Warum hassen so viele Menschen Homosexuelle?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Die Stimmung in Deutschland war schon mal offener. Das hat sich aber leider mit den ach so hochwillkommenen arabischen Migranten in den letzten 2 Jahren gründlich ins Gegenteil verkehrt.

Soweit ich es aus dem erweiterten Umfeld mitbekomme, wo es diverse Homosexuelle gibt, sind es nämlich vornehmlich genau diese Leute, die im Alltagsleben despektierliche Kommentare fallen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil sie für viele anderen anders sind und die Leute auf alles was anders ist negativ reagieren anstatt das sie die Menschen so sehen wie sind. Also im gross und ganzen "Vorurteile"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist das nicht leicht übertrieben... "hassen so viele Menschen"!?

Ich wüßte keinen in meinem Umfeld, der das tut!

Ich würde auch behaupten, daß diese Menschen, die es tun geistig unterentwickelt sind, denn niemand der homosexuell ist, hat es sich ausgesucht, denn dafür sind deren Gene verantwortlich!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

vielleicht weil wir so erzogen sind, der gepriesene Weg der Mitte spielt uns hier einen Streich, z.B. wenn Du Dir einen Hut kaufst, und es ist überhaupt nicht modern ist in Deiner Region einen Hut zu tragen, bekommst Du abwertende Kommentare bis zur Beleidigung zu hören...und ein Hut ist ja nur ein geringer Unterschied, wir haben als gute Demokraten gelernt Mehrheiten zu unterstützen, aber verlernt oder noch nicht Minderheiten zu schützen... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganz einfach da es den christlichen Glauben es nicht entspricht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil es einfach nicht normal ist. 

Ich weiß, ich weiß.. viele werden jz wieder ausrasten und wollen direkt tippen "Du (* Beleidigung einfügen *)" oder "Homosexualität ist normal" Das ist es aber nicht wirklich.(Biologisch gesehen mindestens)

Ich wills kurz fassen: Menschen sind Lebewesen, die sich paaren sollen und eigentlich auch wollen. Dies können nur Männer und Frauen. Gleichgeschlechtliche eben nicht und somit sind sie theoretisch ein Fehler in der Evolution. 

Aber nur weil sie, Biologisch gesehen, nicht normal sind, heißt das nicht, dass man sie verachten oder hassen sollte. Es sind lediglich Menschen, wie jeder andere Heterosexuelle Mensch auch. Also jedem das seine.. lass diejenigen hassen, die hassen wollen und lass diejenigen die lieben, die sich lieben. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Viele Menschen finden das befremdlich, weil sie selbst nicht so sind und das halt eine "Minderheit" ist. Die verstehen nicht, dass das genetisch bedingt ist und sich die Leute nicht selber dazu entscheiden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 261201
29.10.2016, 19:07

Wieso soll Homosexualität genetisch bedingt sein? 

1
Kommentar von JustusR
29.10.2016, 19:09

Weil sich ein Mensch nicht einfach mal aussuchen kann, worauf er steht. Diese Dinge sind in den Genen verankert. Deshalb können die das ja auch nicht ändern oder merken das erst später im Leben.

0

Weil es nicht in der menschlichen Würde liegt. Schwul zu sein ist sowas von Gottlos und hat in meinen Augen keine Daseinsberechtigung.

Warum?

Wenn ein Lebewesen nicht unserer Art sich weiter entwickelt, dann ist es normal das dieser Vorgang nur passieren kann, wenn sich ein Männlein und ein Weiblein paart.
Das hat bei uns Menschen und unserer Entwicklung leider eine komplett andere Bedeutung gefunden. Wir Menschen können Liebe empfinden und paaren uns darauf hin. Nun haben wir die Wahl mit wem. Bei den anderen lebewesen ist dies nicht der Fall. Ergo: Sie können auch nicht homosexuell sein. Ich verstehe nicht warum wir das also in unserer Spezies haben. Es macht überhaupt keinen Sinn und entwickelt uns auch nicht weiter, denn sie können sich nicht paaren.

Das war meine biologische Sicht

Nun folgt meine menschliche Sicht auf deine nicht nachvollziehbar frage:

Nicht alle aber viele Verhalten sich wie Frauen. Das finde ich überhaupt nicht ok. Jeder Mensch muss mit seinem ich zufrieden sein und das bedeutet nicht sich weiblich zu verhalten. Kinder werden irritiert und es geht moralisch aus meiner Sicht über nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also eins schonmal im voraus! Ich habe nichts gegen homosexuell, habe selber einen bekannten der schwul ist. Er benimmt sich ganz normal wie alle anderen auch. Womit die meisten Menschen (mich eingeschlossen) ein Problem haben ist dieses provokante und aufdringliche "schwul sein", womit besagte Personen meiner Meinung nach nur einen Aufmerksamkeitsdefizit kompensieren Wollen. Zudem finde ich es auch komisch, dass auf einmal jeder, dem nichts besseres einfällt, so tut als wäre er schwul. Vor 200 Jahren waren mit Sicherheit nicht so viele Leute schwul wie heute. Also meiner Meinung nach ist es bei den meisten homosexuellen nur ein schrei nach Aufmerksamkeit. Womit ich nicht sagen will das das jeder homosexuelle so macht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von don2016
10.11.2016, 01:43

...da liegst du was falsch, früher war es sogar bei uns strafbar und auch die WHO hat erst 1994 Homosexualität von der Liste der Krankheiten genommen; das spukt in vielen Köpfen noch rum; auch sind die Steinzeitgläubigen, diese Bibelableser mit Schuld an dieser Misere (leider), noch existierenden Homophobie, liebe Grüße

0

woher willst du das wissen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?