Frage von RicVirchow, 87

Warum gab es den Irak Krieg und wieso hat man so viele Zivilisten getötet, was hat Irak gemacht?

Hey,

ihr habt doch sicher vom Irak-Krieg gehört. Der Grund für Amerikas Einwanderung war ja, dass Chemiewaffen, sowie Kontakte zu Terroristen befürchtet wurden und man der Bevölkerung die Chance geben wollte sich gegen die Regierung zu erheben.

Aber da habe ich ein paar Fragen.

Wenn im Irak Krieg Chemiewaffen befürchtet wurden, wieso wurden dann nie welche gefunden? Wieso ist man ohne Beweise in einen Krieg gezogen?

Wieso konnten Kontakte zu terroristischen Organisationen nicht nachgewiesen werden?

Wenn man die Bevölkerung zum Aufstand gegen die Regierung bewegen wollte, wieso hat man dann als aller Erstes irakische Bürger getötet, indem man die ersten Bomben mitten in die Hauptstadt abwarf und am Ende des Krieges insgesamt 500.000 Menschen tötete? Und wieso wurde Saddam Hussein, wer ja für Amerika der Grund für die Einwanderung war, erst 2006 getötet? Also Jahre nach dem Irak Krieg?

Wieso wurden Waffen und Kriegsfahrzeuge nach dem Abzug der Amerikaner aus Irak dort gelassen und nicht vernichtet, obwohl man ahnen konnte, was für Konsequenzen drohten?

Wieso ist Amerika heute kulturell das beliebteste Land, mit den höchsten Politikern, obwohl sie so viel schlimmes getan haben? (Kolonisation, Afghanistan, Irakkrieg, Medienpropaganda, Vietnamkrieg, Atombomben Anschlag auf Hiroshima und Nagasaki und Auftragsmorde gegen Oppositionelle?)

Wieso führt man ein Krieg gegen ein Land, in dem man Chemiewaffen befürchtet, obwohl Amerika selbst bestimmt hunderte von tausend Chemiewaffen und tausende Atomwaffen besitzt(e)?

Wieso wurde Saddam Hussein hingerichtet (angeblich für Verbrechen an der Menschheit), obwohl er viel weniger Menschen auf dem Gewissen hat, als George Bush? Wieso wurde George Bush dann nicht hingerichtet?

Wieso tut Amerika jetzt so wenig gegen den IS, obwohl sie wissen, dass sie diejenigen sind, die ihn enstehen haben lassen? Wieso muss Russland ihren Dreck aufwischen?

Das waren die Fragen. Danke

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo RicVirchow,

Schau mal bitte hier:
Recht Schmerzen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von voayager, 71

eines vorweg, die USA sind mitnichten das beliebteste Land, das siehst du mit einer bornierten deutschen Brille, wo zugegeben die USA noch immer bei Vielen ganz gut dasteht. Gehst du aber in einen Trikontstaat, und das sind die meisten der Erde, dann wirst du dir die Augen reiben, denn recht viele Menschen sind antimarikanisch eingestellt, von wegen beliebt!!

Das Baath-Regime im damaligen Irak unter Saddam Hussein war ausgeprochen antiimperialistische ingestellt, ließ sich von den USA nicht auf der Nase tanzen, war nicht deren Marionette. Dazu gehörte dann auch, dass für multinationale Konzerne aus den "Wertestaaten" kein Platz weiter war. Wenn sie sich im Irak ansiedelten, dann stets nur als Minderheiten-Aktionär, zudem mit hohen Auflagen und Restriktionen verbunden. die Erdölmonopole, so sie vor Ort waren, durften nicht einfach Profite einkassieren und diese dann ins ausland transferieren, all das war reglementiert. Und weil das so war, störte das Baath-Regime dem US-Imperialismus. Als dann noch Saddam den Kuwait vereinnahmte, war dies der willkomene Anlaß für Washington endlich loszuschlagen. Damit innerhalb der eigenen Bevölkerung sowie bedingt auch der Welt eine Rechtfertigung geboten wurde, dann die, das angeblich Massenvernichtungswaffen inkl. C-Waffen dort gelagert seien. Das war natürlich eine große Lüge. Wer auch nur einen Funken praktischen Menschenverstand besitzt, muß sich doch dann die Frage stellen, waru mSaddam diese im Krieg dann nicht einsetzte!

