Frage von Brillenpanda, 180

Warum brauche ich immer stärkere Brillengläser, wenn ich das tue, was der Optiker mir empfiehlt?

Ein mal im Jahr gehe ich zum Optiker. Mit seit Jahren dem gleichen Ergebnis: Der Optiker empfiehlt mir 0,25 dpt stärkere Gläser.

Mich wundert folgendes: Als ich eine Brille mit -4,25 dpt hatte und zum Optiker ging und den Sehtest machte, sollte ich eine Brille mit -4,50 dpt anfertigen lassen. Dies tat ich diesmal allerdings nicht und trug ein weiteres Jahr lang die -4,25 dpt Brille. Bis zum nächsten Sehtest: Meine Werte blieben offenbar stabil: Wieder brauchte ich laut Optiker eine Brille mit -4,50 dpt. Diesmal ließ ich mir die Brille anfertigen und trug sie ein Jahr, bis zum nächsten Sehtest: Diesmal kamen dort -4,75 dpt heraus.

Das ganze konnte ich 2 mal reproduzieren.

Wieso bleiben meine Werte stabil, wenn ich mich gegen die stärkeren Gläser entscheide?

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Orgrim, 122

Das ist eine wirklich sehr gute Frage.

Einen ähnlichen Effekt konnte ich auch bei mir feststellen. Zu Beginn brauchte ich keine Brille, habe dann aber irgendwann festgestellt, dass ich entferne Objekte nicht mehr so scharf sehen kann. Bin dann zum Optiker, der festgestellt hat, dass ich kurzsichtig bin und eine Brille brauchte.

Natürlich habe ich mir die Brille dann auch besorgt und getragen. Was ich dann aber schon nach kurzer Zeit (wenige Wochen) festgestellt habe, ist, dass ich zwar mit der Brille besser sehen kann, als zuvor ohne Brille. Jedoch konnte ich nun ohne Brille deutlich schlechter sehen, also ohne Brille zuvor.

Also hat sich mein eigentliches Sehvermögen durch die Brille verschlechtert und dadurch bin ich nun immer auf die Brille angewiesen.

Ich denke mal, dass dies durch die Entspannung der Augenmuskulatur kommt. Ohne oder mit alter Brille, hat sich dein Auge mehr angestrengt, um noch scharf zu sehen. Mit der neuen Brille fällt es dem Augen leichter, weshalb die Muskeln einfach nicht mehr so beansprucht/trainiert sind.

Kommentar von Halbammi ,

Wenn man keine Ahnung hat sollte man sich vielleicht eher nicht äussern. Das Auge ist kein Muskel und wird nicht trainiert durch nichttragen einer Brille!

Da wir alle ohne Brille geboren werden müsste dann ja niemand eine brauchen. Sind es nur die bösen Augenärzte und Optiker die da Unfug treiben und die Leute zu Brillenträgern machen?

L ä c h e r l i c h.

Kommentar von Orgrim ,

Die Pupille im Auge muss sich ständig zusammenziehen und dann wieder weiten. Dafür werden Muskeln oder etwas Vergleichbares benötigt. Und wenn du eine Sehhilfe benötigst, gewöhnt sich das Auge daran und diese "Muskeln" sind nicht mehr trainiert.

Kommentar von aribaole ,

Da die Brillen Sehhilfen sind, gewöhnen sich die Augen an die "Hilfe".

Kommentar von Halbammi ,

Das ist Wissenschaftlich erwiesener Unsinn. Wenn es so wäre dürfte niemand eine Brille brauchen, denn wir kommen alle ohne auf die Welt. Das hier ein derartiger Unsinn als hilfreichste Antwort ausgezeichnet wird.... Lächerlich. Es werden hier Rosa Wolken versprochen wo keine sind.

Kommentar von Orgrim ,

Du irrst dich hier vollkommen.

Die Gründe warum jemand eine Brille braucht sind vielseitig. Manche Menschen brauchen natürlich von Geburt an eine Brille, da deren Augapfel nicht optimal geformt ist (zu lang/kurz). Dies kann vor allem auch während der Pubertät kurzfristig auftreten, da in diesem Zeitraum der menschliche Körper stark wächst.

Aber abgesehen von diesen angeborenen Gründen, gibt es auch noch die Erlahmung er Augenmuskeln. Schon mal etwas von Altersweitsichtigkeit gehört? Im Alter erlahmen die Muskeln im Auge und können von daher nicht mehr scharf sehen.

