Frage von Scren, 48

Versmaß herausfinden (An Sich - Paul Fleming)?

Hallo!

Ich schaff einfach nicht den Versmaß bzw. das Metrum des 4. 7. und 9. Verses des Gedichtes "An sich" von Paul Fleming herauszubekommen..

Bin grad wirklich am verzweifeln, ich hoffe jemand kann mir hier weiterhelfen

Mit freundlichen Grüßen

Antwort
von achwiegutdass, 26

Das Gedicht als Ganzes ist ein Sonett, Verse sind "Alexandriner, 6-hebiger Jambus, Zäsur in der Versmitte", wie Andreasolar richtig erkannt hat.

Der Jambus besteht aus einer unbetonten + betonten Silbe.

Die Verse, die du genannt hast, enthalten tatsächtich teilweise problematische Stellen:

4 : hat sich gleich wider dich Glück, Ort und Zeit verschworen.

Da ist Glück von der Metrik her unbetont. Das dürfte nicht der semantischen Bedeutung des Wortes entsprechen.

7 :Tu, was getan muß sein, und eh man dir's gebeut.

[gebeut = gebietet]

Hier erwartet man, dass "Tu" betont wird, ist aber nicht der Fall.

9 : Was klagt, was lobt man noch? Sein Unglück und sein Glücke.

In diesem Vers sehe ich keine sonderliche metrische Schwierigkeit. 

Antwort
von andreasolar, 31

Schau mal hier, S.4:

Metrum: Alexandriner (6-hebiger Jambus/ Zäsur in der Versmitte). Teilweise schwebende Betonung gleichstarker einsilbiger Wörter - damit gewinnt das Gedicht an Spannung/ damit werden bestimmte Schlüsselwörter metrisch hervorgehoben (z.B. Schlüsselwort: „dennoch“ V.1 ebenso „Glück“ V.4).
Betonung der Appell-Struktur des Gedichtes/ der Entschlossenheit des Ichs/ Aufforderungscharakter
(Imperative!)

http://f.sbzo.de/verlage/schoeningh/V2a-Musterklausur\_SII.pdf

Antwort
von Rantanplanius12, 14

http://f.sbzo.de/verlage/schoeningh/V2a-Musterklausur\_SII.pdf

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten