundin will ich auch die mich dazu überedet eine Flasche Bier zu trinken. Ich kenne nur das Gegenteil. Also preise Allah für dieses kostbare Geschenk .

Kommentar von XxNYPDeathProxX ,

😂😂

Antwort
von FeeSabilillah, 33

Wenn du Muslim wärst, so wüsstest du auch, dass du keine Freundin haben darfst. Außerdem sind alle Sünden gleich schlimm, egal ob in Ramadan oder außerhalb. Oder willst du etwa behaupten Allah(swt) wäre nur der Rabb von Ramadan?

Deine Sühne wäre die Strafe laut Sharia. Da du sie wahrscheinlich nicht erhalten wirst und du deine Sünde öffentlich begangen hast, solltest du schnellstmöglich alles unterlassen was Haram ist, zu Allah(swt) zurückkehren und ihn anbetteln und anflehen dir zu verzeihen bis du stirbst.

Zina ist eine Ungeheuerlichkeit.

Alkohol ist eine Ungeheuerlichkeit.

Ich schätze mal du betest auch nicht.

Wenn du wüsstest, das das nicht alles ist. Jeder Blick, jede Berührung, jedes weiß Gott, was du alles für Abscheulichkeiten begangen hast, jeder der es gesehen hat, jeder der sich ein Beispiel nimmt, jeder Tropfen Alkohol, jedem der sich dies als Vorbild nimmt, alle die deine Fragen gelesen habe, jedes verpasste gebet, jedes Nichtangenommene Gebet....

Es ist soviel, dass ich mir wünschen würde die Erde würde mich schlucken, sollte ich so etwas begehen. Wie kannst du dann vor deinem Schöpfer stehen, mit diesen Abscheulichkeiten in deinem Buch? Wie kannst du es ertragen vor dem Herrn der Welten diese Dinge zu begehen , die den Throne Allahs (swt) erschüttern lassen?

Ja wie kannst du Sündigen, während du Allahs (swt) Nahrung ist, auf seiner Erde läufst, seine Luft atmest?

Willst du denn nicht umkehren, bevor es zu spät ist?

Kommentar von earnest ,

Und ich finde es eine Ungeheuerlichkeit, wenn jemand hier in Deutschland die Scharia-Strafe in Aussicht stellt. 

Kommentar von FeeSabilillah ,

Das habe ich ja gar nicht. ich meinte nur, dass die Sühne für ein vergehen wie zum Beispiel Unzucht, die Strafe nach Sharia ist.

Wer Zina begeht und dann nach Sharia bestraft wird, dessen Sünde ist vor Allah (swt) gelöscht, sollte er sie bereuen. Wer aber Zina macht und nicht diese Sühne begeht, der muss sich vor Allah (swt) über diese Sünde rechtfertigen.

Kommentar von earnest ,

Da in Deutschland zum Glück die Scharia nicht gilt, du aber die Bestrafung eines deutschen "Sünders" gemäß Scharia propagierst: Wo hättest du ihn denn gern bestraft? In Papua-Neuguinea? 

Du versuchst, dich hier herauszureden.

Kommentar von FeeSabilillah ,

Ich habe lediglich die Frage beantwortet. Die Sühne für eine Sünde ist die Strafe nach Sharia. Wer diese nícht erhält hat auch keine Sühne.

Ich leugne nicht, dass ich für Sharia bin, denn ich bin Muslim und die Akzeptanz der Sharia ist eine Bedingung des Glaubens.

Aber natürlich leben wir in Deutschland und hier gilt Deutsches Gesetz, weshalb die Sharia hier nicht praktiziert werden darf.

Meine Antwort war lediglich eine reine Information und sollte nicht als Anstoß einer politisch motivierten religiösen Debatte dienen.

Antwort
von earnest, 77

Tja, was musst du tun? 

Das weiß nur Allah, denn nur Allah vergibt Sünden. 

Das war mal wieder eine "brisante" Erstfrage mit nagelneuem Account.

Solltest du ein Glaubenstroll sein, der mit einer solchen Frage den Islam lächerlich machen will, dann wird dir wohl weder Allah noch Gott deine Sünde vergeben.

Und die Community auch nicht.

Antwort
von Lordofhellfire3, 138

Du musst dir selbst 100 Peitschenhiebe geben !

Kommentar von FLUPSCHI ,

Haha

Kommentar von JustNature ,

Es heißt zwar "Dummheit gehört geschlagen".

Aber viel mehr bringt es, wenn der Fragesteller zur Strafe einfache Jugendbücher liest, die ihm vernünftiges Wissen über die Welt beibringen.

Zum Beispiel:

http://www.wasistwas.de/universum.html

Antwort
von kilincme, 15

Sich extra in einem Forum anmelden um Fake-Fragen zu stellen hahahaha.
Wie armselig manche Menschen einfach nur sind.
Peinlich...

Antwort
von ninamann1, 96

Da Allah gütig ist , wird er Dir verzeihen.

Antwort
von FLUPSCHI, 120

Tja Ala gibs nicht also mach dir keine Sorgen trink weiter nuemand wurde bis jetzt bestraft von ala alles humbuck also mach was aus deinem leben

Kommentar von apophis ,

Es gibt ebenso wenige Beweise für seine Nichtexistenz, wie für seine Existenz.

Antwort
von troublemaker200, 38

Wer oder was ist Allah?

Dein Vermieter?

Kommentar von kilincme ,

Nein mein Kind aber ich bin dein Vater, schön dass ich dich endlich gefunden habe mein Sohn.
Wie geht es deiner Mutter so?

Kommentar von troublemaker200 ,

Mein Vater hat keinen Computer. Aber vielleicht Dein Allah?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community