Frage von BetterKraulSaul, 164

Was haben denn alle mit dem kratom (das wirkt doch wie grüner Tee)?

Also gab jetzt ja paar Fragen hier wegen dem kratom Verbot in den USA. Ich kann das überhaupt nicht verstehen.
ich habe schön öfters kratom konsumiert (1-2g) und das auch schon in Kombination mit thc und Alkohol. Eine richtige Wirkung in Form eines Rausches habe ich nicht gemerkt, überhaupt nicht. Wenn man einen Tee zur Entspannung trinkt hat man ja auch keinen richtigen Rausch, und so würde ich die Wirkung von kratom beschreiben: vergleichbar mit Tee.

Meine Frage: kann mir jemand erklären, warum sich viele ein Verbot dieser Droge wünschen? Kann es sein, dass kratom bei mir komplett anders wirkt (oder dass ich zu wenig genommen habe)?

Danke 👌

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Strafrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Ruediger1964, 147

Kratom wirkt auf die Opiatrezeptoren, und wird in höheren Dosen konsumiert. Ca 5-10g und es wirkt schon Recht sedierend und auch euphorisch.

Wird gerade von Opioid Junks als Substitut eingesetzt.

Mein Neffe hätte sich dadurch fast die Leber zerstört.

Deswegen finde ich es gut, das die DEA dieser Droge den kampf ansagt, und hoffe, dass Deutschland bald nach zieht.

Kommentar von BetterKraulSaul ,

Ok, wie soll man denn bitte 10g auf einmal schlucken? Ich habe meine 2g damals in ein Taschentuch gewickelt und geschluckt. Dann müsste ich ja fünf Päckchen schlucken, oder?
Oder gibt es eine andere Art zu konsumieren

Kommentar von Ruediger1964 ,

Er hat es sich laut seinen Aussagen unter die Zunge geklemmt, es mit Orangensaft mit der Zunge klein gemacht und dann geschluckt.

Ich bin auch froh, dass wir ihn davon los bekommen haben... Hab mal einen Finger probiert, das Zeug ist ekelhaft wie die Nacht....

Kommentar von seife23 ,

Oh ja, dass ist es!

Hallo Ruediger,

hatte ja damals auf deine Frage bezüglich deines Neffens geantwortet, da ich ähnliche Probleme hatte. Geht es ihm denn mittlerweile wieder besser und haben die Ärzte ne genau Diagnose stellen können?

lg seife23


Kommentar von monsterpflanze ,

man wickelt das auch nicht in ein taschentuch. und dass es ekelhaft ist, stimmt auch, aber man nimmt es ja nicht wegen dem geschmack. wenn ich es nehme, und dass tue ich vllt alle 4 monate, fülle ich es in gelatinekapseln, die man sich überall kaufen kann, wiege es vor dem befüllen ab, meist 5-6 gramm und dann macht man die kapseln noch bisschen sauber, dass kein pulver mehr außen klebt und dann nimmt man die einfach

Kommentar von mairse ,

"Dann müsste ich ja fünf Päckchen schlucken, oder?"

Ja.

"Oder gibt es eine andere Art zu konsumieren"

Wie du es in den Magen bekommst ist relativ egal. Manche rauchen auch die Blätter aber ich will mir nicht vorstellen wie ekelhaft das schmecken muss.

Kommentar von Ruediger1964 ,

Hi Seife23, ja es geht ihm besser. Vielen Dank für deinen guten Ratschlag damals.

Also die genaue Bezeichnung fällt mir zwar gerade nicht ein, aber er hatte einen recht hohen Billirubin Wert. Der Arzt sagte zu uns, dass wenn er noch länger weiter gemacht hätte er ins Leberkoma gefallen wär

Kommentar von john201050 ,

der "kampf" ist hoffnungslos und schon verloren.

es wird nur dafür sorgen, dass die leute sich wieder auf dem schwarzmarkt mit opioiden eindecken. dank streckmittel und kriminalität wird dadurch genau nichts besser.

ein staatlich regulierter markt, das würde die schäden durch drogenkonsum verringern. aber lieber machen die konservativen den selben fehler wieder und wieder anstatt sich einen irrtum einzugestehen.

Kommentar von Ruediger1964 ,

Es gibt immer schwarze Schafe die es sich trotzdem besorgen würden, aber wenigstens kommt der Durchschnittsmensch nicht mehr daran.

Kommentar von mairse ,

In Zeiten des Internets kommt jeder Durchschnittsbürger innerhalb sehr kurzer Zeit an so gut sie jede Droge die es so gibt.

Kommentar von Ruediger1964 ,

Ich habe seit 30 Jahren sehr starke Rückenschmerzen und würde nicht mal im Traum daran denken, mir Betäubungsmittel zu beschaffen.

Antwort
von seife23, 72

Die Wirkung kommt je nach Sorte der von Heroin oder Tramadol ähnlich. Ich mag das Borneo Red Vein am liebsten. War da letztendlich bei 14g pro Konsumeinheit wegen Toleranzbildung und kenne Fälle die über 30g geschluckt haben.

Es sediert und euphorisiert auf sehr angenehme und extreme Weise.

Wegen der Dosierung scheinst du etwas auf dem Holzweg zu sein, schau lieber nochmal nach.

Ich musste aufgrund von Leberschäden damit aufhören, daher sollte man sich den Konsum überlegen, denn ich bin da kein Einzelfall...

PS: Ich hab Toss n wash gemacht. Man füllt den Mund mit etwas Wasser tut nen Löffel Pulver rein und füllt den Mund mit noch mehr Wasser auf. Dann muss man schnell schlucken, damit das staubtrockene Pulver nicht am Gaumen anhaftet und man Atemnot bekommt. Alternativ kann man sich auch 00 Kapseln holen und das da rein packen!

Antwort
von mairse, 124

Du hast zu wenig genommen.

Kratom wirkt nicht wie Tee (der übrigens anregend wirkt aufgrund des Koffeins) sondern wie ein Opioid, also sedierend.

Kommentar von Schilduin ,

Nicht jeder Tee enthält Koffein, entsprechend ist auch die Wirkung recht unterschiedlich

Kommentar von Ruediger1964 ,

Ein "Tee" darf nur dann Tee genannt werden wenn er von Teebaum abstammt ( sprich Grüner und schwarzer Tee). Andere Teesorten müssen Beinamen enthalten zB Früchtetee, PfefferminzTee usw...

Kommentar von mairse ,

Tee ist für mich Tee, also Pflanzenteile der Teepflanze.

Kommentar von Askomat ,

ER HAT ZU WENIG GENOMMEN HAHA

Antwort
von john201050, 48

hat eine opioidtypische wirkung und das ist einfach schön.

wenn du nichts gemerkt hast, dann wars zu wenig. (1-2g ist auch sehr wenig.)

Antwort
von KIllstealer, 76

Du hast zu wenig genommen, man sollte sich vorher informieren bevor man Drogen nimmt...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community