Frage von Stellamister, 126

Was kann ich tun, damit es mir psychisch besser geht?

Hallo, mir geht es gerade leider gar nicht gut... Ich weiß nicht wirklich was ich tun soll. Ich sehne mich unglaublich nach Liebe und Geborgenheit..auf der anderen Seite ist die Angst vor Verletzung etc so groß...dass ich männliche Kontakte fast komplett von mir fern halte. Ich wurde bisher 2 mal sehr stark verletzt... Und musste auch so psychisch sehr viel durchmachen. Meine Mutter hat Schizophrenie weswegen ich nie viel Liebe in meinem Elternhaus erfuhr, ich war als Teenie magersüchtig und depressiv..bis ich meinen Exfreund kennenlernte. Ich war unheimlich abhängig von ihm und eines Tages verließ er mich für eine andere..ich brauchte fast 2 Jahre um damit klarzukommen, machte eine Therapie und mittlerweile bin ich drüber hinweg. Dann lernte ich jemanden kennen, den ich menschlich wirklich sehr mochte...bis ich herausfand, dass er eigentlich eine Freundin hat..ich erzählte ihr von unserer Affäre und seitdem hatten wir keinen Kontakt mehr..sie sind glücklich miteinander und da er in der Öffentlichkeit steht, werde ich damit immer und immer wieder konfrontiert. ich schleppe so viel Balast mit mir rum und im Alltag habe ich wirklich keine Probleme damit..aber da ich erst 18 bin mache ich mir Sorgen..in manchen Momenten so wie jetzt zum Beispiel habe ich das Gefühl die Orientierung zu verlieren und mich immer mehr zu isolieren..trotzdem lache ich viel und bin an sich auch kontaktfreudig! Aber ich bin so hochsensibel geworden, dass mir dieses ständige Denken so viel psychische Kraft raubt und ich immer das Gefühl habe bisher..nichts läuft in meine Richtung..nie habe ich mal Glück...ich kann auch nicht mal weinen sondern spüre einfach in Momenten wie jetzt gerade in meinem Herzen ein riesiges Brennen und einen Schmerz.. Was ist los mit mir? Leider bin ich eine Person die Dinge andauernd analysiert, die kaum vergessen kann..ich habe immer das Gefühl an allem festhalten zu müssen..woran liegt das? Und am Ende bin immer ich diejenige die verletzt ist..dabei wünsche ich mir so sehr jemanden der mich liebt..einen Mann der für mich da ist. Ist es normal dass ich aufgrund der ganzen Dinge mich reifer fühle als so manch anderer in meinem Alter? Ich preferiere deswegen auch ältere Männer so um die 25..ich hasse Partys und Alkohol etc ..ich finde alles einfach so unheimlich anstrengend bitte helft mir ..ich kann Menschen zB auch nicht hassen..idealisiere sie und vergebe immer...da ich mal gemobbt wurde und immer das Gefühl habe mich vor weiteren Verletzungen zu schützen..oftmals will ich Dinge auch nicht wahrhaben..ich denke immer zu gut von Menschen und werde dann von Ihnen enttäuscht und dass will ich nicht wahrhaben und dann zergrüble ich mir den Kopf darüber wieso weshalb warum ich ..etc ohne zu wissen weshalb

Danke

Antwort
von Taaly, 34

Ihre Probleme hängen alle mit einem Problem mit dem Selbstbewusstsein zusammen. Sie können sich nicht wirklich zugestehen, ein toller Mensch zu sein.

Ihre Wahrnehmung hat sich total verschoben. Sie haben - mit Sicherheit - nicht mehr "Pech" oder "Glück" als andere Menschen. Sie haben sich nur angewöhnt das Positive wegzudrücken und das Negative genau ins Auge zu fassen. Ja, das Leben ist immer ein Risiko. Man wird schon mal verletzt, betrogen und verarscht. Aufstehen! Weitermachen! Nur, wenn man das Risiko eingeht, besteht auch die Chance auf den großen Jackpot, das Glück und die Liebe...

Ziehen Sie sich nicht so zurück - geben Sie der Umwelt eine Chance. Engagieren Sie sich in Kirchengemeinde, Wohlfahrtsverband oder Sportverein. Mit der Übernahme von Aufgaben - und dem entsprechend Lob dafür - steigt auch das Selbstbewusstsein.

Hier gibt es auch viele nette Menschen, die es wert sind, kennengelernt zu werden. Gleichzeitig bietet das auch die Möglichkeit auf nette, zärtliche und liebevolle Männer zu stoßen.

Grübeln und Hadern führen zu nichts! Wenn Sie merken, dass Sie in dieses Muster verfallen, sollten Sie gegensteuern. Kopfhörer auf und Musik an, aufraffen und die Küchenschränke umorganisieren, Pinsel und Leinwand schnappen und ein Bild malen... Aufhören zu analysieren, anfangen zu leben...

Sollte alles andere nicht helfen, suchen Sie einen Psychologen auf, besuchen Sie Selbsthilfegruppen oder Beratungsstellen, melden Sie sich zu einer weiteren Therapie an. Hilfe gibt es genug! Sie müssen sich nur dazu zwingen, es anzugehen...

Antwort
von MonsterEnergy66, 42

Lasse deine Vergangenheit hinter dir und sehne dich der zukunft denke daran das du iwann den richtigen findest du brauchst nur geduld und wenn dich mal einer verlässt dann denk einfach daran das du zu gut für ihn warst. Lasse dich durch nix unterkriegen und kämpfe immer weiter. Das Leben besteht nit nur aus warten und glücklich werden man muss kämpfen und auch wenn man fällt wieder hoch finden  (so schnell wie möglich) so länger man fällt desto länger brauch man um hoch zu kommen. Dein Leben wird sich ändern du brauchst nur zeit und geduld. Auch wenn ich 14 bin ich hatte auch schon sehr schwere zeiten hinter mir umd musste immer wieder den weg aus der dunkelheit finden aber ich kam raus und heute bin ich ein mensch der sich nicht schnell unterkriegen lässt. Ein Familien mitglied oder den freund zu verlieren ust sehr schmerzvoll aber man muss üben damit umzugehen wenn man das nicht lernt kommt man schwerer durchs leben

Antwort
von molotov53, 20

Also als erstes fällt mir auf, das du dich ausschließlich von anderen Personen abhängig machst und durchweg emotional bist und du dich von deinen Gefühlen beeinflussen lässt. Du legst viel  zu viel wert auf eine Beziehung, dabei sind Beziehungen nur Bereicherungen für das Leben, das heißt man muss nicht zwanghaft eine Beziehung haben, um erfüllt zu sein. Deshalb musst du das mal lockerer sehen, um dich nicht unter Druck zu setzen, denn so wird es nie was mit einer Beziehung.

Ein Tipp von mir: Gehe auf youtube und schaue in den Kanal TheDevilMethod rein. Als ich ihn das erste mal sah (vor paar Jahren) hab ich mich noch über ihn lustig gemacht aber als ich seine Videos in Sachen Persönlichkeitsentwicklung geschaut und verstanden habe, wurde "Devil" eine wichtige Stütze in meinem Leben, die mir v.a. immer wieder Kraft und Selbstbewusstsein spendete.

Unbedingt kann ich dir auch Meditation empfehlen. Damals als wir Meditation in der Schule mal kurz behandelt hatten, fand ich es lustig, sinnlos und dämlich. Aber vor paar Monaten begann ich mal selber zu Meditieren (übrigens auch durch TheDevilMethod). Meditation löst irgendwie positive Gefühle aus. Man ist lockerer, selbstbewusster und glücklicher und das, obwohl ich pro Tag nur 5-15 min meditiere. Ich sag dir du wirst jetzt vielleicht lachen aber wirst sehen. Immerhin ich bin 17, hab sonst fast nur Müll im Kopf, laber dummes Zeug usw aber ich meditiere..verrückt? Wahrscheinlich :D

Hoffe konnte dir weiterhelfen.

Antwort
von Ruokanga, 31

Mit hat diese Seite sehr geholfen, um meine psychischen Mechanismen zu verstehen, bin objektiver geworden: schau mal und klick dich durch, wenn Du magst: http://www.seele-und-gesundheit.de/

Antwort
von Ruokanga, 45

Diese Frage solltest Du unbedingt von Fachleuten analysieren lassen und nicht von Leuten, die diese Seite besuchen!

Kommentar von Stellamister ,

Da hast du recht ! Ich dachte nur vielleicht auf etwas Trost zu stoßen

Kommentar von Ruokanga ,

Ja, das ist auch menschlich! Aber das Übel an der Wurzel packen sollte sofort geschehen, nicht durch Ablenkung, die Du dir vll erhoffst!

Kommentar von Ruokanga ,

Mit hat diese Seite sehr geholfen, um meine psychischen Mechanismen zu verstehen, bin objektiver geworden: schau mal und klick dich durch, wenn Du magst: http://www.seele-und-gesundheit.de/

Antwort
von TheMori4rty, 30

es ist falsch dieser welt mit gumütigkeit entgegenzutreten...denn menschen sind nicht alle gut...ganz im gegenteil...wenn du glücklich werden willst musst du lernen die zeichen zu erkennen...

Kommentar von Stellamister ,

Danke!!! Das hat mir sehr viel weitergebracht !!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community