Warum meinen so viele das man von 1100 Euro Netto nicht leben kann?

... komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Menschen und ihre Bedürfnisse sind eben verschieden. Ich verdien auch nicht die Welt und komm super klar. Hab aber z.B. ebenfalls kein Auto, ich rauche nicht und mich in den Malediven an den Strand zu legen und zu warten das mein Urlaub vorbei ist reizt mich auch nicht unbedingt.

Ja es gibt Leute die kommen mit 1100 Euro Netto aus und es gibt Leute bei denen ist selbst mit fünfstelligen Beträgen am Ende des Geldes zuviel vom Monat übrig.

Letztlich geht jeder von seinen Erfahrungen aus. Da spielen viele Sachen rein. Manche brauchen für ihren Job z.B. ein Auto oder weil sie Familie haben und der Einkauf sonst nur schwer realisierbar ist oder weil es in der Nähe keine Geschäfte oder öffentliche Verkehrsmittel gibt.

Manche Leute wohnen in Städten wie München und Frankfurt, da sind dann Preise von 20 Euro pro Quadratmeter für eine Wohnung nix außergewöhnliches, womit selbst eine 40-50qm Wohnung schon so gut wie alles vom Gehalt fressen würde. Andere Leute leben irgendwo im Osten auf dem Land oder in einer Wohnung einer Genossenschaft und zahlen 4-5 Euro, das sind natürlich Welten.

Manche Leute haben Hobbys wie Fahrradfahren, Inliner Fahren usw. Andere fahren gern Snowboard, müssen dafür Reisen, einen Skipass bezahlen der einige Hunderter kostet usw. Andere sind von ihrem Job so gefrustet, dass sie quasi einen Urlaub fern weg an einen Strand brauchen um nicht die Wände hoch zu gehen.

Einige Leute rauchen und sind zu schwach damit aufzuhören oder möchten es auch gar nicht, auch hier entstehen Kosten.

Einige greifen zu Bio Produkten, weil sie meinen sich und ihrer Umwelt damit was Gutes zu tun. Auch hier haben wir dann extreme Preisschwankungen und zahlen bei vielen Produkten das doppelte. Andere gehen am Wochenende gerne mit Freunden oder dem Partner irgendwo schick essen, auch da ist schnell eine hohe zweistellige Summe oder gar eine dreistellige Summe weg.

Letztlich ist es immer eine Frage was jemand unter Leben versteht. Menschen und ihre Ansprüche sind verschieden und das ist auch in Ordnung. Wenn du mit deinem Geld klar kommst ist das super, andere kämen mit der Summe nicht aus. Leben im Sinne von Überleben ist nicht teuer. In Deutschland muss i.d.R. niemand verhungern oder auf der Straße schlafen, selbst mit seinen sehr sehr schlecht bezahlten Job oder eben im Falle einer Arbeitslosigkeit.

Die meisten verstehen unter "Leben" aber eben ihren Standard und der unterscheidet sich von Mensch zu Mensch und jeder geht davon aus, dass sein Weg der richtige ist und versteht die anderen nicht. Jemand der 2000 Euro Netto brauch, der antwortet auf so Fragen eben, dass man mindestens 2000 Euro Netto brauch. Du hast die Vorstellung, dass es mit viel weniger geht und gibst das dementsprechend wieder. Das mag für dich stimmen, für jemanden der in München wohnt ggf. nicht.

Klar kann die Person umziehen aber wenn man Job dort hat, Freunde dort hat usw. warum sollte man? Weil es zu teuer ist? Wenn man nun genug verdient passt es doch.

Bei mir gehen z.B. sicher auch mehr als 1100 Netto weg. Bin zwar erst kürzlich umgezogen und hab damit noch nicht alle Nebenkosten im Überblick aber ich tippe mal auf:

Fixkosten (883€):
700€ Warmmiete
 75€ öffentliche Verkehrsmittel
 50€ Strom
 30€ Telefon/Internet
 18€ GEZ
 10€ Versicherungen

Zusätzliche Kosten (250€):
200€ Essen und Hygieneartikel
 50€ Kleidung

Damit bin ich bei den monatlich laufenden Kosten schon bei 1133€ und ich lebe sicherlich nicht groß luxuriös, wie gesagt kein Auto, kein Rauchen und geh nicht oft weg, womit hier keine Kosten entstehen.

Zu den Kosten können natürlich Sachen hinzukommen. Ggf. geht die Waschmaschine irgendwann kaputt? Vielleicht der Staubsauger? Irgendwann ist es Zeit für neues Bettzeug etc pp.

Also ja ich könnte andere Lebensmittel essen und würde mit den 1100€ von dir auch "überleben". Wenn dann was kaputt geht hätte ich jedoch ein Problem. Ist aber nicht weiter wild, ich verdiene ein paar Euro mehr und werde mich in Zukunft auch selbstständig machen und das noch mal ordentlich hochdrehen. Nicht weil ich zuwenig Geld hab, sondern weil ich es nicht einsehe mir den Hintern aufzureißen, damit jemand anders viel Kohle in der Tasche hat :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum meinen so viele das man von 1100 Euro Netto nicht leben kann?

Ganz einfach: Weil es vielen nicht reicht.

Grundsätzlich solltest Du nicht von Dir auf andere schließen.

Ich für meinen Teil habe ein Auto (oder anders: Ich brauche es beruflich) und liebe es, zu verreisen.

1.100 € netto reichen bei mir hinten und vorn nicht. Ich selbst bin aktuell bei Fixkosten (ohne Lebensmittel) weit über den 1.100 €.

Es kommt hier immer auf die individuellen Ansprüche an. Jemand, der keine großen Ansprüche stellt (kleine Wohnung, kein Auto, keine Reisen) kommt mit 1.100 € locker aus.

Ich für mein Teil will das nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Von 1100€ netto hast du nach den ausgaben 800€ für dich.. Also 300€ für Wohnung, Nebenkosten Handy Internet... Somit führst du ein Lebensstil das andere nicht führen können...

Wenn du plötzlich, statt 800€ - 2000€ für dich hättest - monatlich... Dann hast du eine Putzfrau, Auto... Du lässt Sachen machen, die jEtzt deine Zeit rauben - wie putzen, kochen usw. Dann hast du Zeit um Dinge zu tun, die richtig geil sind und viel Geld kosten... Und dann plötzlich sind die 2000€ monatlich viel zu knapp...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pusteblume8146
12.10.2016, 00:34

Es ist auch immer die Sache, was man will, auch wenn man das Geld hat und sich leisten könnte. Ich persönlich würde gar keine Putzfrau wollen. Einfach weil ich meine Sachen gerne selbst mache und Niemanden für mich arbeiten lassen will. Aber so ist Jeder anders, und was ich damit sagen will ist, dass die Bedürfnisse und Wünsche, die du an dein Lebem hast, nicht für jeden die gleichen sein müssen.

0

Da die meisten immer nach höheren streben und sich gerne mal die unnötig teuren Sachen leisten und sich keine Prioritäten setzen ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du nur 1100 netto hast , dann kommst du bestimmt über die Runden, aber du lebst nur um zu arbeiten und dann verdienst du einfach viel zu wenig.
Miete,Strom, geze, Benzin, Versicherungen, lebensmittel, Kleidung, Lebensmittel. Du willst dich doch nicht nur von Reis ernähren ich Zahl in nem Single Haushalt locker 200-300€ im Monat dafür.

Man sagt generell die warmmiete sollte nicht mehr als 1/3 deines Nettolohns betragen. Und du musst dir auch nen Puffer schaffen, falls mal die spühlmaschine oder Waschmaschine kaputt geht. Also wenn du 1100 netto hast, dann such dir erstmal nen besseren bezahlten Job oder Gründe eine WG. Also ich weiß ja nicht wie teuer bei dir die Mieten sind, aber mit dem Geld könnte ich nicht mal meine fix Kosten decken...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von IndianerJones1
12.10.2016, 00:27

Das ist dein Problem und du lebst über deine Verhältnisse!!!

0
Kommentar von DougundPizza
12.10.2016, 00:28

Nö ich verdiene mehr als das doppelte netto. Wenn du mehr geld zur verfügung hättest, würdest du es sicher auch machen...

1

Ja, ich kenne eine Frau, die auch locker damit klarkommt.

Es kommt wohl darauf an, was man für Ansprüche ans Leben stellt. Ohne Auto auf dem Land ist man aufgeschmissen. Und wenn ich Zeit habe, halte ich meine Nase gerne mal raus aus dem heimatlichen Nest.... so oft wie möglich.

Dann noch Haustiere, ein paar Versicherungen... das läppert sich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf Dauer wäre das für mich schlimm, da man ja arbeitet und damit Grade über die Runden kommt und sich sonst nichts großartig leisten kann

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja kommt auch ein wenig darauf an wo du wohnst. In der gegend hier würde ich nicht wohnung+nebenkosten+strom+heizung+telefon+bahn/busgeld für 300€ bekommen !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt immer ganz auf den Lebensstandard der Person an. Ich persönlich könnte mich auch mit nur 1100 Euro Netto zurecht finden und davon gut leben. Allerdings haben viele Menschen Dinge und Gewohnheiten, auf welche Sie nicht verzichten möchten und daher viel mehr Geld benötigen. (Sie hassen laufen, daher immer ein Auto auch für Kurzstrecken = Sprit Geld) (Sie lieben es zu rauchen = Zigaretten Geld) (Sie lieben Fastfood = Viel Geld Auswärts Imbiss)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Na dann:

  • 550 Euro Miete, 
  • 100 Euro alleine für den Sprit. Ohne PKW kein Arbeitsplatz da bei Schichtarbeit und Wochenendarbeit kein ÖPNV möglich ist.  
  • Diverse Versicherungen (im Jahr rund 500 Euro) 
  • Rücklagen für größere Anschaffungen
  • Kredit vom Wohnungskauf zurückbezahlen (ist vermietet, benötigt jedoch eine kleine Zuzahlung)

1'100 Euro netto? Gut, dann gibt's eben nichts zu essen. :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von IndianerJones1
12.10.2016, 00:19

liest du dir Fragen eigentlich richtig durch????

0

Da hast Du aber Glück, dass Du offenbar sehr wenig Miete zahlen musst. Wo ich wohne, bekommt man dafür allenfalls ne Abstellkammer. Ansonsten geb ich Dir Recht, 800 Euro sind durchaus genug. LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gaskutscher
12.10.2016, 08:13

Eine der Fragen lautet »Warum meinen das so viele Leute??«.

Offensichtlich fehlt jegliches Gespür dafür, dass andere deutlich höhere Mietkosten haben. Siehe seine Antwort auf meinen Kommentar. So etwas wie 550 € Warmmiete (oder mehr) scheinen für ihn nicht existent zu sein. :)

1

Das ist schön für dich und ich bin der Meinung, dass niemand einem arbeitenden Erwachsenen in die persönliche Lebensführung hineinreden sollte.

Aber: Ich hoffe, du kannst von dem Geld noch irgendwie privat für's Alter vorsorgen, denn sonst wird das mal echt wenig Rente. Höchstwahrscheinlich so wenig, dass du aufstocken musst, was im Endeffekt heißt, dass wir alle deine Rente mitzahlen müssen. (Also nicht aus Rente, sondern aus Hartz4 oder wie auch immer Sozialhilfe dann heißt).

Außerdem würde es mit dem Geld echt schwer werden, eine Familie aufzubauen. Natürlich gibt es keine Pflicht dazu, Kinder in die Welt zu setzen. Ich hingegen habe Kinder und auch die werden, wenn du mal alt bist, deine Rente + deine Aufstockung mitbezahlen müssen.

Aber wie gesagt: Wie du lebst ist deine Sache.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von IndianerJones1
12.10.2016, 00:21

HÄ??? Wer sagt denn das andere mein Leben finanzieren müssen oder meine Rente??? ich habe eine Betriebsrente und zahle selbst ein....

0

Selbst mit Auto, Mietwohnung, allerlei Zusatzversicherungen und Urlaub könntest du relativ gut leben. Die Leute die sagen, dass du wenig Geld hast, haben eventuell andere Ansichten, verdienen mehr, oder sind nur neidisch. Viel ist es wirklich nicht, aber ohne Familie kommt man mit der Menge gut rum.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anonym8585
16.12.2016, 07:24

Klar mit einem klapprigen Corsa, 1 Zimmer Wohnung in Buxtehude und Urlaub auf Balkonien klappt das definitiv.

Eine schöne Wohnung liegt hier schon bei gut 1000 warm, vom Rest fange ich garnicht erst an.

Ich würde mich damit nicht zufrieden geben und was aus mir machen. Man belügt sich doch selbst wenn man mit solchen Umständen zufrieden ist.

0

Wie gesagt, du verreist nicht gerne und hast kein Auto :D

Das macht "viel" aus. Aber solange du glücklich bist ist es doch okay =)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?