Ich an deiner Stelle würde mich lieber mal über das Thema informieren, anstatt sich hier so aufzuregen.

Kommentar von Halbammi ,

Ich brauche deine Ratschläge nicht, denn ich habe jeden Tag mit dem Thema zu tun. Du hast mit der Ursache der Alterweitsichtigkeit recht. Aber wegtrainieren kann man das nicht.  Es ist keine Krankheit, Behinderung etc. Informier dich lieber selber.

Du kannst trainieren soviel du willst. Du wirst in einer Augenglasbestimmung vor und nach dem Training die gleiche Sehstärke für deinen Optimalen Visus brauchen.

Nach Altersweitsichtigkeit ist hier übrigens auch garnicht gefragt worden, sondern nach der klassischen Fehlsichtigkeit.

Antwort
von actualquestion, 110

Hallo Brillenpanda,

ich kann das sehr gut nachvollziehen... :( Bei mir wurde meine Kurzsichtigkeit erst bei meiner Einschulungsuntersuchung festgestellt, weil ich mich auf der "Lesetafel" vertan hatte, und einen Hasen als ein Reh benannte - oder umgekehrt. Daraufhin fragte man meine Oma (die mich zu diesem Test begleitete), ob ich diese Tiere nicht kennen würde!? DOCH ich kannte sie,habe sie nur nicht erkennen können, und bekam eine Brille! Was damals(1960) ja fast schon ein Makel war :( Und während meines Wachstums steigerte sich die Dioptrinzahl immer weiter - bis ich mit 15/16 Jahren bereits sehr starle Brillengläser benötigte :(  Ich wünschte mir nichts sehnlicher als Kontaktlinsen! Zu der Zeit hatte ich bereis -18 Dioptrin auf dem rechten Auge und minus 20 Dioptrin auf dem rechten Auge! Weil meine Eltern endlich kapiert hatten, dass ich sehr unter der Brille litt, haben sie mir zum 18. Geburtstag Kontaktlinsen geschenkt - und ich war überglücklich! Und seit ich Kontaktlinsen hatte, haben sich die Werte stabilisiert, wogegen ich in der Zeit davor meist ungefähr -1 Dioptrin mehr pro Jahr hatte! Was allerdings mit dem Wachstum zusammenhing, erklärte man damals!

Kommentar von Brillenpanda ,

Vielen Dank, dass du deine mit mir Erfahrung geteilt hast!

Antwort
von Halbammi, 78

Deine Empfindung in allen Ehren, aber du liegst nicht richtig.

Das tragen einer Brille hat keinerlei Auswirkung auf deine Sehstärke. Die Sehstärke kommt aus dem Verhältnis der anatomischen Größe des Augapfels und der Brechkraft von Hornhaut und Linse zustande.
Das heisst die Sehstärke ändert sich, wenn das Auge z.b. ( wir reden hier vor allem über mikrometer)  wächst.

Genau so könntest du fragen, warum deine Füsse weiterwachsen, obwohl du dieses Mal statt 44 mal 45 gekauft hast.

Letztlich ist die Dioptrinzahl auch nur ein Zahlenwert und vollkommen unwichtig. Schuhgröße 46 ist doch auch nicht schlechter als 43, oder?

Ich wünsche dir alles Gute,

der halbammi

Kommentar von Brillenpanda ,

Du hast geschrieben, dass sich die Sehstärke ändert, wenn mein Auge wächst.

Bedeutet das also, dass meine Augen in dem einen Jahr, in dem ich nicht die stärkere Brille getragen habe, auch nicht gewachsen ist?

Kommentar von Halbammi ,

Das heisst das Brechkraft des Auges im Verhältnis zum Augenbau(Größe) gleich geblieben ist. Also vermutlich "ja"

Kommentar von Orgrim ,

Die Sehschärfe hängt überwiegend damit zusammen, ob es deine Pupille aber vor allem die Linse im Auge es schaffen das Licht an die richtige Stelle im Auge zu fokussieren.

Schon mal davon gehört, dass man Augen trainieren kann?

Kommentar von Halbammi ,

Das kann man machen, aber das einzige was durch das Training wächst, ist das Bankkonto der Scharlatane die "Augentraining" verkaufen. Das ist Unsinn ( Wissenschaftlich erwiesen).

Der erste Absatz ist allerdings richtig. Ob das Licht nach der Brechung an die richtige Stelle kommt hängt davon ab, ob Brechkraft und Augengröße im richtigen Verhältnis stehen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community