Später erklärte der damalige US-Außenminister (Powell) dann kleinlaut, dass er falsch informiert gewesen sei. Auch der damalige britische MP hat nun eingestanden, dass Fehlinformationen da vorlagen.


Kommentar von voayager ,

britischer MP = Tony Blair

Kommentar von voayager ,

danke für den Stern

Antwort
von TUrabbIT, 87

Das sind viele gute Fragen und größtenteils genau die richtigen Fragen.

Hier eine Reihe von Videos zu dem Thema die die Hintergründe erklären. Teilweise Dokus, teilweise Vorträge:

(Doku des ZDF)
youtube.com/watch?v=0nqEFc95z2M [Peter Sholl Latur über "Krieg gegen den Terror"]
Auch schön:
youtube.com/watch?v=tC_vYJBhJuc [ZDF Die Anstalt zu den Aktivitäten der USA im Nahenosten]
usw.

Expertenantwort
von furbo, Community-Experte für Recht, 53

Deine Fragen im Einzelnen zu beantworten wäre sehr umfangreich und vieles auch Spekulation. Andere User haben hier schon einige Links gepostet.

Deshalb nur kurz:

Die ganze Gegend dort ist ein Pulverfass, es fehlte nur ein Idiot, der die Zündschnur anzündete.

Mit Bush, Cheney und Rumsfeld fanden sich gleich drei, die durch Lügen und Entstellungen ein Bedrohungsszenario aufbauten, das sie "rechtfertigte" , dort einzumarschieren. Kriegsverbrechen und Folter waren mit eingeschlossen.

 Ich bin heute noch Joschka Fischer für seine Worte dankbar: "Excuse me, I am not convinced". Er hatte sich durch die Lügen nicht überzeugen lassen, die USA aber auch nicht abhalten können, diese Idiotie durchzuziehen. 

 Das Ergebnis sehen wir nun. Kriege und Flucht, ein Ende ist nicht absehbar. Dennoch gibt es immer noch einige, die meinen, die Welt sicherer gemacht zu haben.

Antwort
von AalFred2, 48

Man ist in den Krieg gezogen, weil man Hussein beseitigen wollte. Die Gründe hierzu waren, wie du ja schon erkannt hast vorgeschoben.

Es gibt keinen Krieg ohne zivile Opfer, wobei ja auch nicht in erster Linie die Bevölkerung zum Aufstand bewegt werden sollte. Allerdings starben im Verlaufe des Krieges auch keine 500.000 Menschen. Hussein hatte offensichtlich noch genug Verbündete, so dass er sich bis 2006 vertsecken konnte.

Man hat die Ausrüstung den irakischen Streitkräften überlassen, damit sie die derzeitige Situation verhindern können. War wohl eine Fehleinschätzung.

Was heißt das kulturelle beliebteste Land? Bei wem? Was soll die höchsten Politiker bedeuten? Ansonsten handeln die USA nicht anderes als alle anderen Nationen auch. Sie versuchen ihre nationalen Interessen zu wahren.

Die USA haben keine Chemiewaffen.

Hussein wurde wegen des Massakers von Dudschail zum Tode verurteilt. George W. Bush ist einfach dem Zugriff von supranationalen Gerichten entzogen.

Was genau tut Rußland denn mehr als die USA? Abgesehen davon, dass sie auch noch die FSA und andere bombardieren(Zivilsten eingeschlossen)?

Antwort
von realsausi2, 49

Der Grund für den Einmarsch war, nach dem Ende des kalten Krieges ein Szenario zu entwerfen, dass der Rüstungsindustrie auf Dauer die Gewinne sichert.

Konkreter Auslöser war die Erklärung Husseins, seine Ölgeschäfte fortan nicht mehr in Dollar, sondern in Euro abzuwickeln.

Wieso muss Russland ihren Dreck aufwischen?

Die Russen haben ebenso viel Dreck am Stecken wie die Amis. Der Einmarsch in Afghanistan 1979 war ein wichtiger Eckpunkt für die Misere, die wir dort sehen.

Halunken allesamt.

Antwort
von nowka20, 55

die macht um das öl hat schon kriege geschürt

Antwort
von sponti68, 60

Das sind sehr viele Fragen.
Gute Fragen.

Letztlich lassen sie sich nur mit Öl, Geld und Macht beantworten.

Mit Menschenwürde, Demokratie, oder gar Freiheit hat es nichts zu tun.

Antwort
von nowka20, 12

es ging um die vorherrschaft in sachen ÖL

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community