Frage von alisaeb, 36

Was kann ich tun bei ständigem erröten?

Hallo, ich leide seit meiner Kindheit an starkem erröten. Das ganze zeigte sich damals beim Sport und ich wurde als "rote Tomate" bezeichnet. Nun fand ich es nicht so schlimm und konnte damit gut umgehen, da es ja nur beim Sport auftrat. Ich bin ein offener und freundlicher Mensch und hatte nie Probleme auf andere Menschen zu zugehen. Ich war in Verein und habe getanzt, habe auf großen Bühnen gestanden und viel Spaß dabei gehabt.

Vor ca. 1 1/2 Jahren hat sich dann alles geändert. Ich wurde immer öfter rot, grundlos! Nun fing ich natürlich an darüber nach zu denken und alles wurde noch schlimmer. Seit ca. 6 Monaten ist es extrem schlimm, ich werde am Tag zwischen 8 - 25 x knallrot, weiterhin grundlos! In der Schule fing es an, dann auf der Arbeit, beim Essen gehen, im Supermarkt, bei meiner Familie, alleine beim Autofahren. Wenn ich in einer Gruppe im Mittelpunkt stehe, wenn mich Leute lange anschauen... Einfach bei jedem in jeder Situation.

Dann habe ich im Internet etwas über Erythrophobie gelesen und was man dagegen tun kann. Mittlerweile habe ich fast alles durch: verscheidene Heilpraktiker, Hypnose, progressive Muskelentspannung, Atemmeditation, normales Meditieren, Autogenes Training, ausführliche Gespräche, bishin über geistige Heilung. Außerdem die soziale Konfrontation täglich, da ich in einem Klinikum arbeite!

Was kann ich tun das WIRKSAM IST und nicht nur evtl. helfen könnte. Ich kann nicht mehr habe keine Lust und Freude mehr an meinem Leben, ziehe mich immer mehr zurück und sehe wie das Erröten mich innerlich auffrisst. Für diese ganzen nicht medizinischen Therapien habe ich berteits über 400€ ausgegeben, ich denke das ist genug, für das was es bisher gebracht hat...

Welche Möglichkeiten gibt es noch zu einer schnellen Heilung? Außer Psychopharmaka, diese möchte ich durch Berufserfahrung nicht zu mir nehmen.

Bitte um hilfreiche Antworten.

Antwort
von AnnaSalec, 14

Hey,  Ich leide auch sehr stark darunter und es gibt keinen "schnellen Ausweg". Es wird auch so gesehen nicht wirklich komplett weggehen. Du solltest versuchen dein Selbstbewusstsein zu trainieren, so dass es dir egal ist dass du rot wirst. Und du wirst sehen, es wird weniger und um so weniger es dir was ausmacht dass du rot wirst um so weniger wirst du rot! :) 

Vllt probierst du es mal mit einer Selbsthilfegruppe. Dass du dich da auch mal mit anderen richtig austauschen kannst. 

Liebe Grüße 

Anna 

Antwort
von Cebee, 13

Hey,

Es ist beruhigend zu sehen, dass ich damit nicht alleine stehe. Als Kind hatte ich das Problem auch nie, aber im Laufe der Zeit, bin jetzt 28 wurde es immer extremer, dabei muss es auch nicht unbedingt ein mir peinlicher Moment sein, oft sind es sogar sehr belanglose Situationen sogar vor meiner Familie, wo es eigentlich nicht passieren sollte, aber ich beeinflusse mich selbst in dem ich mir dann einrede "jetzt bloß nicht rotwerden" und schon passiert, aufgrund der natürlichen Schutzreaktion des Körpers.

Ich bin auch ein offener Mensch und gerne unter Leuten, mache Witze, aber diese Reaktion meines Körpers macht mir immer einen Strich durch die Rechnung, meistens wenn ich in einer Gruppe bewusst angesprochen werden wie "erzählt mal..." oder wenn ich was erläutern muss, was länger dauert und mich jeder anschaut, das is meistens unangenehm für mich. Es zeigt sich auch, das dies nichts mit mangelnden Selbstbewusst oder Schüchternheit zutun hat, ich habe dieses Verhalten einfach irgendwann angenommen und es manifestierte sich und man wird es schwer wieder los.

Da ich auch ein sehr gefühlsgesteuerter Mensch bin und zusätzlich noch hellhäutig, ist das eine blööödde Kombination ;).

Aber wir schaffen das, gibt wesentlich schlimmere Probleme "ThumbsUp"

LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten