Frage von mimi90A, 105

Warum hat man nur 30 Tage urlaubstage?

ich finde 30 Urlaubstage für das ganze jahr echt wenig (wenn man arbeitet) wieso hat man so wenig urlaubstage im Jahr? ich weiß einige haben sogar nur 24 Tage, aber das ist doch echt zu wenig findet ihr nicht auch?

Antwort
von Interesierter, 21

Hast du schon mal darüber nachgedacht, dass die von dir genannten 30 Urlaubstage bezahlt werden, dass du 30 Tage, also 6 Wochen Lohn bekommst, obwohl du dafür gar nicht gearbeitet hast?

Ich bin der Meinung, dass wir uns als Arbeitnehmer eigentlich schon sehr glücklich schätzen dürfen, dass wir überhaupt Lohn bekommen, für Tage, an denen wir nicht arbeiten. 

Sieh die Sache doch mal aus der Sicht des Arbeitgebers. Dieser muss dir 1 1/2 Monatsgehälter überweisen, obwohl er keine Arbeitsleistung dafür bekommt. Findest du das fair?

Im Übrigen kannst du, wenn dir Freizeit wichtiger ist, als Arbeit, auch unbezahlten Urlaub nehmen. Das steht dir selbstverständlich frei, aber dieser wird natürlich nicht bezahlt. 

Antwort
von priesterlein, 55

Es steht dir frei, mehr Tage zu fordern. Du kannst auch gerne in andere Länder, in denen du nicht einmal 20 Tage Urlaub pro Jahr hast und dich dann dort ebenfalls darüber wundern.

Mein Urlaub im Jahr: 0 Tage

Antwort
von petrapetra64, 22

Klar würde ich gerne mehr nehmen. Aber im Vergleich, meine amerikanischen Kollegen haben 13 Tage Urlaub und 13 Tage Krankzeit im Jahr. Die dürfen beides ansparen über die Jahre. Da sind wir echt gut dran. Nicht nur beim Urlaub. Wenn einer länger krank ist, dann gibt es kein Geld mehr, mit Gibsbein und Grippe geht es daher immer trotzdem auf Arbeit und Schwangere müssen lange sammeln, um nach der Geburt noch ein paar Wochen daheim bleiben zu können. Oft geht es vom Arbeitsplatz gleich auf die Geburtsstation (Koffer im Auto), um Urlaub zu sparen.

Da ist jeder neidisch auf die 30 Tage von uns Deutschen.

Antwort
von MiaMaraLara, 48

Es kommt drauf an, was du mit deinem Arbeitgeber vereinbarst. Es sind nicht immer 30 Tage. (nebenbei sind es Mindestens 24 Tage bei einer 6 Tage Woche)

Antwort
von Powerbank, 54

Also wenig im vergleich zu vielen anderen Länder ist das nicht! Wenn mich nicht alles täuscht hat Amerika gerade einmal 10 Bezahlte Urlaubstage!....

Das könnte man wenn einem die 30 Tage nicht langen auch machen unbezahlten Urlaub! Oder einfach aus einer 5 Tage Woche eine 4 bzw. 3 Tage Woche machen :D man muss nur abschätzen wie viel dir Geld im verhältnis zu Freizeit wert ist :)

Klar dürften es mehr wie 30 Tage sein, hätte auch nichts dagegen! :P

Antwort
von Nordseefan, 51

Und wieviele Urlaubstage wären deiner Meinung nach "angemessen"

Zähl mal zusammen, wieviel Tage man letztlich im Jahr "nur" ARbeitet.

Vergiss nicht die Wochenenden und die Feiertage.

Du bist halt kein Schüler mehr, dafür bekommst du ja auch Geld für deine Arbeit.

Kommentar von mimi90A ,

die meiste zeit in seinem Lebenverbringt aber der Mensch mit arbeiten, als ob arbeiten das wichtigste im leben ist.

Wer hat schon lust jeden tag 8 stunden zu arbeiten

Kommentar von Aliha ,

Wenn du keine Lust hast, dann arbeite halt nicht. Aber komm dann bitte nicht an und verlange Geld vom Staat, das müssten dann andere für dich verdienen.

Kommentar von mimi90A ,

ja doch ich muss ja wegen dem geld arbeiten

Kommentar von NorthernLights1 ,

das bedingungslose grundeinkommen wäre ne alternative

Kommentar von Nordseefan ,

Sonst noch was??

Und wer soll das zahlen?

Kommentar von Nordseefan ,

EBEN! Es bleibt dir unbenommen, weniger zu ARbeiten (Teilzeit) dann hast du auch mehr Freizeit. Aber halt auch weniger Geld.

Kommentar von NorthernLights1 ,

ich hab gezielt teilzeit gewählt, aber werde zugeballert mit arbeit als wäre ich 8 stunden da !

Antwort
von Schwoaze, 41

Es gibt vielleicht die Möglichkeit unbezahlten Urlaub zu nehmen.... aber wer will das?

Antwort
von Elfi96, 48

Tja, einer Arbeit nachzugehen ist eben nicht ein Kindergartenbesuch. 30 Urlaubstage sind immerhin sechs Arbeitswochen bei einer 5- Tage- Woche. LG 

Kommentar von Nordseefan ,

Kommen noch 104 Tage ( Wochenende) dazu und je nach Region um die 10 Feiertage im Jahr. macht summa summarum 150 freie Tage= mehr als ein Drittel des Jahres

Antwort
von kim294, 46

In wenigen Ländern dieser Welt hat man so viel Urlaub wie hier in Deutschland.

Schließlich verdienst du mit der Arbeit deinen Lebensunterhalt.

Antwort
von Aliha, 33

Mach dich doch selbstständig, dann gibst du deinen Angestellten 40 oder 50 Tage und du selbst nimmst dir 90 oder 100 Tage. Ich denke, dann ist deine Welt wieder in Ordnung.

Antwort
von MrHilfestellung, 46

Meine Antwort ist die Selbe wie auf deine Frage mit dem 8-Stundentag. 

Antwort
von ollikanns, 47

In USA haben die Menschen nur 3 Wochen.

Antwort
von NorthernLights1, 28

Neue fair bezahlte Arbeitszeitmodell sind schon längst nötig, aber da spielt die Wirtschaft noch nicht mit. 

Kommentar von Interesierter ,

Was hältst du für fair?

Für fair würde ich halten, dass der Arbeitnehmer die Tage bzw. Stunden bezahlt bekommt, die er auch tatsächlich arbeitet, krankheitsbedingte Fehlzeiten mal ausgenommen. 

Dem Arbeitnehmer stehen aber bereits jetzt 24, in vielen Fällen sogar 30 Tage bezahlter Urlaub zu. Der Arbeitnehmer bekommt 30 Tage bezahlt, an denen er gar nicht arbeitet. 

So, und nun erkläre mir bitte mal, wie du darauf kommst, dass der Arbeitnehmer mit dieser Regelung unfair behandelt würde. Wenn hier einer unfair behandelt wird, ist das der Arbeitgeber, da dieser mindestens 24, meist 30 Tage voll bezahlen muss, obwohl er dafür keinerlei Arbeitsleistung erhält. 

Kommentar von NorthernLights1 ,

Unsere arbeitswelt hat sich verändert ! Wenn man allgemein von jeden arbeiter die arbeitszeit kürzt, könnte man sogar noch mehr menschen einstellen !

Aber verkürzte zeiten heißt auch weniger lohn / urlaub und dass ist der knackpunkt, der nicht überwunden wird, wenn keiner nachgibt.

Kommentar von Interesierter ,

Du musst immer beide Seiten des Geschäftes sehen. 

Für den Arbeitnehmer ist der Lohn sein Einkommen und damit seine Existenzgrundlage. Diese lässt sich nicht beliebig nach unten schrauben. Der Arbeitnehmer hat gewisse Lebenshaltungskosten, die er einfach decken muss. Weiter will er sich auch etwas leisten können. 

Für den Arbeitgeber ist der Lohn ein Kostenfaktor. Wird die Arbeitszeit bei vollem Lohnausgleich verkürzt, erhöhen sich die Lohnstückkosten, was sich negativ auf die Konkurrenzfähigkeit des Unternehmens auswirkt. Wird diese in Frage gestellt, steht gleichzeitig der Job des Arbeitnehmers auf dem Spiel. 

Kommentar von NorthernLights1 ,

das ist mir alles bewusst, deshalb ist es auch so schwer ne gute lösung zu finden.

Kommentar von Interesierter ,

Nun, dein Eingangskommentar erweckte bei mir den Eindruck, du würdest das jetzige Modell für unfair halten. Daher wollte ich dich einfach etwas ans Nachdenken bringen, wie die Realität wirklich aussieht und dass das, was sich bei uns als "normal" eingebürgert hat, eigentlich gar nicht so normal, sondern für den Arbeitnehmer schon recht angenehm ist. 

Kommentar von NorthernLights1 ,

recht angenehm ? ja, wenn man immer alles in einem vergleich sieht / setzt :) 

Aber der wirkliche Lebenssinn ist es nicht wirklich, arbeiten zu gehen um zu leben / überleben zu können....

Kommentar von Interesierter ,

Ich wollte dir einfach die Augen dafür öffnen, dass hier wohl derjenige, der schon 30 Tage Lohn für nichts bekommt, immer noch nicht zufrieden ist und nun 40 Tage will. Später kommt er dann mit 50, 60 und 70 Tagen ums Eck. Irgendwann wird es absurd. 

Was ist überhaupt der Sinn des Lebens? 

Ich halte es hier frei nach dem Argument von Georg Wilhelm Friedrich Hegel: "Freiheit ist die Einsicht in die Notwendigkeit."

Diesen Ausspruch hat Friedrich Engels in seiner Schrift Herrn Eugen Dührings Umwälzung der Wissenschaft, dem so genannten Anti-Dühring aufgegriffen.

Oder einfach ausgedrückt: "Willst du Kartoffeln essen, musst du entweder welche anbauen oder sie kaufen."

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten