Was ist erforderlich zur Gründung eines Lieferkiosk?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Laut TV-Bericht soll es für einen Anbieter gut laufen. Wo der sitzt kann ich nicht sagen. Du solltest aber für Deine Idee nicht auf einen detailerten Businessplan verzichten.

In den Vorlagen steht vieles nicht drin, weil die Autoren eine überdurchschnittliche Kenntnis über sämtliche Bereiche der Gründung und Geschäftsführung unterstellen.

Sicherlich sind Dir selbst die Unterschiede der Rechtsformen nicht vertraut!? Aber irgendwie bekannt. Das ist ungefähr so, als wenn ein Nichtschwimmer sich im Internet ein Surfbrett bestellt. Irgendwas hört sich gut an und man trifft dafür eine Entscheidung.

So laufen auch die meisten Gründungen. Werbung muss man als Unternehmer machen. Also entscheidet man sich für ein Anzeigenblatt und die Tageszeitung (als Beispiel). Nur muss man eigentlich erst wissen, wer wird denn mein Angebot nutzen? Wo gucken die häufiger hin? Muss ich meine Zielgruppe auch erst informieren, dass es meinen Service überhaupt gibt?

Das sind nur wenige Fragen zum Thema: Wo schalte ich Werbung?

Gut, Du hast Dich für Lieferando entschieden. Ich kenne die Plattform nur dem Namen nach. Halte sie aber aus anderen Gründen für die falsche Plattform. Weil ich dort nur erwarte den Pizza-Bringdienst in der Nähe zu finden. Chips oder andere Dinge würde ich im Notfall vielleicht eher mit dem Taxi von Tankstelle holen.

Bevor ich an Deiner Stelle bei Lieferando Geld investieren würde, sei es für Banner, Fotos oder Gestaltung (was sich eigentlich immer bezahlt macht), dann würde ich wissen wollen: Sucht da jemand nach meinem Service?

Wie viel wollen die Leute dann investieren? Oder was wollen die sich liefern lassen? Vielleicht läuft dort ein Handel mit Spirituosen gar nicht, aber ein "Brotzeitservice". Also Brot, Brötchen, Butter, Wurst usw. Wie viele wollen denn den jeweiligen Service? Wie viele von denen entscheiden sich dann auch dafür? Wie sieht es dort und an anderen Werbeorten mit ggf. bereits tätigen Mitbewerbern aus?

Wie ist also die Relation aus Nachfrage und Angebot? Welche Formulierungen ziehen? Normale Texte bringen Dir vielleicht eine Animation von 1.000 Klicks und einer Bestellung. Es kann auch noch schlechter sein. Wo liegt aber das Dir mögliche Ziel?

Mit der so getroffenen Entscheidung bist Du im totalen Blindflug unterwegs.

90% der Gründungen gehen nach meinen Schätzungen baden. Wobei ich da einige Statistiken zu unterschiedlichen Jahren in Verbindung und als einzelne Quelle ausgewertet habe.

Wer sich dann die "Statistik der Überlebenden" ansieht, der kommt zu gar nicht so verwunderlichen Feststellungen. Je besser die Vorbereitung (oder was man eben vor der Gründung tun sollte), desto größer sind die Erfolgsaussichten.

Es ist für mich immer wieder traurig, wenn ich mit gescheiterten Gründungen zu tun bekomme. In der Regel sind im Laufe der Gründung und der Monate nach Eröffnung für die verschiedensten Anschaffungen usw. 10.000 Euro ausgegeben worden.

Da wären bei Dir vielleicht ein für private Zwecke überdimensionierter Rechner, Kühl- und Gefriermöglichkeit, Transportboxen usw. mit dabei. Waren gehören natürlich auch dazu. Denn wer trinkt schon alle Spirituosen, die er dann so auf Vorrat hat gerne selber? Also ist man sehr schnell in der Größenordnung und kann sich von dem bitter erspartem Geld und von den mal gerade so erwirtschafteten Kröten verabschieden. Ohne wirklich noch einen Nutzen davon zu haben.

Dabei kommt natürlich noch dazu, dass man vielleicht Geld geliehen hat. Sich Grafiken und Bilder hat erstellen lassen. Laufende Ausgaben wie Werbung, Büromaterial usw.

Was als Zahl nicht zu erfassen ist, dass ist die Zeit als Anfänger, die man unnötig investiert hat. Beschäftigung mit Handels- und Steuerrecht. Die Organisation nicht durch Rechtsänderungen überrascht zu werden. Eigene Kreativität usw.

Daher bringt Dich die Beantwortung Deiner hier gestellten Fragen keinen Wimpernschlag weiter und ich erspare es mir, Antworten zu formulieren und Dir über die Aussagekraft und Rückschlüsse Gedanken zu machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dafür brauchst Du auf jeden Fall einen Gewerbeschein. Ganz wichtig bei Alkohol und Tabakwaren: beides darfst Du nur an über 18jährige verkaufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast du dir schon mal überlegt was für Gewinnspannen es an Zigaretten und Alkohol gibt? Dazu bekommt Lieferheld seinen Anteil, dazu die Betriebskosten und Steuern. Und die sind Lieferzeiten in der Stadt erlaubt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gewerbeanmeldung kosten bis 2o€

Bei Tabak und Alkohol ist bei Anlieferng eine Alterskontrolle zu machen.

du wirst eine Webseite incl Software/Shop brauchen das kann bis 2000€ kosten hier auf rechtssicherheit achten! ggfs. auch eine app nochmal 1000€

in der billigversion...

shopsoftare gibt es auch kostenlos - dazu benötigt man oft PHP Kenntnisse für die eigene Anpassungen das wäre günstig aber nicht einfach

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

22-2 Uhr? Würde eher schon ab 17Uhr machen. Die meisten wollen schließlich vor den Spielfilmen oder vor der Party schon alles besorgt haben.

Die Idee könnte ganz ok sein, gibs aber in einigen Städten bereits.
Über Lieferando muss man allerdings einiges abdrücken, das heißt du solltest dir Preise usw genau ausrechnen. Viel Gewinn wirst du da wohl nicht mit machen, zumal die meisten ja auch dinge vor einer Party oder so besorgen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?